Bin ich zur Gesamträumung der Mietwohnung verpflichtet, auch wenn die Küche und anderes mir gar nicht gehört?

2 Antworten

Eine WG ist eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts.

Gegenstand dieser GbR ist die gemeinschaftliche Anmietung einer Wohnung, wobei jeder sein ihm zugeteiltes Zimmer bewohnt und die übrigen Einrichtungen (Küche, Bad) anteilig nutzt.

Wenn es einen Gesellschafterwechsel gibt (einer zieht aus, ein anderer übernimmt den Anteil) gehen die Rechte und Pflichten dessen, der auszieht, auf seinen Nachfolger über.

Anscheinend bist Du nicht vollständig informiert worden.

Das ist aber nicht das Problem des Vermieters, sondern Du kannst die zusätzlichen Kosten, die Dir deshalb entstehen, von Deinem Vorgänger einfordern.

Dann recherchier schon mal, wo der abgeblieben ist.

41

hm.... :-( ....ich schätze deine Antworten eigentlich immer sehr, aber ist das wirklich rechtens so, wfwbinder ? ich zweifle hier etwas, z.B. wenn ich mich fiktiv in die Lage vom Fragesteller befinden würde.

Gab es eine Art "Ablösevereinbarung" zwischen Vormieter und o.g. Nachmieter - so wäre es auch für mich ein nachvollziehbarer Vorgang.

Ein Mieter kann die Wohnung doch nicht einfach so ohne schriftliche Übernahmevereinbarung an einen anderen Mieter weitergeben, oder ?

Anders gefragt, wie soll der Nachmieter, hier @Teilbibliothek ahnen, dass diese Küche mit Einzug, wenn nicht direkt im Mietvertrag vereinbart, plötzlich bei Auszug in dessen Eigentum übergeht ?

Ich dachte bislang, ein Vertrag zu Lasten eines Dritten ist unzulässig. ?


2
68
@Gaenseliesel

Liebe Gänseliesel, Du hast schon Recht, aber uns fehlen die Hintergründe. Ich habe es nur von den Rechtspositionen gesehen, weil wir die Umstände des Mietvertrages nicht kennen und wie die WG zustande gekommen und weitergeführt ist.

Es war auch als Warnung für Leute gemeint, dass eine WG einfach nur durch die Aufnahme in einen Mietvertrag schon ausreichend sein kann.

1

Bist Du direkte Mieterin und Vertragspartnerin der Vermieterin? Wenn ja, dann hätte die Eigentumsfrage von vorhandenen Gegenständen in das Übernahmeprotokoll gehört, auch in Deinem Interesse, was aber vermutlich nicht gegeben war.

Somit muss die Wohnung gemäß Mietvertrag bei Auszug idR besenrein übergeben werden.

41

du zweifelst diese mögl. Übernahmeverpflichtung ! also auch an ? :-(

0

Kaution einbehalten, wegen Backblech

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich hab mal eine Frage, ich habe jetzt ein paar Monate in einer 3er Wg gewohnt. Nun bin ich ausgezogen und der Vermieter hat Geld von meiner Kaution einbehalten. Auf meine Nachfrage hin, erklärte er mir, er habe das Geld einbehalten, weil der Herd, genauer das Backblech- den wir gemeinsam genutzt haben- nicht richtg sauber war, er das jetzt gemacht hat und ihn das so gärgert hat, dass er jetzt Geld einbehalten hat. Darf er das?

Die Zimmerübergabe hat ohne Vermieter stattfinden müssen, da dieser trotz Ankündigung nicht da sein "konnte".

Eine Weitere Frage: 180 Euro im Monat an Nebenkosten (für 3 Personen) is viel, oder? Vor allem wenn ich 3 von 6 Monaten nicht in der Wohnung war.... Kann ich mit einer Rückzahlung rechnen??

Vielen Dank für Ihre Hilfe

...zur Frage

EBK, vom Vermieter Geschenkt bekommen, Vermieter will sie behalten?

Hallo,

Vielleicht weiß jemand von euch Rat.

2012 sind mein jetziger Exmann und ich in das Einfamilienhaus zur Miete, von dem Chef meines Exmannes gezogen, ich durfte den Mietvertrag nicht mit Unterschreiben.

Für den Fall einer Trennung wollte er nur den Arbeitenden als Mieter.

Nun aber zu meiner Frage.

Unsere Vermieterin hat eine EBK in dem Haus gelassen, sie hat gesagt sie überlässt uns die Küche.

Sie gab uns die Papiere und den damaligen Kaufvertrag von der Küche.

Nun ziehe ich aus dem Haus aus, könnte die Küche gut in der neuen Wohnung brauchen, da es da keine gibt.

Der Vermieter, von dem Haus, der auch der Chef meines Exmannes ist, hat in dem mit meinem Exmann gemachten Mietvertrag festgehalten das es seine zum Haus gehörende EBK wäre, was ja nicht stimmt. Da wir einige Sachen, so auch die EBK von der Vormieterin übernommen haben.

