Bitte um Hilfe - Steuererklärung nicht gemacht?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wegen der Steuerklassenkombination 3/5 seid Ihr verpflichtet eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Da Ihr, wie gesagt, verpflichtet seid, ist es egal wie viele Jahre zurück.

Mache einfach mit Dieser Software. Alternativ kannst Du zu einem Lohnsteuerhilfeverein gehen.

Nur die Daten aus den Lohnsteurbescheinigungen eintragen.

Dann noch Arbeitsweg. Ab 15 Kilometer Arbeitsweg lohnt es sich auf jeden Fall. ggf. auch Arbeitskleidung und deren Reinigung. ggf. einfach dafür pauschal 80,- Euro angeben. 60,- Euro Kontoführungsgebühren Gehaltskonto, wird auch anerkannt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Vielen vielen herzlichen Dank für die hilfreiche Antwort. Ich habe im Internet gelesen (auch bei der Steuersoftware Taxfix steht es so geschrieben), dass man bei einer Steuerklassenkombination 3/5 nicht verpflichtet ist eine Steuererklärung zu machen, wenn einer der Partner nicht gearbeitet hat. Ist das korrekt? Da meine Frau jedoch gearbeitet hat, muss ich die Steuererklärung machen. Also würdest du die App Taxfix auch empfehlen?

0
@EddySandy92

Bei 3/5 ist eine Steuererklärung abzugeben, wenn es für beide eine Lohnsteeuerbescheinigung gibt (also beide tätig waren und es nicht ein 450,- Euro Job war.).

Zu Taxfix kann ich nichts sagen, ich kenne nur den Namen. Wir haben eine Steuerberatersoftware, somit sehen wir uns diese Art App nicht an.

0
@wfwbinder

Meine Frau hatte im Jahr 2020 nur einen Minijob, heisst das, ich bin nicht verpflichtet eine Steuererklärung zu machen? Ich bekam jedoch Krankengeld, deswegen muss ich die Steuererklärung ohnehin machen, richtig? Muss ich meine Frau zusammen veranlagen, auch wenn sie nur einen Minijob hatte?

0
@EddySandy92

Der Minijob gehört nicht in die Erklärung, aber das Krankengeld. Einkommnsteuererklärung ist Pflicht.

0
@wfwbinder

Ich danke dir vielmals. Eine Frage hätte ich noch. Ich habe im Jahr 2017 eine Art Maßnahme gemacht. Das Jobcenter hat mich in diese Projektagentur (so hiess es damals) erfolgreich vermittelt. Ich habe von dieser Projektagentur auch die Lohnsteuerbescheinigung erhalten, nur lässt sich der folgende Wert, unter Punkt 27: ""Arbeitnehmerbeiträge zur Arbeitslosenversicherung" nicht in die Steuersoftware eintragen. Da ist von der Projektagentur nämlich keine Zahl eingetragen worden. Also wollte ich da einfach nur die Zahl 0 eintragen, klappt aber nicht. Es erscheint jedesmal ein roter Hinweis "Der Wert ist zu niedrig." Was ist wenn ich das so lassen und trotzdem abschicken würde? Ich war ja zu dem Zeitpunkt, als ich bei dieser Maßnahme war, trotzdem noch beim Jobcenter weiterhin angemeldet. Genau deswegen wurde unter Punkt 27 nichts eingetragen, oder? Klingt eigentlich logisch.

0
@EddySandy92

Ja, solche Programme machen oft eine Prüfung auf Plausibilität. Da muss man dann einfach probieren, was geht.

1
@wfwbinder

Auch an dich die gleichen Fragen. Wirklich die letzten Fragen, dann werde ich mich wegen "als hilfreichste Antwort auszeichnen" für einen von euch entscheiden. Ihr wart mir beide eine Riesenhilfe. Das kann ich euch jetzt schon sagen. Aber jetzt zu den Fragen:

Muss ich die Steuererklärung jedes Jahr machen? Sagen wir mal, meine Frau wird dieses Jahr nicht mehr arbeiten, ich werde aber für die letzten Jahre eine Steuererklärung machen müssen, weil sie auch einen Teilzeitjob hatte. Was mache ich aber für das Jahr 2021? Wenn nur ich arbeite, aber nicht meine Frau, ist es dann mir überlassen, ob ich eine Steuererklärung mache oder nicht? Weiteres Problem ist das Jahr 2020. Da hatte meine Frau zwar nur einen Minijob, das bedeutet, eigentlich müsste ich keine Steuererklärung machen, aber ich bekam 2020 Krankengeld, also spätestens jetzt wäre ich doch verpflichtet eine Steuererklärung zu machen, ist das so weit korrekt? Bei Krankengeld muss man eine Steuererklärung abgeben, egal ob die Frau gearbeitet hat oder nicht (Minijob zähle ich jetzt nicht dazu). Habe ich das richtig verstanden? Wenn es denn so ist, soll ich meine Frau in der Steuererklärung erst gar nicht erwähnen? Weil du ja geschrieben hast, dass man bei einem Minijob sie nicht eintragen muss. Obwohl es in der Steuersoftware "Taxfix" den Punkt gibt, wo man für den Partner/in Minijob antippen kann. Das irritiert mich ehrlich gesagt ein wenig. Würde mich echt freuen, wenn du vielleicht noch diese letzten beiden Fragen noch beantworten könntest. Dann gebe ich Ruhe.

