Bitte ganz lesen weis nicht weiter ist das alles so richtig?

1 Antwort

Du kommst aber ohne Anwalt nicht weiter. Geh zum Amtsgericht und hol dir einen Beratungshilfeschein. Kostet um die 10 Euro. Dann packst du ALLES zusammen und gehst zum Fachanwalt. Sollte es zum Prozess kommen, beantragst du Verfahrenskostenhilfe. Ich sehe aber jetzt schon relativ dunkel, wenn du nicht deine aktuelle Adresse angegeben hast. Du hast nämlich jedwede Änderung deiner persönlichen Verhältnisse umgehend, und das heißt sofort, anzuzeigen. Deiner Mitwirkungspflicht musst du halt nachkommen.

Muss ich meine Adresse angeben obwohl ich seit einem halben Jahr keine Leistungen mehr vom Jobcenter bekomme ?

0
@Carina13

"Du hast nämlich jedwede Änderung deiner persönlichen Verhältnisse umgehend, und das heißt sofort, anzuzeigen" - steht oben, oder?

0
@schneehase125

Ja steht oben aber warum soll ich die Adresse angeben wen ich nichts mehr mit dem Jobcenter zu tun habe seit 6-7 Monaten ?

0
@schneehase125

Das ist doch nur eine Frage warum ich verstehe das nicht wen ich es verstehe dann wüsste ich doch für nächste mal Bescheid sie bekommen doch auch keine Rechnung da steht drauf bezahlen und weil es da steht machen sie es obwohl sie garnicht wissen wofür muss ich jetzt mein nächsten Umzug in 5 Jahren auch dem Amt Bescheid geben oder wie soll ich das verstehen ich hab doch nix mit dem Amt zutun warum also das alles

0
@Carina13

Ich verstehe auch nicht alles - aber wenn ich einen Rat bekomme, dann befolge ich ihn und schreibe keine unverständlichen Schachtelsätze.

0
@Carina13

Nein, dann natürlich nicht.

Achte aber auf die Frist des Rechtsmittels ab dem Zeitpunkt, wo die Schreiben bei Dir eingegangen sind.

0

Was möchtest Du wissen?