Bin Existenzgründer. Habe kein eigenes Auto gekauft, weil ich kein Darlehen vom Jobcenter erhalten habe. Fahre das Auto vom Freund. Was kann ich alles absetzen?

6 Antworten

Alternativ zur Antwort von @Andri123, wäre es möglich, tatsächlich alle genannten Kosten abzuziehen, aber dann wäre ein Privatanteil entweder gemäß Fahrtenbuch, oder mit 1 % des Listenneupreises zu erfassen.

Ob das in Deinem Sinn ist, weiß ich nicht.

Denke dran wenn Du die Anlage EKS ausfüllst (ich nehme mal an, Du brauchst zur Überbrückung weiter ALG II), der Gewinnbegriff von Finanzamt und Jobcenter stimmen nicht überein.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

30 Cent pro Kilometer, schätze ich mal. Das Auto gehört ja nicht zu Deinem Betriebsvermögen.

Genauso ist es.

1

Firmenwagen - Park & Ride Variante?

Ich bekomme in einem Monat einen Firmenwagen. Folgende Situation. Ich fahre 5x die Woche mit der Bahn von Zuhause zu einem Bahnhof, wo der Firmenwagen steht. Von da fahre ich weiter mit dem Auto zur Arbeit (18km). Abends stelle ich den Wagen dann wieder dort ab. An 1-3 Wochenenden im Monat fahre ich wahrscheinlich gleich Freitags komplett mit dem Auto heim und Montags dann wieder in die Arbeit. (einfach 70 km) Wir nutzen dies dann privat am Wochenende (nicht viel), da kein eigenes Auto vorhanden. Eine Jahresbahnfahrtkarte habe ich. Was ist hier am besten? Fahrtenbuch oder 1 % Habe etwas von Park % Ride Regelung gelesen? Mein Chef meinte nun Fahrtenbuch und eine Kombi aus 0,03 %?? Kenne nur 1 % Regelung und 0,03 %. Wüsste gerne welche Kosten auf mich zukommen. Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?