Börsentermingeschäftsfähigkeit bei manchen Fonds erforderlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.fondsweb.de/basiswissen/chancen-und-risiken

hier ist eine liste. hedgefonds können in der klasse 5 liegen. diese kann bei einigen banken eine termingeschäftsfähigkeit verlangen. die gängigen geldmarkt-, aktien-, dachfonds sollten keine probleme bei der order bereiten.

genau weiss es nur deine bank!!! das würde ich vorab klären, sonst gehen ggf. orders nicht durch. und zeit ist manchmal geld :)

Ohne Basiswissen isr das Harakiri. Schraubst du auch an deinem ABS-Syste man Auto herum oder zerlegst du die Einspritzpumpe deines Motors? Hier solltest du einen Fachmann zur Hilfe nehmen.

Rentenfonds - Welche Fonds haben sich in der Vergangenheit bewährt und stellen eine gute Basis dar?

Ich suche zur Aufstellung eines Depots eines Depots einen passenden Rentenfonds. In der Vergangenheit sollte sich dieser bereits bewährt haben und auch gute Aussichten für die Zukunft haben. Mein Depot soll von der Risikostruktur her ausgewogen bis Richtung konservativ gehen. Möchte jeden Monat etwa 300 - 500 Euro investieren also einen Sparplan. Wie viele Fonds sollte man zur Erstellung eines Fondssparplans in Betracht ziehen? Vielen Dank für eure guten Antworten im Vorraus!!!

...zur Frage

AXA Immoselect - Frage wegen Kündigung bei Null Euro Wert

Hallo,

Ich habe soeben über mein comdirect-Depot meine Hauptanteile meines AXA Immoselect-InhaberAnteile-Fonds verkauft. Nun hat mein Depot einen Wert von 0€ bei 0 Anteilen. Dennoch steht unter mein Depot, dass ich den AXA Fonds noch besitze (ich habe wirklich überhaupt keinen Anteil mehr), jetzt würde ich halt gerne meinen Fonds kündigen, sowie das ganze Depot auch. Was mache ich nun? Ist das möglich den Fonds zu kündigen (er war ja geschlossen, weshalb ich ihn letztlich auch unter großem Verlust bei der Berliner Börse verkauft habe). Ich möchte einfach nichts mehr mit Depots und ähnlichem zu tun haben (zumindest vorerst, denn als Student habe ich weder die finanziellen Mittel, noch die nötige Lust mich damit zu beschäftigen).

Danke im Voraus.

...zur Frage

Wie kann man bei Fonds durch eine fehlende Benchmarkorientierung Verluste aktiv vermeiden?

Wie kann man bei vermögensverwaltenden Fonds durch eine fehlende Benchmarkorientierung Verluste aktiv vermeiden? Dieses Argument wurde als Vorteil der o.g. Fonds beschrieben, aber irgendwie verstehe ich es nicht richtig...

...zur Frage

Welcher Online-Broker ?

Parallel zu meinem Online Depot bei meiner Hausbank möchte ich bei einem Online-Broker ein Depot eröffnen. Speziell geht es mir um kostengünstige Gebühren für Ansparpläne mit Fonds und ETFs. Nach diversen Recherchen wäre mein Favorit der Broker LYNX. Hat jemand mit LYNX Erfahrung, bzw. gibt es Empfehlungen für andere Broker? Da ich auf diesem Gebiet noch ziemlicher Anfänger bin, würde es mich sehr freuen wenn ich Informationen bekommen würde. Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Ist Fondswechsel mit Kosten verbunden?

Es geht um ein Depot im Gesamtwert von ca. 200.000 Euro. Der Bankberater rät von Zeit zu Zeit bestehende Fonds zu veräußern, da sie nicht mehr so laufen und in andere Fonds zu investieren. Worauf achten und ist so ein Wechsel immer mit Kosten verbunden. Es ist keine Online-Bank sondern eine niedergelassene Filialbank, die das Depot des Rentners betreut.

...zur Frage

Fonds - lukrative Geldanlage oder lieber die Finger von lassen?

Ich habe mich jetzt etwas über die Geldanlage mit Fonds informiert und finde dies recht interessant. Ich möchte gerne zu Beginn einen Teil meines Geldes welches aus einer Erbschaft sowie meinem Ersparnissen besteht als Startbetrag investieren. Dabei geht es um 15000 Euro, die ich dafür vorgesehen habe. Zusätzlich möchte ich gerne monatlich in Höhe von 200 Euro in einen Fondssparplan einzahlen. Ein Depot habe ich bereits über Fidelity eröffnet.

Ich würde gerne breit gestreut investieren und zu Beginn das Risiko nicht ganz zu hoch ausfallen lassen - Ich habe diesbezüglich an einen internationalen flexiblen Mischfonds gedacht. Ich selber kenne mich nicht wirklich aus und denke, dass die Idee, dass sich der Manager der Marktsituation anpasst und breit in viele Anlageklassen investieren kann nach einer guten Idee klingt. Ich werde demnächst 23 Jahre alt und möchte nur mit dem Geld "spielen" welches ich die nächsten Jahre auch nicht benötigen werde. Meine neue Wohnung habe ich zu meiner vollsten Zufriedenheit eingerichtet und trotzdem sehe ich es als wichtig an, falls mal etwas defekt ist etwas Geld in der Hinterhand zu haben. Deshalb habe ich noch ca. 5 Bruttogehälter auf meinem Tagesgeldkonto. Da ich jetzt auch versicherungstechnisch das Wichtigste abgesichert habe möchte ich nun jedoch das Geld auch etwas vermehren. Aktuell sind meine Gedanken aber auch mit negativen Emotionen ausgerichtet. Da Der Dax und in Amerika die Börsen ja auf Höchstständen notieren würde ich denken, dass es bestimmt nicht so clever ist jetzt in Fonds zu investieren?! Der letzte große Crash liegt jetzt auch schon etwas zurück. Deshalb könnte es ja bal mal wieder soweit sein. Das gibt mir etwas zu bedenken. Weiterhin stellt sich mir die Frage, wie ich den oder die richtigen Fonds für mich finde. Wenn ich mir so Strategien durchlese, dann steht da oft etwas wie mindestens 30 Prozent werden in Aktien investiert, maximal jedoch 50 % etc. Ich suche aber ein wirklich flexibles Produkt. Ich möchte ja gerne Kursrückgänge durch gutes Managment verhindern können. Dazu sind ja Beschränkungen wenig sinnvoll. Um langfrsitig eine gute Rendite zu generieren sollte man auf Aktienfonds setzen. Ja was ist gut. Zinsen auf klassischen Sachen gibt es ja nicht mehr und ich persönlich würde mich über 4,5-7 % sehr gut fühlen wenn das eingegangene Risiko dabei nicht zu hoch ist. Lieber nur einen Fonds wählen oder mehrere?

Habt Ihr Ideen und Vorstellungen wie sich meine Gedanken in die Praxis umsetzen lassen könnten? Wie finde ich Fonds, die nicht so begrenzt sind sondern frei in ihren Anlageentscheidungen sind - also wirklich flexibel. Wie kann man mit Fonds Geld breit streuen um das Risiko zu reduzieren?

Denkt Ihr, dass es eine Schnappsidee ist und man sein Geld lieber anders investieren sollte`? Ich würde mich sehr über ein paar hilfreiche Tipps freuen.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?