Braucht ein Bankberater die Unterschrift des Kunden, damit er Aktien anlegen darf?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann das auch telefonisch tun. In jedem Fall muss jedoch eine Übereinkunft darüber getroffen werden, in was eigentlich mit welchen Zielen zu investieren ist. Sofern kein Vermögensmanagementauftrag erteilt wurde, muss ein Berater sogar ja spezifische Produkte festhalten und mit dem Kunden abstimmen, die tatsächlich zu kaufen sind.

Einfach in einem Termin mit der Bank über Aktien zu reden und dann ohne konkreten Auftrag Aktien kaufen, geht also definitiv nicht.

Einfach zu beantworten die Frage.

Entgegen landläufiger Meinung besteht nur für wenige Vertragsformen die Schriftform.

Beispiel: Kreditverträge, Testament, Kündigungen etc.

Wichtiger als den Auftrag zum Kauf von Aktien, der sowohl mündlich als auch schriftlich erfolgen darf ist wohl die Aufklärung über die Risiken. Hier muß der Kunde bei neuen Geldanlagen dokumentieren, das er über die vollen Risiken dieser Geldanlage aufgeklärt wurde.

Die Frage des Beweises ist entscheidend. Kommt es zu Streitigkeiten, so kann der Bankberater schlecht den Kaufauftrag beweisen. Üblich ist meist, den Kauf zu tätigen und den schriftlichen Auftrag nachzuholen (zeitnah).

Wie merke ich, daß mir der Bankberater nur eine Geldanlage empfiehlt, die ihm viel Provision bringt?

Vielleicht ne naive Frage, aber wie merke ich als "Otto-Normal-Anleger", daß mir der Bankberater nur eine bestimmte Geldanlage empfiehlt, weil er dafür viel Provision bekommt? Nachvollziehen kann man das ja, aber ich möchte zumindest wissen, woher seine Motivation kommt. Gibts da ein Verzeichnis? Kommen wir als Kunden da ran?

...zur Frage

Ist bei mir Bausparvertrag mit "Wohnriester" sinnvoll?

Guten Tag, ich habe eine Frage zu einem/zwei Bausparvertrag bzw. ob diese sinnvoll sind. Meine Frau und ich, spielen mit dem Gedanken eine Immobilie zu kaufen aber erst in ein/zwei Jahren, weil wir bis dahin noch mehr Eigenkapital ansparen wollen/müssen. Nun waren wir Anfang des Jahres bei unserer Hausbank und haben auf Anraten unseres Beraters einen bzw. zwei „Schwäbisch Hall Tarif Fuchs WohnRente 02 „ abgeschlossen. Hat sich alles gut angehört, aber im Nachhinein haben wir uns etwas überrumpelt gefühlt und sind uns nicht sicher ob das eine gute Idee war. Später habe ich auch des Öfteren einiges negatives über Bausparen gelesen und auch das Geld das in unsere Bausparverträge hinein fließt, hätte ich jetzt lieber auf meinem Sparkonto bzw. zur freien Verfügung  als Eigenkapital. Wir hätten ohne die Bausparverträge deutlich schneller mehr freies Eigenkapital! Was wir dann auch bei einem Gespräch mit der Immobilienabteilung unserer Hausbank zu spüren bekommen haben, denn denen ist unser Bausparvertrag egal bzw. wieviel schon eingezahlt wurde und nur das frei verfügbare Eigenkapital  ist wichtig . Da haben wir es dann bereut, da schon einiges in die Bausparverträge eingeflossen ist! Aber nicht nur wegen dem Geld, sondern auch wegen der Arroganten Art der (Finanzierungs-)Berater der Hausbank haben wir es bereut. Am liebsten würden wir die Verträge zum Jahresende kündigen, was natürlich nicht so clever und mit Abzügen verbunden ist. Nun stellen sich mir einige Fragen: -Da wir noch nicht so lange einzahlen,Sollte ich die Bausparverträge laufen lassen oder kündigen?Einfrieren/Beitragsfrei stellen ist keine Option! -Der Hausbank ist der Bausparvertrag für die Finanzierung wichtig, spielt der aber auch für die Finanzvermittler (interhyp,…) eine so große Rolle? Wir werden wahrscheinlich sowieso bei einem bekannten Finanzvermittler finanzieren. Ich hoffe ein paar gute Ratschläge von euch zu erhalten und bedanke mich schon mal dafür!

...zur Frage

Wie kann ich ein Beratungsgespräch und Aussagen des Beraters aufzeichnen?

Wie kann ich ein Beratungsgespräch und Aussagen des Beraters aufzeichnen? Reicht es, wenn ich jemanden, als "Zeugen" mitnehme, der mich dann im Fall der Fälle bestätigend unterstützt oder kann ich mir einzelne, gewisse Aussagen auch schriftlich geben lassen?

...zur Frage

Bewertung über Bankberater im Internet?

Gibt es im Internet Seiten, auf denen man zu einem Bankberater eine Bewertung abgeben kann, bzw. sehen kann, wie er von anderen bewertet wurde? Welche ist die größte dieser Seiten?

...zur Frage

Häufige Anrufen von der Bank, wie kann ich mich dagegen wehren?

Ich bekomme für meinen Geschmack zu häufig Anrufe von Beratern meiner Bank. Sie fragen dauernd nach, ob sie etwas für mich tun können. So empfinde ich es zumindest. Auf meine Aussage, dass ICH mich wieder bei ihnen melde, bekomme ich anscheinend kein Gehör, so dass ich bald wieder angerufen werde. Wie kann ich mich dagegen wehren? Ich finde das sehr lästig und störend.

...zur Frage

Müssen Bankberater bei der BaFin registriert werden?

Müssen alle Kundenberater deutscher Banken, zum Schutz der Anleger, bei der BaFin registriert werden? Was ist mit unabhängigen Finanzberatern? Gilt für sie Gleiches?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?