Bleibt der vom Finanzamt festgesetzte Rentenfreibeitrag immer gleich hoch o. Änderungen möglich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Richtig ist, der bei Rentenbeginn ermittelte steuerfreie Betrag wir leb lebenslang fest- geschrieben und nicht der steuerpflichtige Teil.

Dadurch ist gewährleistet,jährliche Rentenerhöhungen werden zu 100 % steuerpflich- tig. Bei Rentenbeginn Sep.2009 mit 20.000 Jahres- brutto( 12 Mte.) sind mit 58 % steuerpflichtig als Freibetrag 8400 lebenslang steuerfrei. Kommt ?-wers glaubt- am 1.7.2010 eine Erhöhung von 2% sind die 400 Euro voll steuerpflichtig.

Bei Bestandsrenter d.h. Rentenbeginn bis 2005 müssen 50% der Rentenzahlung der Einkommensteuer unterworfen werden.Der Besteuerungsanteil von 50% bleibt während der Laufzeit der Rente wie der alte Ertragsanteil konstant. Wenn Sie erst ab 2005 in Rente gegangen sind gehören Sie den Neurenter . Sind Sie 2006 in Rente gegangen sind 52% der Rente zu versteuern und 48% bleiben auf Dauer steuerfrei.Sind Sie 2009 in Rente gegangen so sind 58% der Rente zu versteuern und 42% der Rente bleiben auf Dauer steuerfrei. Dies läuft so weiter bis dann 100% der Rente steuerpflichtig sind. Sie meinen bestimmt mit dem " Rentenfreibetrag" den steuerfrei bleibenden Anteil der Rente.Dieser steuerfrei bleibende Tei der Rente bleibt aber auf DAUER steuerfrei.

Was möchtest Du wissen?