binnen welcher Frist muß mir der Handwerker seine Rechnung zustellen, bin Privatperson?

1 Antwort

Hoffen kannst Du. Am 01. 01. 2011 ist der fall erledigt.

Wer zahlt die Handwerkerrechnung nach dem Tod des Vaters?

Fall: vier Kindef hinterlässt der Vater. Jeweils zwei Kinder erhalten ein Haus. Die Häuser wurden bereits schon vor mehr als 10 Jahren notarielle den Kindern übertragen. Die Nutzung, Einkünfte aber auch die Pflichten hat der Vater weiter übernommen. Nun stand kurz vor Ableben des Vaters eine Reparatur des Hauses das den zweiten Kindern gehörte an. Der Handwerker wurde geholt. Inzwischen verstarb der Vater. Danach wurde die Rechnung ausgestellt. Wer muss die Rechnung tragen? Alle vier Kinder oder nur die zwei Kinder die das Haus geerbt haben. Es ist nich ein Barvermögen da, das auch noch durch vier geteilt werden soll.

...zur Frage

Stress mit dem Vermieter wegen Reparaturkosten

Ich habe ein Problem mit meinem Vermieter. Laut Mietvertrag muss ich alle Reparaturen bis 80€ zahlen, alles was drüber ist zahlt er. Jetzt habe ich von einem Handwerker den Kostenvoranschlag 75€ bekommen. Ich dachte ich muss es eh zahlen, deswegen habe ich meinem Vermieter gesagt es wäre was kaputt und ich kümmere mich darum. Am Ende war die Reparatur dann aber doch etwas teurer und die Rechnung lautet jetzt 95€. Ich wollte es also an meinen Vermieter weiterleiten, aber der weigert sich jetzt etwas zu zahlen weil ich gesagt habe, dass es weniger als 80€ ist und dass ich mich darum kümmere. Wie ist das jetzt? Muss er das trotzdem zahlen? Ich poche auf den Vertrag, der ist in dieser Hinsicht absolut klar. 80€ ist die Grenze und 95€ ist eindeutig drüber...

...zur Frage

Frage zur Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen den Steuerberater

Hallo, es geht um die Steuererklärung von 2007, welche mit Steuerbescheid im Jahr 2009 zugestellt wurde. Ich habe jetzt, also im Jahr 2013 festgestellt, dass ich zu viel Umsatzsteuer entrichtet habe, da der Steuerberater Buchungsfehler gemacht hat, wie z.B. innergemeinschaftliche Ausfuhrlieferung mit korrekter Netto-Rechnung wurde brutto inkl. 19% Umsatzsteuer gebucht. Diesen Steuerberater habe ich auch mittlerweile gekündigt, da auch in den letzten Jahren mehrere fehlerhafte Buchungen waren, die der Steuerberater auch teilweise eingesehen hat. Allerdings sagt dieser nun, die Ansprüche aus Fehlern vom Jahr 2007 wären mit der Zustellung des Steuerbescheides 2009 zum Ende 2012 also verjährt.

Ich habe hierzu auch gelesen, dass lt. § 195 BGB Schadensersatzansprüche nach 3 Jahren verjähren. Hier unter dem Link steht was von der neuen Verjährung bei der Steuerberaterhaftung http://www.iww.de/kp/archiv/steuerbe...haftung-f31005

Kann ich dennoch diese Schadensersatzansprüche gegen den Steuerberater geltend machen, da ich ja erst jetzt den Fehler des Steuerberaters entdeckt habe?

...zur Frage

Rechnung korrigieren, von umsatzsteuerpflichtig zur Kleinunternehmerregelung?

Hallo ihr Lieben, nicht wundern: ich habe aus persönlichen Gründen meine Frist zur Abgabe verlängert. Ich habe letztes Jahr in einer Discothek als Fotografin gearbeitet (Kleingewerbe, also Kleinunternehmerin). Dann war es soweit: ich habe ihnen meine erste Rechnung gestellt. Und unten in der Rechnung dann angegeben "Umsatzsteuerfreie Leistungen gemäß §19 UStG." Einige Tage später erhielt ich einen ziemlich bösen Anruf und wurde total runtergemacht, was das soll, dass ich es ihnen doch nicht so schicken kann und dass ich die Rechnung sofort ändern soll und die Umsatzsteuer extra angeben soll, ansonsten bekomme ich mein Geld nicht. Ich war ziemlich eingeschüchtert und mir war es sehr unangenehm, da ich dachte, dass ich einen Fehler gemacht habe und habe somit die Rechnung geändert: "Gesamtsumme XY EUR zzgl. Umsatzsteuer 19% Z EUR Rechnungsbetrag XYZ EUR" Ich rege mich jetzt total darüber auf, da ich mittlerweile weiß, dass ich als Kleinunternehmerin nicht umsatzsteuerpflichtig bin und ich einfach nur abgezockt wurde. Ich kannte mich damals aber mit dem ganzen leider nicht aus. Nun wollte ich fragen, ob es noch eine Möglichkeit gibt, die Rechnung zu berichtigen und sie dem Kunden zu schicken? Oder muss ich die Umsatzsteuer nun zahlen, weil ich selber Schuld bin, da ich so naiv war?

...zur Frage

Wie lange nach Fertigstellung kann der Handwerker seine Rechnung nachfordern?

Vor 2 Jahren wurde bei uns renoviert, bisher haben wir noch keine Abschlußrechnung bekommen. Jetzt würden wir gern wieder beauftragen, kann die Rechnung jetzt noch nachberechnet werden?

...zur Frage

Terminfenster für Mahnung unbestrittener Forderung

Sehr geehrte Forenteilnehmer,

es betrifft den Sachverhalt einer unbestrittenen Forderung, da die Leistung bestätigt wurde, durch den AG, aus 09/2007 !

Es kam nun zur umgehenden schriftl. Bestätigung jedoch mit einigen Differenzen.

Man hat dann die nicht angreifbaren akzeptieren müssen, unter gesondertem Hinweis wg. terminl. Verschleppung, und danach seine Rechnung gestellt.

Jetzt bekommt man umgehend per E-Mail die Nachricht, daß der AG sich nicht genötigt fühlt, diese Rechnung nun zu begleichen.

Dort beruft man sich auf §14 UsStG. mit angehängter PDF-Datei sowie einem Internetlink zu Juris.de als entlastende Beweismittel.

An sich kein Problem für die dem Sachverhalt nach geht es um eine berechtigte Forderung und da spielt die Steuergesetzgebung ja wohl eine untergeordnete Rolle.

Es wäre wohl seltsam, daß Steuerberater jetzt schon als Rechtsanwälte tätig werden.

Also sucht der Schuldner durch arglistige Argumente einen Weg sich der Zahlung zu entziehen.

Auch noch kein Problem, die regelmäßige Verjährung endet ja mit dem 31.12.2010!

Nun aber die Frage, wann darf man denn nun die nötigen Schritte wie erste und folgende Mahnung einleiten?

Erst nach den 30 Tagen gesetzl. Frist oder gleich sofort, wg. Zahlungsverweigerung?

Und es ist wieder mal kein Rechtsbeistand oder Beratung hier so möglich, dies ist voll bewußt.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?