Bin nun in der Gleitzone versichert, bekomme ich dann auch weniger Krankengeld?

0 Antworten

Gleitzonenbeschäftigung als Student in PKV der Mutter ?

Guten Tag, ich bin momentan in der PKV (Debeka) meiner Mutter (Beamtin) mitversichert, ich bin unter 25 und Student. 20% der Kosten trägt die KV, 80% die Beihilfe. Zur Zeit übe ich ein Minijobverhältnis an der Uni als SHK (studentische Hilfskraft) aus. Ab nächstem Semester wäre es möglich, mehr Wochenstunden für meinen SHK-Vertrag zu bekommen, ich würde somit die 450€ Grenze überschreiten, wäre aber noch unter 20 Wochenstunden, wäre also in der Gleitzone (Midijob). Jetzt habe ich online gelesen, dass ich als Arbeitnehmer in der Gleitzone nicht familienversichert sein darf, sondern mich selbst gesetzlich krankenversichern müsste. Aus diesen Umständen ergeben sich für mich folgende Fragen:

-zählt die 'Mitversicherung' bei der PKV überhaupt als Familienversicherung im Sinne einer Familienversicherung bei der GKV?

-kann ich überhaupt einen Midijob ausüben ohne mich parallel zu dem bestehenden privaten Versicherungsschutz noch gesetzlich versichern zu müssen (so wie ich das verstanden habe, rührt diese Pflicht daher, dass man als Midijobber Sozialversicherungspflichtig ist und diese Abgaben nur an die gesetzliche KV gezahlt werden können, da die Sozialversicherung staatlich 'gesteuert' ist)?

-wie verhält es sich mit der Befreiung von der Versicherungspflicht die ich vor Antritt meines Studiums einreichen musste? So wie ich ebendiese verstanden habe bin ich für die Dauer meines Studiums an die PKV gebunden (nach dem Studium ist ein Eintritt in die GKV geplant, aufgrund niedrigerer Beiträge)

Auf Nachfrage bei der Debeka gäbe es keine Probleme aus deren Sicht für das Beschäftigungsverhältnis, solange die 'Beihilfe mitspielt', das kann ich jedoch erst morgen erfragen.

Ich bin (wie man an Hand der Ausführungen vermutlich erahnen kann) absoluter Laie auf dem Gebiet und bin für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar. (Evtl. auch Hinweise auf den Eintritt in die GKV nach dem Studium, falls dieser durch ein Beschäftigungsverhältnis über 450€ an dieser Stelle erschwert werden könnte?)

Ich bedanke mich im Voraus für die Hilfe und entschuldige mich im gleichen Atemzug für die vermutlich sehr stümperhaft formulierten Fragen. Falls weitere Informationen notwendig sind werde ich diese auf Nachfrage umgehend liefern.

Liebe Grüße

...zur Frage

Durcheinander von Gehalt und Krankengeld

Ich musste ab Nov bis ca ende März Krankengeld beziehen. Da das LBV es nicht hinkriegte der TK den Lohnbescheid zu schicken, bekam ich im NOV und DEZ 2012 noch Gehalt samt Weihnachtsgeldzulage. Habe dafür auch Steuern gezahlt!!! Nun wird das alles gegengerechnet und ich erhalte immer noch nicht mein normales Gehalt! Man sagt mir, dass ich durch die Einkommenssteuererklärung alles zurück bekäme. Wenn ich aber ordnungsgemäß Krankengeld erhalten hätte, würde doch nach meiner Milchmädchenrechnung das Weihnachtsgeld höher ausfallen, weil ich kein Gehalt bekommen hätte. Die TK kann mir aber keinen Bescheid über NOV und Dez ausstellen,weil das KG erst rückwirkend gezahlt werden konnte (nachdem erst in 2013 das LBV Nachricht gegeben hat) Bin ich die Dumme dabei oder kann ich ganz beruhigt sein, weil ich irgendwann alles erstattet bekomme?? Hoffentlich steigt hier jemand durch.. lg

...zur Frage

Witwenrente , Mini Job , Krankengeld ja oder nein?

Was ist, wenn ich Witwenrente beziehe, einen Mini Job habe, über die Witwenrente Versichert bin. Bekomme ich im Krankheitsfall , Krankengeld oder nicht. Kann mich mein Arbeitgeber für die Zeit der Krankheit abmelden oder nicht?

...zur Frage

Meine Frau bekam im Minijob steuerfrei ca. 400 €, nun in der Gleitzone (450 - 850 €) genau soviel netto, jedoch zahlen wir 900 € mehr Steuern, warum?

...zur Frage

hartz 4 aufstock und krankengeld

hallo , ich arbeite 30 stunden wöchentlich, bekomme aber noch aufstockend hartz 4. jetzt bin ich an brustkrebs erkrankt und werde voraussichtlich bis zu einem jahr ausfallen. hat das krankengeld einen freibetrag? denn sonst habe ich ja mind. 250 euro weniger. wie soll das gehen?

...zur Frage

Kein Anspruch auf krankengeld warum?

Moin Ich bin krankgeschieben seit dem 20.2.17 und mich hat Montag die Krankenkasse angerufen das ich kein Recht auf krankengeld hätte da ich bei meinem Arbeitgeber nur 6 Wochen war. Mein Arbeitgeber hatte mir eine probezeit von 6 Wochen gegeben und wollte mir dann feststellen aber ich hab mir in der Zeit privat das Bein gebrochen war aber vernünftig angemeldet bei der Krankenkasse nun hat mich mein Chef Natürlich nicht angestellt ich bekomme kein Geld was soll ich tun

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?