Bisher immer Steuererklärung, Nun unter Freibetrag --> Welche Nachweise?

2 Antworten

Mal abgesehen davon, dass die Angelegenheit völlig nebulös ist, weil wir nicht wissen, welcher Art die "Einnahmen" sind und worum es sich handelt, finde ich diesen Passus seltsam:

Wie wäre das für die kommenden Jahre? Müsste ich jedes Jahr aufs Neue "beweisen", dass ich unter dem Freibetrag geblieben bin? Dadurch, dass es ausländische Einkünfte sind, kann das Finanzamt ja nicht nachvollziehen, ob und wieviel verdient wurde.

Das konnte das Finanzamt ja bisher auch nicht, obwohl die Einnahmen ja anscheinend höher waren.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Kommt auf die Steuerart an und bei manchen Steuern auch noch auf die konkrete persönliche Situation.

Eine Umsatzsteuererklärung beispielsweise muss fast jeder Unternehmer abgeben. Da gibt es auch gar keinen Freibetrag.

Bei der Grundsteuer bespielsweise ist das ähnlich.

Was möchtest Du wissen?