Börse oder Private Equity?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob ein Investment teuer oder billig war, merkt man erst, wenn eine geplante Zeit vergangen ist. Bei PE-Fonds hast Du häufig Laufzeiten von ca. 12 Jahren. In dieser Zeit musst Du als Anleger abwarten und kannst nichts machen. Dein Fonds redet bei dem Unternehmen allerdings kräftig mit.

An der Börse kannst Du jederzeit aussteigen.

Entscheidend dafür ob ein PE Investment eine gute Idee ist, ist der Anlass:
Friends+Family- Investitionen gehen meistens in die Hose. MBI/MBO funktioniert meistens. PE Fonds fast immer. Der Vorteil ist dass ein aktiver Invetor tatsächlich Einfluss auf das Unternehmen hat.

Denk an die Höhle der Löwen. Das ist reines PE, Geld gegen Anteile und Mitspracherecht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Themen: Maklercourtage an der Börse, Spread , Geld-und Briefkurs, Depotgebühren,

Aktienkennzahlen , zum Beispiel Kurs-Gewinnverhältnis, Dividendenzahlungen usw.

All das muss man verstehen, um beurteilen zu können, wie die Börse funktioniert.

Also die einfache Antwort, die du hier erwartest, gibt es nicht...

Langfristige Investition in Aktien

0

Was möchtest Du wissen?