BMI 44 - Pflegeversicherung lehnte private Pflegevorsorge ab, was nun? Auch zu dick für Pflege-Bahr?

5 Antworten

Hier werden Vor- und Nachteile der "Pflege-Bahr"-Versicherung dargestellt:

http://www.pkv-wiki.com/cms/pkv/info/grundlagen/zusatz/pflege-bahr/voraussetzungen-fuer-die-staatlich-gefoerderte-pflege-zusatzversicherung

Gesundheitsfragen gibt es keine, dafür aber eine 5-jährige Wartezeit. Im Vergleich zu normalen Pflegeversicherungen ist die Absicherung eher schlecht.

Ob alle privaten Pflegeversicherungen bei einem BMI 44 den Vertrag ablehnen müßte man ggf. mit Hilfe eines Versicherungsmaklers erforschen. Allerdings ist anzunehmen, dass es angesichts der durch einen solchen BMI konkret zu befürchtenden gesundheitlichen Probleme und des enorm gesteigerten Risikos die meisten Versicherungen abwinken werden. Dir bleibt nichts anderes, als weitgehend unversichert zu sein und im Falle des Falles staatliche Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen.

soll keine so gute Vorsorge für die Pflege sein.

Immer noch besser als gar keine Vorsorge.

Lohnsteuer Zeile 28 - als FSJ und Vollwaise?

Hi, ich bin gerade dabei die Einkommenssteuererklärung für 2016 zu machen. Erstmal die wichtigsten Daten: Ich bin normaler Arbeitnehmer in Vollzeit und mit meiner Frau seit Juli 2016 verheiratet.

Meine Frau ist Vollwaise und bezieht Vollwaisenrente und Kindergeld. Sie hat bis 30.06. ein FSJ gemacht und ab dem 01.08. eine Ausbildung angefangen.

Nun steht in dem Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung ihres FSJ Trägers in Zeile 28 (Beiträge zur privaten Kranken- und Pflege-Pflichtversicherung oder Mindestvorsorgepauschale) ein Wert.

Bei der Eingabe in die WISO Software bekomme ich dann die Fehlermeldung: "Die Beiträge zur privaten Kranken- / Pflegeversicherung wurden nicht geltend gemacht. Laut Lohnsteuerbescheinigung des Ehepartners wurden xxx,xx€ nachgewiesene Beiträge zur privaten Kranken- / Pflegeversicherung erfasst. Es wurden jedoch keine Beiträge geltend gemacht."

Von einer privaten Versicherung wissen wir beide nichts. Eigentlich sollte meine Frau über die Rentenkasse Familienversichert sein. Zählt das als private Krankenversicherung?

Wie trage ich das nun in die Steuererklärung ein?

Gruß Jannomag

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?