bin ich in meiner firma(spielhalle) bei diebstahl mitversichert?

4 Antworten

Das ist kein Versicherungsfall. Mit "in die Kasse legen" meinst Du, daß Du für den Schaden haften mußt. Wenn sich das so ereignet hat, wie von Dir hier beschrieben sicher nicht. Dann liegt kein Verschulden Deinerseits vor. Die Frage ist aber, wer das denn nachweisen muß. Für Deinen Chef ist die Sache klar: Es fehlt Geld. Du bist nun am Zuge nachzuweisen, daß Du entgegen dem ersten Eindruck keinen Fehler gemacht hast.

Hast Du die Kasse ordnungsgemäß verschlossen, brauchst Du Dir doch keine Gedanken machen, denn der Dieb wurde ermittelt und muss das Geld zurückzahlen.

Anders würde es aussehen, wenn Du fahrlässig mit der Kasse umgegangen bist, oder der Verdacht besteht, dass Du dem Dieb den Zugriff sogar ermöglicht hast.

Die Videoaufnahme wird bestimmt auch zeigen, ob und mit welchem Aufwand die Kasse geöffnet wurde.

der dieb bekommt zwar eine anzeige, aber mein geld müsste ich in einen privaten gerichtsvrfahren einklagen. hinzu kommt, dass bei ihm nichts zu holen ist. der würde ein paar sozialstunden kriegen und ich bleib auf meinen kosten sitzen. deshalb hatte ich die frage, ob ich bei dieser sache über die firma mitversichert bin und von denen das geld ersetzt bekommen würde.

1
@kroenchen

Da Du nicht der Besitzer der Spielhalle bist, ist es nicht Dein Geld, das gestohlen wurde. Das private Gerichtsverfahren hat also Dein Chef einzuleiten und nicht Du, denn Dir darf man das Geld nicht abziehen, wenn Du Dich nicht grob fahrlässig verhalten hast.

0

Meines Erachtens gehört der Schaden zu den Betriebsrisiken des Spielhallenbetreibers.

Die Kasse ist durch einen Code gesichert. Es gibt eine Überwachungskamera.

Einem Mitarbeiter muss es möglich sein mal kurz auf die Toilette zu gehen.

Die grobe Fahrlässigkeit, die die Mitarbeiterin zum Schadenersatz verpflichtet, sehe ich hier nicht.

Was noch zu klären wäre, ob die Überwindung des Zahlencodes als Einbruch gilt.

Oder als grobe Fahrlässigkeit der Mitarbeiterin, die schlampig mit dem Code umgegangen ist.

Überwinden lässt sich der Code nicht in so kurzer Zeit.

1
@vulkanismus

Mag alles sein und wird letztendlich einem Rechtsstreit überlassen bleiben müssen.

0

der code ist ein tastencode. da sind unter dem eingriff der kasse 4 tasten, wo man eine bestimmte davon drücken muss. normalerweise weiss man nicht mal, dass man überhaupt eine von diesen tasten drücken muss, schon garnicht welche. ein falscher griff und sie klingelt. also ist das doch schon eine gute sicherung , für kurze abwesenheit.

0

Wenn der Dieb im Video der Überwachungskamera identifiziert werden konnte und der Diebstahl zur Anzeige kam, dann stellt sich doch die Frage des Schadensersatzes überhaupt nicht. Man kann sich jetzt kein genaues Bild darüber machen was Sie mit " ich hatte die Kasse zugemacht" meinen. Klingt für mich aber schon nach fahrlässigem Verhalten.

Was möchtest Du wissen?