Bisher privat krankenversichert, wie lange muss man arbeitslos sein, damit man wieder in GKV kann.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bis 55Jahre gilt folgendes: 1 jahr bzw. 12 Monate pflichtversichert in der GKV führt zur dauerhaften Aufnahme in die GKV:

  • also als Arbeitnehmer unter der Versicherungspflichtgrenze verdienen um wieder pflichtversichert zu sein. Wenn man dann nach 12 Monaten Pflichtversicherung wieder über der Grenze verdient und/oder selbständig wird, darf man als freiwilliges Mitglied in der GKV bleiben (oder wieder in die PKV wechseln)
  • und als ALG1- empfänger gilt das selbe: während der ALG1-Zeit ist man Pflichtversichert. Wenn man 12monate ALG1 bezieht und/oder zusammen mit einem neuem (Teilzeit)Job 12 Monate unter der Versicherungspflichtgrenze verdient, darf man anschließend in der GKV bleiben

Über 55 jahre gibt es keine Möglichkeit zurück von der PKV in die GKV (zumindest wenn man in Deutschland bleibt und keine 1-2Jahre im Ausland arbeitet)

Ein paar mehr Angaben braeuchten wir leider schon. Wie alt bist Du? Beziehst Du ALG I?

Generell:

  • wenn Du ALG I beziehst und unter 55 bist, wirst Du mit dem Beginn des Bezuges von ALGI wieder in der GKV versicherungspflichtig, wenn Du Dich nicht befreien laesst.

  • ueber 55 wird es schwierig zurueck in die GKV zu kommen, d.h. dies ist generell nur in bestimmten Ausnahmenfaellen moeglich.

Über Eltern Privat versichert. Bei Arbeitsbeginn Zwang zum Wechsel in die GKV?

Mein Sohn ist so gut wie fertig mit seinem Studium. Er ist über mich als Beamter Privat verischert. Wenn er nun einen Job annimmt, muss er zwanghaft erst in die GKV wechseln? oder kann er weiterhin Privat versichert bleiben?

...zur Frage

arbeitslos und 11 Jahre privatversichert in der Schweiz

Ich war 11 Jahre in der Schweiz privat KV. Nun bin ich seit 1.3.2013 arbeitslos und die Agentur für Arbeit will die Beiträge nicht übernehmen. Da ich schon 61 Jahre alt bin, übernimmt mich die GKV in Deutschland nicht mehr. Ich bin schwerbehindert 80 % (Herz). Was mache ich nur? Das Arbeitslosengeld ist so niedrig und die Kassenbeiträge kann ich nicht davon auch noch bezahlen! Ich brauche regelmäßig Medikamente!

...zur Frage

Wechselt man bei Arbeitsplatzverlust automatisch ind die gesetzliche Krankenversicherung?

Wer als private krankenversicherter Mensch arbeitslos wird, muss der automatisch in die GKV wechseln? Oder kann man weiterhin privat versichert sein? Wie läuft das?

...zur Frage

PKV/GKV Kind bei wechselhaftem Einkommen?

Guten Tag,

ich stelle mir gerade die Frage nach der richtigen Krankenversicherung für unser Kind, welches in wenigen Wochen geboren wird. 

Meine Frau ist pflichtversichert in der GKV, ich als Selbständiger in der PKV. Mein Einkommen als Selbständiger schlängelt sich immer genau um die “Jahresarbeitsentgeltgrenze”. D.h. in dem einen Jahr liege ich knapp darüber, im nächsten möglicherweise wieder darunter. 

Frage: Verlieren wir in dem Jahr, in dem ich über der JAEG liege, den Anspruch auf Mitversicherung in der GKV meiner Frau? Und: Muss ich möglicherweise sogar rückwirkend Beiträge zur GKV zurückzahlen, sollte ich am Ende des Jahres über JAEG liegen? 

Oder anders gefragt: Ist für die Versicherung des Kindes nur das aktuelle Einkommensverhältnis zum Zeitpunkt der Geburt maßgeblich oder muss dies jährlich auf’s Neue nachgewiesen werden?

Aktuell liege ich knapp unter der JAEG. Wäre es hier nun ratsam, das Kind zunächst in die GKV zu nehmen, auch wenn vielleicht im nächsten Jahr das Einkommen darüber liegt? 

Vielen Dank für Aufklärung!

...zur Frage

Neuer Ehemann ist privat krankenversichert - wie müssen Stiefkinder krankenversichert werden?

Normalerweise müssen die Kinder ja bei dem Partner krankenversichert werden, der privat versichert ist. Wie ist das wenn eine Witwe, bisher mit ihren Kindern in der gesetzlichen KV wieder heiratet und dieser Ehemann ist privat krankenversichert. Müssen die Kinder der Frau dann auch privat versichert werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?