Bitcoin

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Prinzip schon, aber Bitcoin ist erstens viel zu wenig verbreitet und hat zweitens ein wesentliches Sicherheitsproblem. Oma und Opa werden keine Hacker-Währung verwenden, sondern die guten, alten Münzen im Geldbeutel abzählen wollen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bankraub-und-Erpressung-mit-Bitcoins-1702157.html

Chancen im kurz- bis mittelfristigen Bereich würde ich nur den etablierten Bezahlverfahren einräumen, die die virtuelle Welt gesetzeskonform auf die bestehende Bankwelt abbilden. Das wären Paypal, Visa, Mastercard, Barclays, Wirecard und ein paar andere, kleinere Anbieter.

Vorreiter sind hier meistens die asiatischen Länder wie Japan. Dann kommen die USA... und am Ende Europa. Insbesondere Europäer sind sehr skeptisch in Bezug auf virtuelle Bezahlverfahren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin

Da wird alles genau erklärt.

Ich selbst habe da starke juristische Zweifel, und bin sicher, das sich noch die Gerichte damit auseinandersetzen müssen. Denn ein Währung kann das nicht sein - höchstens eine Bezahlmöglichkeit.

Aber zurzeit ist das alles akademisch -defacto nutzt das niemand.

Was möchtest Du wissen?