Bin im Mai 1952 Geboren wann kann Ich in Rente gehen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo workforce,

Sie schreiben:

Bin im Mai 1952 Geboren und bin 50% schwerbehindert, wann kann Ich in Rente gehen<

Antwort:

Je nachdem, was für Sie genau zutrifft und was sie eigentlich ganz genau wollen und vorhaben, können Sie die Details aus den folgenden Broschüren entnehmen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/die_richtige_altersrente_fuer_sie.html

google>>deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.html

Unabhängig davon liegt Ihnen sicherlich eine aktuelle Rentenauskunft seitens der DRV vor, wo Sie die Höhe Ihre erworbenen Ansprüche auf Altersrente und Erwerbsminderungsrente entnehmen können, als auch, für welche Rentenarten ggf. die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt oder ggf. nicht erfüllt sind!

Des weiteren haben Sie das Recht auf Beratung durch die DRV und/oder Versichertenälteste in Wohnortnähe.

google>>deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/01_beratung_vor_ort/04_versichertenaelteste_berater.html

google>>vdk.de/ov-karlsdorf/ID113106

Altersrente bei Schwerbehinderung

Die Altersgrenze für eine abschlagsfreie Altersrente für schwerbehinderte Menschen wird beginnend mit dem Geburtsjahrgang 1952 stufenweise von 63 auf 65 Jahre angehoben.

Gleichzeitig wird die Altersgrenze für die vorzeitige Inanspruchnahme dieser Rente von 60 auf 62 Jahre angehoben.

Wer dann mit 62 statt mit 65 in Rente geht, muss Abzüge von 0,3 Prozent im Monat in Kauf nehmen ? für drei vorgezogene Rentenjahre also höchstens 10,8 Prozent. Es gibt aber eine Vertrauensschutzregelung: Wer vor dem 17.11.1950 geboren ist und spätestens am 16.11.2000 anerkannt schwerbehindert war, kann weiterhin mit 60 Jahren ohne Abzüge in Rente gehen.

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo workforce, wenn Du noch 35 Versicherungsjahre hast, wäre frühester Zeitpunkt mit 60 J und 5 Monaten gewesen, allerdings mit 10,8 Abzug, ohne Abzug mit 63 J und 5 Mon., alt. könnte für Dich dann mit 63 die neue abschlagsfreie Rente vielleicht klappen, wenn Du 45 Jahre Beiträge bezahlt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 65 Jahren und sechs Monaten in die Regelaltersrente, oder war eine andere Rentenart gemeint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normal : Ende 2017 !!!


Wieviel Versicherungsjahre hast du bei der DRV ???

Und wenn du ca. 13-15% Abschlag bei der Rente akzeptierst,kannst du sofort einen Antrag auf Rente stellen - nur hoffentlich kommst du dann auch mit der geringeren Rente aus !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angelsiep
19.01.2014, 11:28

Wenn du mit 63 in Rente gehst hast, hast du "nur" 9 % Abschlag, nach derzeit noch gültiger Rechtslage.

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blnsteglitz
17.01.2014, 14:05

es würde schon reichen mal die Fragen der letzten Tage anzuschauen......

;-))))))

3
Kommentar von Gaenseliesel
17.01.2014, 14:06

na wenn man 40 min. auf die erste Antwort warten muss, Primus ! Ist doch nur logisch, dass man mal nachlegt. ;-))) K.

2

Was möchtest Du wissen?