Bisher war ich Alleinerziehend mit Kind. Jetzt verheiratet, aber nicht mit dem Ehemann zusammen lebend. Wirkt sich das steuerlich auf den Kinderfreibetrag aus?

1 Antwort

Du bist nicht alleinerziehend im steuerlichen Sinne, da du nicht getrennt von deinem Mann lebst (i.S. von Scheidung anstrebend). Auch, wenn ihr aus beruflichen Gründen keinen gemeinsamen Hauptwohnsitz habt, werdet ihr doch hoffentlich füreinander auch wirtschaftlich sorgen und einstehen.

Auf den Kinderfreibetrag hat das keine Auswirkung, dir steht der Freibetrag für Alleinerziehende (Stkl. 2) aber nicht zu.

Vielen Dank. Sowas dachte ich mir schon. Obwohl es mich wundert, da mein Mann nicht der Vater des Kindes ist und sich wirtschaftlich für mich nichts ändert, da ich ja weiterhin meinen eigenen Haushalt führe.

0
@bp12345

Dann hättest du nicht heiraten sollen. Man kann nicht alles haben: Einerseits die rechtliche und wirtschaftliche Absicherung durch die Ehe und andererseits die sozialen Vergünstigungen für wirklich Alleinstehende.

Durch das Ehegattensplitting habt ihr doch eine wundervolle Möglichkeit zum Steuersparen. Die würde euch nicht zur Verfügung stehen, wenn du als Alleinerziehende durchgehen würdest.

1
@Wassonst
Durch das Ehegattensplitting habt ihr doch eine wundervolle Möglichkeit zum Steuersparen.

Klappt aber auch nur, wenn die Einkünfte unterschiedlich hoch sind.

1

Was möchtest Du wissen?