Brauche ich einen Notar für den Kaufvertrag einer Wohnung?

1 Antwort

Der Notar ist zwingend erforderlich, weil der Eigentumswechsel an einer Immobilie der Beurkundung bedarf. ebenso die Antäge auf Eintragung im Grundbuch.

Ausserdem ist nur mit einem Notar gesichert, das der Vertrag auch den Formerfordernissen entspricht.

Er belehrt auch die Parteien über die Wirkungen usw. sorgt auch dafür das eine Auflassungsvormerkung zur Sicherung der Anprüche eingetragen wird.

was brauch ich beim Notar zum Hausverkauf

Ich möchte ein erebtes Haus verkaufen, ein Käufer ist da, dessen Finanzierung gesichert. Wer sucht den Notar aus bzw. was benötige ich für den Notar

...zur Frage

Einzug in neue ETG ohne Notar?

Hi wie ist es, wenn man eine Eigentumswohnung kaufen will.

Aber der nächstmögliche Notartermin ist erst in sagen wir mal 3-4 Monaten.

Kann man dennoch in die neue Wohnung einziehen und das Schriftliche über den Notar erst später machen oder muss man erst den Notar Termin abwarten bevor man in die Wohnung einziehen kann?


...zur Frage

Nachträgliche Abtretungserklärung?

Wir haben im Mai ein Haus gekauft und einen offiziellen Kaufvertrag bei einem Notar geschlossen. Der Verkäufer des Hauses will sich ein neues Haus kaufen und hat dafür einen neuen Kredit bei einer anderen Bank aufgenommen. Diese kommt nun im Oktober auf und zu und wir sollen eine Abtretungserklärung über 160.000 Euro unterschreiben. Warum läuft dies nicht über unseren Notar? Was haben wir mit der Finanzierung des neuen Objektes der Verkäufer zu tun? Diese üben Druck aus, weil sie sagen, wenn wir nicht unterschreiben, bekommen sie von ihrer Bank kein Geld. Mir kommt das alles komisch vor. Bei Notar hab ich bereits angefragt, allerdings bis dato keine Rückmeldung erhalten. Kann uns hier jemand evtl. aufklären?

...zur Frage

Beurkundungstermin für Immobilienkauf außerhalb der Kanzlei?

Hallo,

wollte noch eine Wohnung dazu kaufen. Der Verkäufer ist geistig voll auf der Höhe, hat aber leider körperliche Einschränkungen, die es ihm nicht erlauben, zum Notar in die Kanzlei zu kommen.

Würde ein Notar jetzt die Beurkundung auch auswärts vornehmen? Ist das gesetzlich möglich? Oder könnte der Verkäufer einfach einen Bevollmächtigten zur Beurkundung schicken?

Grüße

...zur Frage

Gebühren Anderkonto

Hallo, vielleicht habe ich ja Glück und mir kann jemand weiterhelfen,

Wir haben ein Haus gekauft und sind dann bei dem vom Käufer vorgeschlagenen Notar hingegangen. In dem Kaufvertrag wurde auch ein Anderkonto vereinbart. Hierzu muss man sagen, dass das Haus ursprünglich von jemand anderen gekauft werden sollte, der abgesprungen ist und der Kaufvertrag schon fertig war und nur die Namen geändert wurden. Der Notar hat uns nicht ein einziges Mal darüber informiert, dass die Abwicklung des Anderkontos knapp 700 EUR !! kostet. Das habe ich durch Zufall im Internet gelesen. Es besteht überhaupt kein Grund für das Anderkonto. Das Geld liegt zum Teil bei uns und zum Teil bei der Bank. Das Grundbuch ist lastenfrei. Die Eintragung im Grundbuch ist nun erfolgt und wir würden gerne an den Verkäufer überweisen. Ist für die Bank und für uns auch gar kein Problem. Jetzt sagte der Notar, wir müssen auf das Anderkonto überweisen, weil wir es ja unterschrieben haben, sonst müsste der Kaufvertrag geändert werden.

Jetzt die Frage: Darf er das? Es besteht kein Sicherungsinteresse und er will m. E. nur die Gebühren kassieren. Es geht hier wirklich nur um das reine Ausüben einer Überweisung. Dafür bin ich nicht bereit 700 EUR zu bezahlen, eigentlich noch nicht mal einen Euro, weil es für mich auch keinen Sinn macht.

Hätte der Notar gesagt, dass das Anderkonto Gebühren kostet, hätten wir das so niemals unterschrieben. Selbst die Bank sagt ja, dass sei völliger Quatsch. Kann mir hier jemand weiterhelfen? Muss ich das so wirklich akzeptieren? Hätte er uns informieren müssen, dass zusätzliche Kosten hierfür entstehen? Es kann doch nicht zum Allgemeinwissen gehören, dass ein Anderkonto Geld kostet. Wäre echt froh über jede Info. Mir liegt das doch sehr im Magen das Thema, weil ich mich total über den Tisch gezogen fühle.

...zur Frage

Änderung des Grundbucheintrags ohne Notar?

Meine Eltern haben gemeinsam eine Neubauwohnung gekauft. Der Kaufvertrag wurde jedoch nur mit der Mutter abgeschlossen somit die Vormerkungsauflassung des Grundbucheintrags auch auf ihrem Name. Wir möchten nun dass der Name des Vaters ebenfalls im Grundbuch stehen soll. Sie haben weder Gütertrennung noch Ehevertrag. Es gibt auch keine Grundschuld und Kredit da Direktkauf.

Wie ist der kostengünstigste und unkomplizierste Weg den Name des Vaters eintragen zu lassen? Geht das auch ohne Notar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?