Bildungskosten absetzen - wie trage ich dies richtig in die Steuererklärung ein?

2 Antworten

Die Kosten der Erstausbildung sind (im Gegensatz zu einer 2. Ausbildung, bzw. Weiterbildung) nicht als Werbungskosten abzugsfähig, sondern "nur" als Sonderausgaben.

"Nur" deshalb, weil die Höhe begrenzt ist auf 6.000,- Euro ( § 10, Abs. 1 Nr. 7 EStG) und damit (im Gegensatz zu Zweitstudium, Fortbildung usw) kein Verlustvortrag gebildet werden kann.

Hier solltest du einen Antrag auf Verlustfeststellung stellen. Dazu setzt du einen Haken auf dem mantelbogen bei "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" statt beim Feld Einkommenssteuererklärung.

Die Frage ging nach "Erstausbildung" da kann man keine Verlustvorträge bilden.

0

Richtige Antwort - aber leider zu einer völlig anderen Frage. Hast du dich im Tab-Fenster vertan?

0

Was möchtest Du wissen?