Brauche ich einen Notar für den Kaufvertrag einer Wohnung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Notar ist zwingend erforderlich, weil der Eigentumswechsel an einer Immobilie der Beurkundung bedarf. ebenso die Antäge auf Eintragung im Grundbuch.

Ausserdem ist nur mit einem Notar gesichert, das der Vertrag auch den Formerfordernissen entspricht.

Er belehrt auch die Parteien über die Wirkungen usw. sorgt auch dafür das eine Auflassungsvormerkung zur Sicherung der Anprüche eingetragen wird.

Ein Notar hat eine "halbstaatliche" Funktion, sodass bestimmte Rechtsgeschäfte "wirksam" nur über ihn abgewickelt werden können und alles, was mit dem Kauf von Immobilien zu tun hat, zählt eindeutig dazu.

Wenn wfwbinder schrieb, "Er belehrt auch die Parteien über die Wirkungen...", so ist da allerdings nach meinen Erfahrungen eher Theorie, denn meist rattert er nur mit Höchstgeschwindigkeit den Text durch, sodass es schon schwer ist, das Ganze akustisch zu verstehen, geschweige denn inhaltlich.

Ja unbedingt und das ist auch wichtig und richtig, wegen der Sicherheit für den Käufer.

Nur mit Hilfe eines Notars dürfen Immobilien ihren Besitzer wechseln, ohne Notar geht es nicht. Das Geld müsst ihr ausgeben.

Ja, es geht nur mit Notar und das ist auch gut so.

Viele dachten, dass sie sich mit der anderen Seite gut verstehen würden...anfangs....

Was möchtest Du wissen?