Darf der Vermieter, die Küche einfach so als sein Eigentum ausgeben?

Ich habe die gesamten Papiere der Küche, von der Vormieterin in meinem Besitz.

Darf der Vermieter, das, so nach seinem ihn in den Kram passenden Bequemlichkeiten tn?

Selbst der 2012 Geschlosse Mietvertrag besteht aus, zusammen gestellten Seiten,

zu seinen Gunsten.

Kann ich die Küche nun mitnehmen?

Hat der Vermieter das Recht von mir zuverlangen die Küche in dem Haus zu lassen?



...zur Frage

Miet-Kautionssparbuch schon aufgelöst - Frist zur Rückzahlung? und weitere ausstehende Zahlungen...

Hallo,

ich bin zum 30.4. dieses Jahres aus meiner Wohnung ausgezogen.

  1. Die Vermieterin hat mich über die bis zu 6monatige Frist zur Rückzahlung der Kaution informiert. Da die Wohnung ohne Mängel übergeben wurde, rechnete ich mit einer Rückzahlung innerhalb von 6 Wochen, wie wir auch besprochen haben (falls doch noch Mängel auftreten sollten). Ich habe auch die Freigabe unterschrieben, so dass sie das Konto auflösen kann. Dies hat sie auch vor drei Wochen getan, wie ich meiner Online-Banking-Übersicht entnehmen konnte.

  2. Ich habe meine Küche in der Wohnung gelassen, diese wurde durch meine Vermieterin an den Nachmieter verkauft. Per Email sagte sie mir vor drei Wochen zu, das Geld zu überweisen. Dies ist bis heute nicht geschehen, seit Sonntag versuche ich sie per Email, Telefon, SMS zu erreichen. Heute kam nur eine kurze Rückmeldung per SMS, dass sie sich später meldet. Dies hat sie nicht getan.

Meine Fragen: Darf der Vermieter das Kautionskonto auflösen und über das Geld frei verfügen, ohne es an den Mieter zurückzuzahlen? Gibt es hier eine Frist nach Auflösung des Kontos bis zur Rückzahlung?

Ansonsten geht die Sache morgen zum Anwalt...

Vielen Dank und freundliche Grüße!

...zur Frage

Untermieter lässt Freund in der wG wohnen

Hallo an Alle! Ich wohne in einer WG als Hauptmieter der Wohnung mit meinem Mitbewohner als Untermieter (mit Erlaubnis der Vermieterin). Er bewohnt 2 Zimmer mit seinen eigenen Möbeln und hat mit mir einen schriftlichen Untermieter-Vertrag mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten. Die Miete zahlt er immer pünktlich. Seit einer Woche übernachtet ein Freund von ihm bei uns. Prinzipiell habe ich nix gegen seinen Besuch. Jedoch ist sein Kumpel obdachlos und hat sich in unserer Wohnung bzw. in seinem Zimmer eingenistet und zwar ohne meine Erlaubnis. Mein Mitbewohner weigert sich, ihn raus zu schmeißen. Ich habe dem Kumpel Hausverbot erteilt, aber die beiden haben sich drüber lustig gemacht und mich angeschrien, es sei völlig legal. Ich mag zwar meinen Mitbewohner, aber er geht nun mal zu weit. Besuch darf ich und will es ihm auch nicht verbieten. Als Untermieter aber hat er kein Recht, jemanden bei uns einziehen zu lassen (meiner Meinung nach). Freunde und Verwandte sind auf meiner Seite und haben schon mit ihm gesprochen, aber leider hat nix gefruchtet! Er fühlt sich im Recht sowie sein obdachloser Freund, der auf sein "Recht" pocht, in unserer Wohnung wohnen zu dürfen. Was kann ich denn tun????

...zur Frage

Wg Auflösung was muss ich beachten?

Wir haben vor kurzer zeit mit 5 Personen eine WG gegründet. Doch nach kurzer zeit sind schon 2 ausgezogen. Bei diesem Auszug gab es schon einige Probleme mit dem anderen 2 Bewohnern. Nun bin ich selber ausgezogen stehe allerdings noch 3 Monate im Mietvertrag. Bei Einzug haben wir uns eine neue Küche gekauft die jeder zum gleichen Anteil bezahlt hat, die jedoch in der Wohnung bleiben wird nach Auszug von uns 3! Ich meinte zu den anderen 2 Bewohnern das die uns unseren Anteil der Küche auszahlen müssen da wir ja ausziehen. Da musste ich mir von meine Mitbewohnerin anhören, das wir und alle Zusammen für den Kauf entschlossen haben und dementsprechend kein Geld zurück bekommen werden! Diese Aussage fand ich schlicht und ergreifend sehr frech. Ist es wirklich so wenn man aus der WG auszieht keinen Cent mehr sieht für die Möbel die man zusammen gekauft hat?!?! Ich würde mich freuen wenn ihr mich aufgeklärt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?