Bitcoin und der Grundfreibetrag?

1 Antwort

Steuern zahlt man nicht auf einen Gewinn, sondern auf das zu versteuernde Einkommen.

Ich weiß, für einen Laien hört sich das blöd an, aber Tatsache ist, so isoliert, wie Du es schreibst kann man es nciht sehen.

Da wäre der Gewinn (nicht die Einnahmen) aus den Coins. eventuelle andere Einkünfte, wenn es die gibt.

Davon ab dann abzugsfähige Ausgaben, wie z. B. auch die Krankenversicherungsbeiträge.

Wenn dann das zu versteuernde Einkommen über 8.820,- (2017) liegt, wird Steuer fällig.

Sind in den Einkünften Beträge enthalten, wo es Steuerabzugsbeträge gab (Lohnsteuer, Kapitalertragsteuer) würden die angerechnet und ggf. ganz, oder teilweise erstattet.

Hilfe - 2000€ "verschwunden" - Bank hilft nicht weiter!

Guten Tag,

ich habe ein etwas ungewöhnliches Problem, bei dem ich Hilfe gebrauchen könnte: Seit Anfang September bin ich Neuseeland im Rahmen eines Work and Travel Programms. Zur Finanzierung hatte ich in Deutschland im Sommer einen Ferienjob. Nun das Problem: Am 29. September habe ich bei der Volksbank einen Überweisungsauftrag über 2000€ aufgegeben, die auf mein neuseeländisches Konto überwiesen werden sollten. Angegeben habe ich bei meiner bank in Deutschland den Namen meines neuseeländischen Kontos, meine Kontonummer und den sogenannten Swiftcode. Die Account-Number meines neuseeländischen Kontos ist länger als eine deutsche Kontonummer, da sie auch das Äquivalent zur BLZ enthält. Bei der Überweisung muss diese Nummer also vom Sachbearbeiter wohl irgendwie aufgeteilt werden, was in meinem Fall vermutlich nicht richtig geschehen ist. Seit dem, warte ich nun auf mein Geld. Die Volksbank kann mir keine Auskunft darüber geben, wo sich das Geld zur Zeit befindet. Außerdem wurden mir kurz nach der Überweisung von dem Sachbearbeiter in meinem Ort gesagt, dass solch eine Überweisung bis zu 2 Wochen dauern könnte. Alle anderen Quellen sprechen von 3 Tagen.

Die Frage ist nun was ich machen kann. Von den Banken hier in Neuseeland wurde mir gesagt, dass die sendende Bank eigentlich jeden Betrag zurückverfolgen können muss. Trotzdem kann mir die Volksbank keine Auskunft über den Verbleib meines Geldes sagen.

Welche Schritt soll ich nun unternehmen bzw. hat sich die Volksbank überhaupt korrekt verhalten?

Es kann doch nicht sein, dass man das Geld eines Kunden einfach „verliert“?

Mittlerweile geht es mir in erster Linie nicht mehr darum, das Geld nach Neuseeland zu bekommen, da ich noch über eine VISA Karte verfüge (diese Variante ist natürlich teurer), sondern darum, mein Geld überhaupt wieder zu bekommen. Ich bin wirklich ratlos und mittlerweile ernsthaft besorgt, da ich als Schüler bzw. Bald-Student nicht einfach mal auf 2000€ verzichten kann.

Vielen Dank für alle Antworten!

...zur Frage

Auf welchen Betrag muss ich Steuern zahlen, wenn ich im Jahr eine Gesamtdividende von 13000 € erhalte und sonst keinen Beruf ausübe?

Beispiel: Dividende =13 000 Euro Grundbfreibetrag= 8.354 Euro

Inwiefern wird die Dividende mit dem Grundfreibetrag verrechnet?

...zur Frage

Welche Auslandskrankenversicherung für Work & Travel?

Meine Tochter plant demnächst ein Auslandsjahr und hat neben dem Auslandssemester vor auch Work and Travel in mehreren Ländern in Südamerika zu betreiben. Welche Krankenversicherung empfiehlt sich hier und worauf müssen wir achten?

Meine Tochter ist selbst studentisch in der privaten Krankenversicherung versichert, muss ich für den Tarif eine Anwartschaft abschließen und wie verhält es sich, wenn sie in den Ferien zu Besuch nach Hause kommt?

...zur Frage

Kindergeld während Work and Travel?

ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht. Nun gehe ich für ein halbes Jahr nach Australien work and traveln. Da meine finanzielle Lage sehr schlecht ist,wäre ich für dieses halbe jahr auf Kindergeld angewiesen. Ich hatte vor mein Studium dann zum Wintersemester 2010/11 zu beginnen. Gibt es eine Möglichkeit, weiterhin Kindergeld zu bekommen??

...zur Frage

Kein Grundfreibetrag Einkommensteuerbescheid?

Moin, wenn man selbständig + Nebenjob ist, steht dann nix vom Grundsteuer Freibetrag im Einkommensteuerbescheid? In einem Bescheid wurde mir der volle Gewinn angerechnet als zu versteuerndes Einkommen ohne vorher den Freibetrag von ca. 8k abzuziehen oder habe ich da was falsch verstanden?

...zur Frage

Bleibt Verlustvortrag bestehen trotz Lohnsteuererstattung?

Ich habe 2017 mein Masterstudium (=Zweitstudium) beendet und die letzten vier Monate des Jahres dann Einkommen aus Lohnarbeit erhalten, wobei monatlich Lohnsteuer gezahlt wurde (insgesamt ~ 1100€ Lohnsteuer). Auf das gesamte Jahr 2017 gesehen habe ich 9300€ Einkommen erhalten, das ist nur knapp über dem Grundfreibetrag von 8820€. Das heißt ja, dass ich nur 480€ zu versteuerndes Einkommen hätte und damit fast die komplette Lohnsteuer von 1100€ zurückerstattet bekommen sollte, wenn ich es richtig verstanden habe.

Nun möchte ich auch für die vergangenen vier Jahre des Studiums noch Steuererklärungen nachreichen, um vom Verlustvortrag der Werbungskosten zu profitieren.

Wie würde ein theoretischer Verlustvortrag aus den letzten vier Jahren dann mit der Situation in 2017 verrechnet werden?

Wir der Verlustvortrag dann um die 480€ gemindert, weil das mein jährlicher Einkommensgewinn war? Falls nach dieser Differenz noch etwas übrig bleiben sollte, wird der Verlust dann in 2018 weiter überführt? Oder kommt da noch die Werbungskostenpauschale zum tragen, die mir ja im Prinzip schon gewährt wurde, wenn ich es richtig verstanden habe?


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?