Bisher privat krankenversichert, wie lange muss man arbeitslos sein, damit man wieder in GKV kann.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bis 55Jahre gilt folgendes: 1 jahr bzw. 12 Monate pflichtversichert in der GKV führt zur dauerhaften Aufnahme in die GKV:

  • also als Arbeitnehmer unter der Versicherungspflichtgrenze verdienen um wieder pflichtversichert zu sein. Wenn man dann nach 12 Monaten Pflichtversicherung wieder über der Grenze verdient und/oder selbständig wird, darf man als freiwilliges Mitglied in der GKV bleiben (oder wieder in die PKV wechseln)
  • und als ALG1- empfänger gilt das selbe: während der ALG1-Zeit ist man Pflichtversichert. Wenn man 12monate ALG1 bezieht und/oder zusammen mit einem neuem (Teilzeit)Job 12 Monate unter der Versicherungspflichtgrenze verdient, darf man anschließend in der GKV bleiben

Über 55 jahre gibt es keine Möglichkeit zurück von der PKV in die GKV (zumindest wenn man in Deutschland bleibt und keine 1-2Jahre im Ausland arbeitet)

Ein paar mehr Angaben braeuchten wir leider schon. Wie alt bist Du? Beziehst Du ALG I?

Generell:

  • wenn Du ALG I beziehst und unter 55 bist, wirst Du mit dem Beginn des Bezuges von ALGI wieder in der GKV versicherungspflichtig, wenn Du Dich nicht befreien laesst.

  • ueber 55 wird es schwierig zurueck in die GKV zu kommen, d.h. dies ist generell nur in bestimmten Ausnahmenfaellen moeglich.

Nutzung der Elternzeit für Optimierung der Krankenversicherung (PKV in GKV-Familienversicherung)?

Hallo zusammen,

zuerst die zeitliche Beschreibung:

Zeit 1:ich war ledig und privat versichert. Meine Freundin war gesetzlich versichert . Beide Arbeitnehmer. Ich verdiene deutlich mehr und über JAEG. Wir leben zusammen.

Zeit 2: wir bekommen ein Kind. Ich bleibe privat versichert. Meine Freundin nimmt 2 Jahre Elternzeit, bleibt gesetzlich versichert und das Kind ist bei ihr mitversichert.

Zeit 3: wir heiraten. Ich bleiche privat versichert. Meine Freundin, jetzt meine Frau, bleibt gesetzlich versichert. Unser Kind bleibt in der GKV meiner Frau aber, klar, nicht mehr beitragsfrei. Wir wollen aus verschiedenen Gründen das Kind nicht privat versichern (falls jemand es vorschlagen möchte)

Zeit 4: wir werden wieder Eltern. Meine Frau wird 2 Jahre Elternzeit nehmen. Die Zukunft sieht so aus: ich bleibe privat versichert, meine Frau und die 2 Kinder gesetzlich.. und jetzt kommt die Frage....

wie kann man am Besten die Elternzeit nutzen um das privat versicherte Elternteil, also mich, mittels Teilzeit unter JAEG rutschen lassen und die ganze Familie in einer Familienversicherung der GKV versichern? Ich meine, damit finanziell optimiert, wie lange muss ich in Elternzeit bleiben damit ich in der GKV aufgenommen sein kann?

Wen jemand eine noch bessere alternative sieht bin ich aber natürlich dafür dankbar.

Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?