Bis wann muss der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern das Gehalt auszahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun, das BGB und das HGB geben folgende Antworten: Bei gewerblichen Mitarbeitern ist erst die Arbeit geschuldet, dann das Gehalt. Also zum Monatsende. Bei kaufmännischen Angestellten ist 50 % Arbeit geschuldet, dann volles Gehalt und dann die restlichen Arbeitsleistung. Also Mitte des Monats. So das Gesetz. Doch davon kann durch den Arbeitsvertrag abgewichen werden, die Regelungen datzu findest Du in Deinem Vertrag.

Es gibt folgende juristische Regeleungen:

Wann der Lohn gezahlt werden muss, ergibt sich für tarifgebundene Arbeitnehmer und Arbeitgeber aus einem Rahmentarifvertrag bzw. Manteltarifvertrag, für nicht tarifgebundene aus dem Arbeitsvertrag und wenn dort nichts Konkretes vereinbart ist, aus dem Gesetz (§ 614 BGB: der 1. des Folgemonats).

Vergisst der Arbeitgeber den Zahlungstermin, gibt es sogar einen Anspruch auf Verzugszinsen, die sich nach einem Satz der EZB richten.

Gehälter sollten jedoch spätestens zehn Tage nach Ablauf des Abrechnungszeitraumes das Konto des Arbeitnehmers erreicht haben, scheint die herrschende Rechtsmeinung zu sein. Quelle: http://www.ersma.de/texte/gehaltszahlung.html

Aber schau in deinen Arbeitsvertrag rein, dort sollte ein Hinweis stehen. Oder im Tarifvertrag.

Was möchtest Du wissen?