Brauche ich noch ausgedruckte Kontoauszüge wenn ich sie online abrufen kann?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du brauchst sie nicht. Wenn du online deine Kontoauszüge abrufst, so ist das ausreichend und die Bank schickt dir keine Kontoauszüge zu. Ob es ratsam ist, hängt ganz von dir ab wie ordentlich du bist. Wenn du sie jederzeit auf deinem Rechner findest wenn du sie brauchst, so spar das Geld und Papier und druck es nur aus falls du es mal wirklich brauchst.

es kann der Fall eintreten, dass Du Kontoauszüge für die Steuerklärung benötigst, zum Beispeil bei Spenden.

Da manche Banken die Kontoauszüge nicht unbegrenzt online bereit stellen ist es ratsam, diese auszudrucken damit Du bei Erstellen der Steuererklärung nicht lange suchen oder gar bei der Bank nachfragen musst. Letzteres ist wiederum häufig mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Für private Zwecke hingegen ist es egal, ob Du die Auszüge aufbewahrst.

Als natürliche Person benötigst du keine zusätzlichen, durch die Bank ausgedruckten, Auszüge mehr.

Sobald man allerdings Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten nachkommen muß, also in der Regel bei einem Gewerbebetrieb, ist eine digitale Signatur der Bank auf dem Elektronischen Kontoauszug erforderlich. Das sollte in diesem Jahr von den ersten Banken realisiert werden.

Kann sich die Bank mehr Kontoauszüge ansehen, als ich online abrufen kann?

Kann sich die Bank mehr Kontoauszüge ansehen, als ich online abrufen kann? Ich kann mir nämlich maximal die Kontoauszüge der letzten drei Monate ansehen.

...zur Frage

Bei freiwilligem Praktikum während des Studiums über Eltern versichert bleiben?

Hallo, mittlerweile steige ich im Infodschungel nicht mehr durch.

Ich habe das Problem, dass ich ab September eine Anstellung brauche, die meisten aber mindestens ein Praktikum als Voraussetzung für Jobeinsteiger in die Stellenanzeigen geschrieben haben.

Nun habe ich aber kein Pflichtpraktikum im Studium vorgeschrieben und kann es mir zwecks Fortführung einer zahnärztlichen Behandlung nicht leisten aus der privaten Versicherung zu fallen. Auch dauern laut Ausschreibungen die Praktika mindestens 3 Monate und fallen dadurch aus der geringfügigen Beschäftigung + sprengen die vorlesungsfreie Zeit.

Ausschreibungen für Praktika mit maximal 20 Stunden/Woche habe ich ebenfalls keine gefunden.

Eine Werkstudenten-Stelle mit max. 20Wochenstunden gibt es in dem Bereich auch nicht, bzw. nicht ohne Praktikum. (Es dreht sich also alles darum...)

Gibt es also die versicherungstechnische Möglichkeit ein freiwilliges Praktikum während des Semesters zu absolvieren und so weiterhin bei den Eltern versichert zu bleiben?

Und geht dies nur ohne Vergütung oder auch bei monatlichen Beträgen unter 450€?

...zur Frage

Klingel defekt - Nach mehrmaliger Nachfrage passiert nichts - was nun??

Seid ich in die neue Wohnung gezogen bin (1. Juli) ist die Klingel unten an der Haustüre defekt. Nach dem sofortigen Kontakt mit der Vermieterin, wurde mir gesagt, ich solle die Hausverwaltung kontaktieren, was ich auch tat - mehrmals. Mittlerweile sind 2 Monate vergangen und nach dem 10. Anruf wird mein Anliegen von der Hausverwaltung weiterhin ignoriert!

Was kann ich tun? Welche Rechte habe ich als Mieter? Soll ich der Vermieterin mit einer Mietminderung "drohen" oder eher der Hausverwaltung? Brauche dringend Rat, denn ich weiß nicht mehr weiter...

Danke schon im Voraus!

...zur Frage

Bausparvertrag ein Teil auszahlen lassen aber nicht kündigen?

Hallo, ich habe einen Bauvertrag (LBS) mit einer Bausparsumme von 5.000€. Mittlerweile habe ich da ca 2.800€ angespart. Jetzt brauche ich aus privaten Gründen ca 2.000€ und würde mir diese Summe gerne von meinem Bausparkonto auszahlen lassen. Ist das möglich ohne den Vertrag zu kündigen? Also das alle Konditionen etc. erhalten bleiben, ich jeden Monat weiterhin Geld in diesen Vertrag einzahle und mir keine weiteren bzw. neuen Gebühren dafür auskommen. Einen neuen Vertrag möchte ich auch nicht abschließen. Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?