0
@EddySandy92
Sagen wir mal, meine Frau wird dieses Jahr nicht mehr arbeiten,

Dann nicht

Was mache ich aber für das Jahr 2021? Wenn nur ich arbeite, aber nicht meine Frau, ist es dann mir überlassen, ob ich eine Steuererklärung mache oder nicht? 

Richtig.

aber ich bekam 2020 Krankengeld, also spätestens jetzt wäre ich doch verpflichtet eine Steuererklärung zu machen, ist das so weit korrekt?

Richtig, Krankengeld ist eine Lohnersatzleistung. Wenn das mehr als 410,- Euro sind, muss einer Einkommensteuererklärung abgegeben werden.

Wenn es denn so ist, soll ich meine Frau in der Steuererklärung erst gar nicht erwähnen?

Nicht die Einkünfte, aber natürlich die persönliche Daten, wegen des Ehegattensplitting.

Obwohl es in der Steuersoftware "Taxfix" den Punkt gibt, wo man für den Partner/in Minijob antippen kann.

seltsame Software.

WAs ich nicht ganz verstehe ist Deine Ablehnung der Einkommensteuererklärung. Wenn Du allein arbeitest, oder Deine Frau nur einen Minijob hat, könnt ihr doch Geld zurück bekommen

1
@wfwbinder

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für mich nimmst. Wirklich total hilfreich bis hierhin. Meine Frau hatte aber auch etwa 1,5 Jahre lang einen Teilzeitjob und der Rest auf Minijob Basis. Naja, ich lese immer wieder im Internet, wie Ehepaare bei Lohnsteuer 3/5 im Schnitt 1000 Euro zurückzahlen müssen, das erschreckt mich schon etwas. Und ich muss für vier Jahre die Steuererklärung rückwirkend machen. Im schlimmsten Fall also um die 4000 Euro (falls das mit den 1000 Euro pro Jahr stimmen sollte) und vielleicht noch eine Geldstrafe, weil ich die Lohnsteuererklärung nicht rechtzeitig abgegeben habe?

0
@EddySandy92

Falls ich wirklich sehr viel zurückzahlen muss (im schlimmsten Fall), kann man dem Finanzamt alles auch in Raten zahlen?

0
@EddySandy92

Nun gebe die zahlen doch einfach in die Software ein, damit Du ein Ergebnis bekommst, anstatt nur Horrorvorstellungen zu haben, wegen eventueller Nachzahlungen.

Überlege viel eher, was Du abziehen kannst. Wie weit it der Weg zur Arbeit, wegen der Entfernungspauschale? 60 Euro werden pauschal anerkannt für Kontoführungsgebühr des Gehaltskontos. Bis zu 100,- Euro pro Jahr als Spenden, wird kein Nachweis gefordert.

In der Nebenkostenabrechnung des Vermieters sind Haushaltsnahe Aufwendungen ausgewiesen.

0
@EddySandy92

Falls es eine Nachzahlung gibt, kann man Stundung beantragen, na klar.

0

Hat dich denn das Finanzamt aufgefordert die Einkommenssteuer zu machen?
Wäre in der heutigen Zeit aber sehr ungewöhnlich, aber egal.

Du kannst 4 Jahre Rückwirkend deine Steuererklärung abgeben, mach ich auch immer, habe keine Lust das jedes Jahr zu machen.

Mit Einkommenssteuer meinst du doch die Steuererklärung oder? Ich habe keinen Brief erhalten. Also kann ich wirklich noch rückwirkend eine Steuererklärung machen? Ich dachte das gilt nur für Singles, die nicht verpflichtend sind eine Steuererklärung zu machen.

