Bin Rentner 69 Jahre mus ich einen Minijob von 350 Euro ( Knappschaft wird korrekt bezahlt beim Finazamt angeben?

2 Antworten

Sofern eine pauschale Besteuerung erfolgt, braucht dies in der Steuererklärung nicht angegeben werden. Bei einer individuellen Besteuerung schon.

Nein, wenn es ohne Abzüge für Dich pauschal versteuert wird. Mit Steuerklasse schon.

Vile Glück

barmer

Student, Minijob, Halbwaisenrente, freie Mitarbeit, verheiratet - Steuern und Sozialabgaben?

Hallo zusammen,

ich bin Studentin, 26 Jahre alt und befinde mich im Erststudium. Kürzlich hat sich für mich die Möglichkeit einer freien Mitarbeit als Klavierlehrerin an einer Musikschule ergeben, die mir hinsichtlich Steuerpflicht und Sozialversicherungen Fragen aufwirft.

Meine Situation:

  • ein Minijob auf 450€ Basis, bei dem ich im Schnitt 350-450 € monatlich verdiene
  • in gesetzlichen Krankenversicherung habe ich den Status "Rentner" (wegen Halbwaisenrente) und zahle selbst keine Beiträge
  • kein Bafög oder Ähnliches
  • verheiratet, mein Mann ist in der Steuerklasse 3, ich somit bei einer steuerpflichtigen Arbeit in 5 bzw. 6

Meine Frage:

  • Wie wirkt sich die freie Mitarbeit auf meine Krankenversicherung aus? Muss ich mich selbst versichern?
  • Fällt die Halbwaisenrente weg?
  • Muss ich Steuern zahlen? Wenn ja, in welche Steuerklasse werde ich eingruppiert?
  • Bleibt der Minijob dennoch steuerfrei?
  • Kommen sonstige Sozialabgaben auf mich zu?
  • Muss ich noch etwas wichtiges beachten, bevor ich mich entscheide?

Ich bin sehr dankbar für Tipps und freue mich auf eine oder mehrere Rückmeldungen.

Liebe Grüße

studentin123

...zur Frage

Kann man wenn man erstmal Rentner ist noch die Krankenkasse wechseln um Geld zu sparen?

Ist ein Krankenkassenwechsel auch als Rentner noch denkbar-realisierbar, wenn man Beitrag sparen will?

...zur Frage

Muß Mutter eine private Kinderbetreuung bei der Knappschaft als 400-Euro-Kraft anmelden?

Muß eine Mutter, die beim Jobcenter eine Fortbildungsmaßnahme besucht und ihr Kind daher nachmittag betreuen läßt (bezahlt vom Jobcenter) diese private Kinderbetreuerin bei der Knappschaft als 400-Euro-Kraft anmelden?

...zur Frage

Kann man Fahrtkosten für Minijobs von meiner Frau und mir als Rentner steuerlich geltend machen?

Ich beziehe eine BfA- und eine Betriebsrente und muss Steuern bezahlen. Meine Frau und ich haben je einen Minijob und es fallen Fahrtkosten an. Kann ich diese Kosten als Werbungskosten über den Pauschalbetrag von 102 € hinaus steuerlich geltend machen?

...zur Frage

Mit welcher Steuerberechnung ist zu rechnen, wenn ein Vollzeitrentner zwei Nebenjobs ausführt?

Hallo

Folgende Situation steht in der Zukunft im Raum:

Ein ca. 69 Jahre alter Rentner lebt verh. mit seiner Frau zusammen. Diese hat ebenfalls einen Nebenjob und bekommt ca 200 €/ Monat/ jährlich 2400€

Der Rentner hat eine Rente von ca 1200 € Netto abzüglich Krankenkasse/ jährlich 14400€ In seinem ersten Neben-Job verdient er ca.365 €/ Monat ohne L-Karte/ jährlich 4380 € Für das o.g. Einkommen hat er einen Lohnsteuerbefreiungsantrag gestellt.

Jetzt könnte er einen zweiten Nebenjob für eine kurze Zeit annehmen. Hierbei würde er ca 2800€ beim ersten mal für das Jahr 2010 verdienen und beim zweiten mal so ca 1200 € maximal für das Jahr 2011.

Sind Steuerforderungen zu erwarten wenn er das macht? Muß zusätzlich Krankenkasse bezahlt werden? Sollte man bei zu erwartenden Steuerforderungen, das bei der Entlohnung mit einbeziehen?

Vielen Dank für eure Antworten bevor wir einen Fehler machen....

...zur Frage

Nebeneinkünfte als Rentner der GKV melden?

Hallo und guten Tag, ich hab da eine Frage! Ich bin 67 Jahre alt und Rentner. Meine Frau, 62 Jahre alt, ist nicht berufstätig. Unser gemeinsames Einkommen besteht aus meiner Rente und einem mini-Job (450€) den ich habe. Ich war seit dem Renteneintritt nicht mehr beim Finanzamt registriert da unser Einkommen weit unterhalb des Freibetrags liegt. Im Dezember 2013 wurde ein Buch (Fachbuch) von mir veröffentlicht. Daraus entstehen Einkommensmöglichkeiten durch Verkauf, Tantiemen und angebotenen Beratungsaufträgen. Um das steuerlich korrekt zu handhaben habe ich mir 2013 wieder eine Steuernummer geben lassen und kann jetzt einen Nebenverdienst über die Einkommenssteuer als Kleinunternehmer (kein Gewerbe) angeben. Die Nebeneinkünfte sind nicht planbar und werden voraussichtlich zwischen 0 und max 4000€/Jahr liegen. Meine Frage: Muss ich diese sporadischen Einkünfte (auf das Jahr umgerechnet ca. <340€/Monat) der GKV melden oder fällt das unter den Freibetrag den meine Frau als Mitversicherte hat (wir werden gemeinsam veranlagt)? Müssen Nebeneinkünfte „sofort“ der GKV gemeldet werden oder erst mit der Einkommenssteuererklärung 2015? Danke für die Hilfe G.Lux

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?