Bekommt der Notar raus, dass ich in Insolvenz bin? Bekommt mein Treuhänder durch den Notar raus, dass ich mir einen Privatkredit genommen habe?

4 Antworten

Der Notar ist nur für die Beurkundung zuständig.

Gegenüber dem Insolvenzverwalter müssen sie diesem aber auch die veränderte finanzielle Situation mitteilen.

Dies werden Sie vermutlich aber nicht machen.

Welche Sicherheit gibt es denn wenn Sie nicht zurückzahlen?

"Ein neues Verbraucherinsolvenzverfahren kann bei Verstoß gegen die
Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Treuhänder erst nach erheblicher
Wartezeit – vollständig neu – durchlaufen werden. Das Verfahren verlangt
also ein redliches Verhalten des Schuldners. Es existieren keinerlei Möglichkeiten, diese Anforderungen – auch mit vermeintlich raffinierten Konstruktionen - zu umgehen, da solche Verhaltensweisen der Redlichkeit zuwider laufen
."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Privatinsolvenz

Da kann die Restschuldbefreiung auch noch nachträglich widerrufen werden und Dein Ärger fängt von vorne an, einschließlich Schufa-Eintrag!

Wieso ist Dir eigentlich nicht klar, das Du keinen Kredit aufnehmen kannst? Glaubst Du im ernst, das Du weiter Kredite wie auch immer aufnehmen kannst und dann am Ende der Privatinsolvenz Restschuldbefreiung bekommst?

Dir ist nicht klar, das das Privatinsolvenzverfahren aus zweit Abschnitten besteht (verkürzt dargestellt):

1. Eröffnung des Verfahrens ca. 3 Jahre

2. Wohlverhaltensphase ca. 2 Jahre mit anschließender Restschuldbefreiung nach einem Jahr bzw. umgehender Restschuldbefreiung wenn Verfahrenskosten gezahlt werden.

Ich gehe davon aus, das Dir das bei der Schuldnerberatung erklärt wurde.

Was an dem Begriff Wohlverhaltensphase hast Du nicht verstanden?


Folge von Geld leihen (privat an privat)

Hallo Leute,

was Finanzen betrifft, bin ich kein Allwissender ;) Was mich das Leben in diesem Land aber gelehrt hat, ist, dass immer wenn ich ein mulmiges Gefühl habe, es ein Gesetz oder eine Vorschrift gibt, die mein Gefühl bestätigen. Mein Vorhaben ist denkbar einfach: - Ich will jemanden Geld leihen. - Die Summe ist 10.000 Euro - Ich werde monatlich ca. 200 Euro dafür als Rate bekommen - Das ganze ist von privat an privat und soll zinsfrei sein - es wird nirgends offiziell festgehalten. Kein Notar oder sonstiges

Meine Frage ist, ob dabei irgendwelche Probleme auftreten, die ich nicht voraussehen kann. Beispielsweise, dass die 200 Euro im Monat als "Einkommen" gewertet werden und ich zusätzliches Einkommen zu versteuern habe. Oder dass derjenige, dem ich 10.000 Euro auf einmal überweise, irgendetwas erklären muss.

Vielen Dank

...zur Frage

Kann man nachträglich noch einen Vertrag auf einen Privatkredit draufsetzen?

Hallo, ich habe mit einem Bekannten, mit dem ich ein sehr gutes Verhältnis habe, eine Art Privatkredit abgeschlossen. Ich habe mir Geld geborgt und es war ausgemacht, dass er es 2013 im Mai wieder bekommt. Ist auch alles gut über die Bühne. Geld wurde investiert und es sieht so aus, als ob ich es rechtzeitig wieder abzahlen kann.

Jetzt will er aber auf einmal noch einen Vertrag aufsetzen. Es ist mündlich ausgemacht worden (mit einem unabhänigen Zeugen) aber eben nicht geschrieben. Ich bin mir jetzt nicht sicher warum er einen schriftlichen Vertrag haben will. Soll ich einen noch aufsetzen oder nicht? Muss ich? Und wäre sowas sinnvoll/üblich?

Danke

...zur Frage

Wohnungskredit vor der Ehe genommen? Scheidung

Guten Tag, ich habe vor der Ehe eine Wohnung gekauft die 62000 Euro gekostet hat mit Notar drum und allem mit Renorvierung kam die Wohnung auf 70000 Euro. 20000Euro habe ich selber bezahlt, den Rest habe ich als Kredi genommen. Nun nach einem Jahr und einer Rest KreditSchuld von 40000 Euro habe ich geheiratet. Was geschieht wenn wir uns scheiden lassen? Zusatzinformationen: Die Wohnung ist komplett allein auf mich eingeschrieben. Den Kredit Zahle ich ab. Nur die Möbel zahlen wir gemeinsam und die nächste Renorvierung.

Was bekommt die Frau nach einer Scheidung?

...zur Frage

Ist es möglich sein Weihnachtsgeld vor der Pfändung zu schützen?

Gibt es eine Ausnahmeregelung für Weihnachtsgeld, so dass man nicht sofort alles wieder abgenommen bekommt, wenn eine Pfändung droht oder man sich in einer Privatinsolvenz befindet?

...zur Frage

Ablauf vor der Privatinsolvenz bzgl. Inkassobüros/Gläubiger?

Hallo, ich hatte diesen Monat nun meinen ersten Termin bei einer Schuldnerberatung, da ich in Privatinsolvenz gehen möchte. Der Termin lief gut, jedoch habe ich nun doch noch offene Fragen bevor die Eröffnung der Privatinsolvenz beantragt wird. Da meine Schuldnerberatung viel zu tun hat, meinte diese, dass meine Unterlagen erst ab ca. Ende Januar 18 bearbeitet werden können. Die Zahlungen an die Gläubiger habe ich nun bereits eingestellt und bei drei Gläubigern bereits die 3. Mahnung erhalten, dass der Fall an ein Inkassobüro übertragen wird. Wie lange dauert es ca. bis mein Gehalt oder Konto gepfändet wird? Ein P-Konto habe ich bereits. Außerdem habe ich eine Lebensversicherung seit nicht mal einem Jahr, mit geringem Rückkaufswert (unter 200€), wo der Schuldnerberater meinte ich kann es entweder lassen, dann würde es der Treuhänder später kündigen und es würde in die Insolvenzmasse miteinfließen oder ich kündige es jetzt selbst und könnte mir davon etwas kaufen, aber eine Quittung sollte ich davon aufheben. Was soll ich tun? Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Wer bekommt Steuerklasse 2? Derjenige, bei dem das Kind lebt?

Wer kann genau die Steuerklasse 2 wählen? Ein Alleinerziehender? Also die Situation, dass nach einer Trennung das Kind bei der Mutter bleibt. Kann die Mutter dann Steuerklasse 2 nehmen und der Vater des Kindes, bei es es nicht lebt, die Steuerklasse 1? Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?