Bis wann kann ein internationaler Scheck zurückgebucht werden und welche Gebühren und Spesen sind hierbei erlaubt?

2 Antworten

Du wusstest also zum Zeitpunkt der Scheckeinreichung nichts davon, dass der Betrag Dir außerdem überwiesen wurde?

Du solltest Dich einmal mit Deiner Bank in Verbindung setzen, mit welchem Recht sie Dein Konto mit Kosten belasten, die Du nicht zu vertreten hast.

Mehr als der Scheckbetrag kann m.E. nicht zurückgerufen werden und eine einmal erhaltene Gutschrift kann ebenfalls nicht ohne Zustimmung des Berechtigten auch nicht teilweise rückgängig gemacht werden.

Der Scheck ist offenkundig gesperrt worden. Das kann einem auch bei deutschen Schecks passieren. Aus diesem Grund ist seinerzeit die EC-Karte erfunden worden. Weil Scheckzahlungen so unsicher sind nämlich.

Nun liegt Australien ja nicht gleich nebenan. Da kann es schon mal dauern bis der Scheck zurück kommt.

Du hast einen gesperrten Scheck bei Deiner Bank eingereicht und der diese Kosten verursacht. Damit mußt Du für die Kosten gerade stehen.

Habe Scheck eingereicht, Betrag wurde gut geschrieben, nach einigen Tagen aber wieder storniert

Warum? Habe einen Scheck (kleinerer Betrag) bei meiner Bank eingereicht, der auch sofort gutgeschrieben wurde, aber nach einigen Tagen wieder storniert wurde, mit zusätzlich 5 Euro Spesen. Als Bemerkung stand: Scheckaussteller BSE nicht bezahlt. Der Scheck ist aber sicher gedeckt und wurde auch nicht gesperrt, zumindest kann ich mir das nicht vorstellen. Warum wurde der Betrag also wieder storniert? Es handelt sich glaub ich um einen Verrechnungsscheck. Habe hinten nur zur Verrechnung darauf geschrieben und unterschrieben. War wohl alles richtig, sonst wäre der Betrag ja anfänglich nicht gut geschrieben worden. Es muss also am Aussteller oder an der Ausstellerbank liegen. Kann mir jemand weiterhelfen? Warte noch ungeduldig auf Antwort meiner Bank.

...zur Frage

Mehrere Tätigkeiten: Kleinunternehmer oder Gewerbe?

Guten Tag,

ich habe die ein oder andere Frage und würde mich sehr freuen wenn mir jemand helfen könnte.

Ich arbeite seit einiger Zeit für einen Kunsttransport, für den ich Werke ausfahre. Als Stundenlohn haben wir 12 Euro ausgemacht, bis jetzt wurde ich bar im Vorraus bezahlt und habe mir die Stunden aufgeschrieben.

Jetzt muss ich aber langsam mal die Rechnungen schreiben und wollte fragen, ob ich dafür ein Gewerbe oder ein Kleinunternehmen anmelden soll?

Zusätzlich arbeite ich als Freier Grafiker und schreibe dazu auch noch ab und zu Rechnungen.

Vermutlich bleibe ich dieses Jahr unter den 17000xx.

Ich würde außerdem pro Fahrt noch 10 Euro Spesen verrechnen, da ich hörte, dass man die von der Steuer absetzen kann.

Und noch eine Frage, wäre er es erlaubt mich bei dem Kunsttransport einmal als 450 Euro Job anzumelden und den Rest auf Rechnung zu schreiben?

Ich bin übrigens Student, bekomme aber keine Zuschüsse mehr.

Danke fürs Lesen!

Grüße

Alex

...zur Frage

Wann sieht der Empfänger dass die Lastschrift nicht eingelöst wurde?

Hallo. Lastschrift wurde nicht eingelöst. Ab wann ist eine erneute Abbuchung möglich?

...zur Frage

Lohnsteuer zurück? Gehalt vom letzten Jahr in diesem Jahr erst beim Gehalt, darum hohe Lohnsteuer

Hallo,

ich habe eine Frage: Nach meinem Studium habe ich im Dezember 2009 eine Arbeit bekommen. Da gewisse Daten meiner Versicherung noch nicht bis Mitte Dezember vorlagen, wurde mir für Dezember ein Scheck mit meinem Lohn ausgestellt. Der Arbeitgeber hat den Lohn also erst im Januar mit berechnet, was zur Folge hatte, dass ich im Januar auf meinem Lohnzettel einen doppelt so hohen Lohn wie normal hatte. Ich habe also auch für 2009 keine Lohnsteuerbescheinigung bekommen.

Dadurch, dass ich laut Papier im Januar ein so hohes Gehalt hatte, wurde mir natürlich sehr viel Lohnsteuer abgezogen (insgesamt ca. 900 Euro, statt 2x ca. 300 Euro).

Nun frage ich mich, wie ich das bei meinem Lohnsteuerausgleich (für 2009 oder 2010?) angeben kann, damit ich diesen Differenzbetrag wieder bekommen kann. Oder ob ich den überhaupt wieder bekomme. Ich habe als Beleg den Durchschlag des Schecks mit der Zahlung im Dezember und meinen Lohnzettel von Januar, der das auch mit aufführt.

Habe bei ELSTER nichts gefunden, wo ich das irgendwie angeben könnte.

Weiß jemand Rat?

...zur Frage

KFZ-Versicherung hat Scheck ausgestellt. Eingereicht. Rückstufung dennoch vermeiden?

kann ich einen Vollkasko-Schaden, der von der KFZ-Versicherung über einen Scheck bezahlt wurde, weil schon auf dem Konto, doch noch selbst bezahlen?

Wenn ja, habe ich Zeit bis Ende des Jahres? Ich bin gerade am rechnen und mglw. lohnt sich die Rückstufung nicht bzw. wenn ich bezahlt, könnte ich besser davon kommen.

Ist die Rückstufung noch vermeidbar?

...zur Frage

Kann eine Versicherung bereits ausgezahltes wieder Geld anfechten?

Habe mein Auto zur Reparatur gegeben, der Betrag laut Gutachten lag damals bei € 2500.- Tatsächlich hat die Reparatur aber nur € 1500.- gekostet. Der Gesamtbetrag von € 2500.- wurde mir per Verrechnungscheck von der Versicherung schon zu geschickt. Das Problem ist jetzt, das die Werkstatt die Rechnung bei der Versicherung eingereicht hat, was auf keinen Fall hätte passieren dürfen, da ja in meinem Sinne nach Gutachten hätte abgerechnet werden sollen. D.h. die Versicherung weiß jetzt das mich die Reparatur € 1000.- weniger gekostet hat.

Außerdem hat sich nachträglich herausgestellt, das die Werkstatt und die Versicherung Kooperationspartner sind!

Den Scheck habe ich eingereicht, bis wann müsste sich die Versicherung bei mir melden bzw. ab wann kann ich mir sicher sein das mir das Geld gehört?

Was kann ich tun?

Danke schon mal für die Hilfe!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?