Bilanz, Forderungsabschreibung

Support

Liebe/r Dummichen,

da Hausuafgabenfragen auf unserer Plattform nicht gestattet sind, wird hier geschlossen.

Herzliche Grüsse

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

2 Antworten

Die Bewertung erfolgt nach dem Stichtagsprinzip: 33 242 + 252 HGB.

Aber:

Tatsachen, die nach dem Bilanzstichtag (hier 01. 02. 2014), aber vor dem Tag der Aufstellung der Bilanz (hier 01. 03. 2014) bekannt werden, zu berücksichtigen . § 252 Abs. 1 Nr. 4 + BFH = Werterhellungstheorie.

Also Bilanzansatz mit der Summe, die eingegangen ist. Ggf. Rückstellung für die wirklich angefallenen Prozesskosten, soweit nicht bis zum 01. 03. 2014 erstattet.

Vielen Dank !

0

wie wäre es in der Praxis (und ich spreche hier nicht von der Rechtsauslegung, was genau zu tun ist):

  • am 31.12. würde man die Forderung abschreiben. Ob zu 100% ist dabei fraglich
  • am 31.12. würde man eine Rückstellung bilden für die Prozessrisiken
  • Anfang März würde man die Forderung wohl zum 31.12. wieder aufleben lassen, da der Wissensstand ein anderer ist
  • Sind die Bücher zum 01.02. schon geschlossen, bliebe es bei der Wertberichtigung, damit zu einem ao Verlust in 2013 und einem ao Ertrag in 2014

Mal sehen, was die Steuerexperten hier sagen werden.

die Experten meinen das ist eine "Hausaufgabe" und diese wird nicht von uns erledigt (auch wenn sie/er meint das wäre keine!)

0
@Tina34

Es handelt sich hier nicht um eine Hausaufgabe sondern um einen persönlichen Fall. Habe ich doch schon gesagt.

0

Zählen denn hier nicht diese wertaufhellenden Tatsachen?

2

Arbeitgeber hat Sozialabgaben nicht gezahlt und die Krankenversicherung will sich das Geld vom Arbeitnehmer holen. Ist das rechtens?

Ich habe 2015 für 5 Monate in einem Fuhrunternehmen gearbeitet. Als ich erfuhr das der Chef pleite ist und die Insolvenz angemeldet hat hab ich die Firma gewechselt. Nun ist aber raus gekommen das der alte AG keine Sozialabgaben gezahlt hat. Jetzt steht meine Krankenkasse vor der Tür und will von mir 5000€ für die nicht gezahlten Monate haben. Ich habe den sämtlich Unterlagen zukommen lassen. Ein vollstreckungsbeamter stand auch vor der Tür weil ich mich weigere das geld zu zahlen. Der nette Herr meinte ich hätte nur wenig Chancen verschont zu werden. Also was ist denn jetzt rechtens? Muss ich zahlen? Ich hoffe nicht

...zur Frage

Kommt man beim Bausparvertrag an das Geld, ohne den Vertrag zu kündigen??

Ich habe schon jede Menge in meinen BSV gezahlt, brauche das Geld aber jetzt, da mein Auto streikt. Was mache ich nun, damit der Vertrag nicht kaputt geht?

...zur Frage

Gleichzeitige Gewerbesteuerbefreiung und USt-Befreiung - wann ist das vorteilhaft? Immer?

Bei manchen Betrieben besteht die Möglichkeit der Gewerbesteuerbefreiung bei gleichzeitiger Umsatzsteuerbefreiung, das heißt, man erhebt keine Umsatzsteuer, kann aber auch keine mehr gegenrechnen (wie Ärzte, Journalisten, ...). Meiner Meinung müsste sich das immer lohnen, wenn die eingenommene USt höher ist als die ausgegebene, oder mache ich einen Denkfehler?

...zur Frage

Bankkonto im Ausland, wie bekomme ich mein Geld nach Deutschland.

Mein Sohn war in Amerika für 1 Jahr ,dort hatte er ein amerik. Bankkonto jetzt ist er wider in Deutschland, leider hat er aus Zeitgründen das Bankkonto in Amerika nicht storniert und nun liegt das Geld dort drüben und er kommt nicht an sein Geld. Wie kann man das Geld günstig nach Deutschland überweisen.

...zur Frage

Kann Zahlung auf verjährte Rechnung zurückverlangt werden?

Ein guter Bekannter zahlte jetzt noch eine Rechnung für eine Schreinerarbeit in 2004. Er hat da verschiedene Möbelstücke einbauen lassen und hierauf die Rechnungen zu einem Gesamtbetrag von etwa 20.000,00 Euro alle nach Rechnungstellung in 2005 gezahlt. Jetzt meinte der Schreiner, er hätte da noch Arbeiten übersehen zu berechnen und verlangte daher jetzt nochmals etwa 3 Tausend Euro, die mein Bekannter auch zahlte. Aber die Rechnung war doch verjährt. Er hältte also gar nicht mehr zahlen müssen, was er nicht wusste. Kann er daher jetzt sein Geld noch zurückfordern?

...zur Frage

bei einem "Freund" Geld geliehen. Vorzeitige Kündigung?

Hallo, mein Mann hat sich bei einem "Freund" Geld geliehen. Es gibt einen Vertrag und vereinbarte Ratenzahlung. Jetzt ist die Freundschaft dahin und der Herr fordert sofort das restliche Geld zurück. Es sind noch 20 von 36 Raten offen. Mein Mann hat immer pünktlich gezahlt und ist nicht in Verzug. Er kann aber die restlichen Raten nicht auf einmal begleichen. Jetzt droht der Geldgeber mit Anwalt und Gericht. Hat er da Erfolg oder hat mein Mann auch das Recht, an dem vereinbarten Vertrag fest zu halten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?