Bleibt der steuerfreie Teil der Rente auf Dauer gleich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fangen wir mit der zweiten Frage an.

Renten wurden immer besteuert, nur kam bei bei den allermeisten TRentnern nichts raus, weil der Erstragsanteil sehr gering war.

Nun ist es geändert worden, weil das BVerfG die Rentenbesteuerung gerügt hatte.

Renten aus kassen bei denen man die Beiträge aus unversteuertem Geld zahlt, die Beiträge von einem Arbeitgeber gezahlt werden, oder steuerlich abzugsfähig sind, werden nachgelagert (also während der Bezugszeit) besteuert.

Für Altersrenten geht es dabei um das Jahr in dem sie zum ersten Mal bezogen wurde.

2005 oder früher: 50 %

2006 = 52 %

2007 = 54 %

2008 = 56 %

2009 = 58 %

usw. (inspäteren Jahren die Sprünge nur 1 % bis 2019 die 100 % erreicht werden.

Rechnugn wie folgt.

Rente 2005 monatlich 1.500,- Euro. Jahresbetrag 18.000,- = 50 % = 9.000,-.

Die betrag belibt gleich.

Wenn also die Rente im laufe der Zeit auf 18.300,- steigt, sind 9.000,- frei udn 9.300,- zu besteuern.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?