0
@EddySandy92

Die Zeiten vom Unterschied zwischen Lohnsteuer und Einkommensteuer wie früher gibt es nicht mehr, nun machen alle die Einkommensteuer, oder wie du schreibst die Steuererklärung, ist alles das gleiche, und wenn du nicht angeschrieben wirst brauchst du sie nicht machen, aber bedenke du verschenkst bares Geld, weil die meisten Leute immer wieder eine Rückzahlung bekommen.
Ja du kannst 4 Jahre Rückwirkend einreichen.
..ob du eine Zusammen Veranlagung mit deiner Frau machen solltest wird dir am besten ein Steuerberater sagen, es gibt auch Lohnsteuervereine die dich dabei Unterstützen, aber wie die arbeiten kann ich dir nicht sagen, ich habe jemanden der das für mich Privat macht.

0

Du kannst 4 Jahre Rückwirkend deine Steuererklärung abgeben, mach ich auch immer, habe keine Lust das jedes Jahr zu machen.

tja, dummerweise ist Fragesteller VERPFLICHTET, eine Erklärung abzugeben. Somit Deadline 31.07.

0

Dran denken, Minijob der Frau zählt nicht mit wenn er pauschal versteuert wurde. Also nur die Daten aus Lohnsteuerbescheinigungen sind relevant.

Vielen Dank für die Antwort. Ich habe noch nie eine Steuererklärung gemacht. Was genau soll ich mir unter "pauschal versteuert" vorstellen? Du meinst vielleicht, dass ich meine Frau zusammen veranlage oder?

0
@EddySandy92

Minijobs werden normalerweise pauschal versteuert, 2 %, die in den meisten Fällen der Arbeitgeber zahlt, manchmal wird es auch auf den Arbeitnehmer umgelegt.

Das bedeutet eigentlich nur, der Minijob wird nicht mit der Lohnsteuerklasse abgerechnet, es gibt dafür auch keine Bescheinigung und damit gehört das Einkommen aus dem Minijob nicht zu dem "zuversteuernden Einkommen".

Das ist gut für euch. Die Zusammenveranlagung ist dann auch gut für euch.

1
@EddySandy92

Eine allerletzte Frage. Versprochen. Hoffentlich kannst du oder der nette Herr über dir mir diese Frage auch noch beantworten. Muss ich die Steuererklärung jedes Jahr machen? Sagen wir mal, meine Frau wird dieses Jahr nicht mehr arbeiten, ich werde aber für die letzten Jahre eine Steuererklärung machen müssen, weil sie auch einen Teilzeitjob hatte. Was mache ich aber für das Jahr 2021? Wenn nur ich arbeite, aber nicht meine Frau, ist es dann mir überlassen, ob ich eine Steuererklärung mache oder nicht? Weiteres Problem ist das Jahr 2020. Da hatte meine Frau zwar nur einen Minijob, das bedeutet, eigentlich müsste ich keine Steuererklärung machen, aber ich bekam 2020 Krankengeld, also spätestens jetzt wäre ich doch verpflichtet eine Steuererklärung zu machen, ist das so weit korrekt? Bei Krankengeld muss man eine Steuererklärung abgeben, egal ob die Frau gearbeitet hat oder nicht (Minijob zähle ich jetzt nicht dazu). Habe ich das richtig verstanden? Wenn es denn so ist, soll ich meine Frau in der Steuererklärung erst gar nicht erwähnen? Weil du ja geschrieben hast, dass man bei einem Minijob sie nicht eintragen muss. Obwohl es in der Steuersoftware "Taxfix" den Punkt gibt, wo man für den Partner/in Minijob antippen kann. Das irritiert mich ehrlich gesagt ein wenig. Würde mich echt freuen, wenn du vielleicht noch diese letzten beiden Fragen noch beantworten könntest. Dann gebe ich Ruhe.

0
@EddySandy92

Hi, wann du eine Steuererklärung machen musst oder nicht, siehst du schon richtig. für 2020 wg. Krankengeld.ja, für 2021 evtl. nicht, kannst du jetzt noch nicht mit absoluter Sicherheit wisssen.

Aber, evtl. kann es doch von Vorteil sein eine zu machen, kannst du ja jedes Jahr durchrechnen. Stichpunkt: Werbungskosten oder bei sehr unterschiedliche Lohnhöhen im Laufe des Jahres. Wenn man nachzahlen müsste und nicht verpflichtet ist, gibt man nicht ab.

Evtl. kann es auch mal sein, das das FA dich auffordert, denn die wissen nicht unbedingt, das du keine machen müsstest. Gibt dann ein Formular, a la "ich muss keine machen, weil..."

Das du eine Ehefrau hast, solltest du schon eintragen. Es wären nur keine Werte aus einer Lohnsteuerbescheinigung einzutragen.

Die Frage nach dem Minijob, guck mal was kommt. Vielleicht wird nur noch gefragt ob pauschal versteuert oder nicht. (und wenn nicht, müsste es eine Lohnsteuerbescheinigung geben).

0

Was möchtest Du wissen?