Bis zu welcher Uhrzeit sollte man Lärm von Renovierungsarbeiten dulden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In der Zeit zwischen 7 und 22 Uhr ( ausgenommen die Ruhezeit von 13- 15 Uhr ) darf renoviert werden, ohne dass sich andere Mietparteien beschweren können.

Sind kleine Kinder im Haus, empfiehlt es sich, eine Einigung durch vernünftige Gespräche zu erzielen.

Jeder Mieter kommt über kurz oder lang mal in die gleiche Situation und wird über das Verständnis der Nachbarschaft dankbar sein.

Gespräche untereinander wirken oft Wunder!

Siehe auch: http://www.123recht.net/Laermbelaestigung-durch-Renovierung-__f25617.html

Nach 17.00 Uhr ist übertrieben früh. Üblich ist Nachtruhe ab 22.00 Uhr. Wenn der Mieter das unmittelbare Gespräch mit dem Verursacher scheut und Du als sein Vermieter auch nicht in die Bresche springen willst, bleiben nur der Hausmeister 8den es wahrscheinlich in so einem kleinen Haus nicht gibt), der WEG-Verwalter (der sich am liebsten um nichts kümmert) und das Ordnungsamt (das aber vor 22.00 Uhr nicht tätig wird). Da man ja auch wegen Lärmbelästigung zur Unzeit die Miete mindern darf, solltest Du Dich besser selber mit dem Sörer oder seinem Vermieter in Verbindung setzen.

Im allgemeinen von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr, wobei eine Mittagsruhe von mind. 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr einzuhalten ist. Das wurde uns auf Anfrage von der Gemeinde bei den Renovierungsarbeiten am (Einfamilien-)Haus mitgeteilt.

Die gesetzlichen Ruhezeiten betreffen nur die Zeit von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr an Werktagen (Mo-Sa) und die ganzen Sonn- und Feiertage.

Die Regelungen im einzelnen unterscheiden sich nach Bundesländern und sogar ggf. Städten/Gemeinden.

Was möchtest Du wissen?