Branchen, die dividendenstark sind

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Traditionell sind Versorger, Telcos und Banken dividendenstark, jedoch vergessen viele die REITs. REITs sind verpflichtet, ihre Gewinne zu einem großen Teil auszuschütten und können dies steuerlich begünstigt tun. In manchen Branchen wird zwar ein großer Gewinn erwirtschaftet, es werden jedoch keine oder nur sehr geringe Dividenden ausgeschüttet. Beispiel: Technologieunternehmen.

Schau Dir doch mal die Konstituenten eines iShares S&P Global Select Dividend 100 oder iShares DJ Asia Pacific Select Dividend 30 an. Dort werden einige Unternehmen zu finden sein, die gerade hohe Dividenden ausschütten.

Ja Telecoms, mit dem haken der hohen Verschuldung und dem meist negativen tangiblen Eigenkapital. (nicht zu verwechseln mit dem Buchwert, der ja auch den Goodwill mit einrechnet) Telefonica hat ja Dividende komplett gestrichen, KPN , Telecom Italia und Telekom Austria stark gekürzt, womit nur noch France Telecom und Deutsche Telekom bleiben., die auch leicht kürzen werden. die Deutsche Telekom halte ich aber am solidesten, da dies einer der wenigen Werte ist, der einen posiven tangiblen Buchwert von rund 4 Euro aufweist, was heißt dass die Bilanz einigermaßen werthaltig ist. Zudem ist hier zuletzt auch in den USA wieder gutes zu hören und die relativ sichere Dividende mit 7% echt stark, zudem ohne Ärger mit der Quellensteuer. Würde hier bei 8.5-9 Euro eine Position eingehen.

Dann hätten wir die Energieversorger, die zwar zumeist werthaltiges Eigenkapital haben, dafür aber extrem hohe Schulden. Hier sollte man sich EON und Iberdrola mal ansehen und dann EON für unter 15 Euro und Iberdrola unter 2.50 schnappen, um sich die guten Dividenden und ein glasklares Buchwertinvestment zu sichern. Insbesondere Iberdrola wäre dann sogar unter dem um Goodwill und anderen immateriellen Werten bereingtes Eigenkapital zu haben sein und dürfte auch noch nach einer Halbierung der Dividende 7% bringen, wobei hier allerdings ein Verwässerungseffekt durch die in Bezugsrechten gezahlte Dividende zu berücksichtigen ist. Dann bliebe eigentlich nur noch den Autowert Daimler (6%) , sowie Versicherungen (Munich Re 5% - Allianz 5%) übrig, wobei erstere extrem konjunkturanfällig sind und die Dividende leicht zusammengestrichen werden kann und Versicherer von der Werthaltigkeit ihrer Anleihen und Aktien abhängig sind und auch hier extreme Kürzungen oder gar die Streichung der Dividende drohen.

Beliebt sind auch die Aktien von Nestle und US-Werte wie Philip Morris, Kraft und Mc Donalds mit rund 3%, wobei deren KGV recht hoch ist. Vielleicht wäre hierbei Cisco eine Alternative, wenn sie wieder auf 12-13 Euro fallen, da die Dividende zuletzt kräftig erhöht wurde auf rund 3%. Hier hat man sogar ein einstelliges KGV bei gutem Geschäft und solider Bilanz.

Was möchtest Du wissen?