Bin ich berechtigt

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vielfach übertragen ausländische Banken bei Vorlage der Sterbeurkunde ohne jeglichen Erbschein das Geld komplett an die Ehefrau, wenn diese Mitkontoinhaberin der Sparbücher gewesen ist. Es gibt dann in diesen Ländern so eine gesetzliche Regelung. Das ist dann geltendes Bankrecht. Fragen Sie mal in Serbien bei einer Bank nach, ob das dort auch so ist. Für diesen Fall dürften Sie sehr wahrscheinlich keinen Erbanspruch haben, weil kein Erbe angefallen ist. Das Geld auf diesen Sparbüchern gehört dann automatisch Ihrer Mutter, ohne dass sie etwas dafür tun muss. Die Bank bucht eröffnet ein Sparbuchkonto allein auf dem Namen Ihrer Mutter und bucht das Guthaben aus dem Gemeinschaftskonto bei Vorlage der Sterbeurkunde einfach um auf das Konto Ihrer Mutter. Das Gemeinschaftskonto, wo auch Ihr Vater miteingetragen war, wird einfach geschlossen und das Sparbuch mit einem Locher gelocht und unbrauchbar gemacht. Das geschieht in der Bank und ist dann geltendes Bankrecht. Haben Sie eine Sterbeurkunde von ihrem Vater? Möglicherweise können Sie bei Vorlage dieser bei der Bank nach Konten mit Namen Ihres Vaters suchen lassen. Die Bank ermittelt diese Kontodaten einfach per Knopfdruck ganz schnell und sagt Ihnen dann, was Sie als weiteren Punkt veranlassen müssen. Ohne gültige Sterbeurkunde(ich vermute, Ihre Mutter hat diese Unterlagen allein), können Sie da aber wohl nichts machen, ausser nur grob bei der Bank fragen, wie das bei denen so gehandhabt wird. (Das sind griechische Erfahrungswerte mit griechischen Banken!) Viele Grüsse Christos

Was möchtest Du wissen?