Bieten Betriebskrankenkassen bessere Leistungen als DAK, AOK, Barmer etc.?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meine Meinung: Hier wird doch viel Nichtwissen über die gesetzliche Krankenversicherung gepostet - aber was alfalfa schreibt, ist absolut korrekt. Das beschreibt genau die kleinen Unterschiede.

Egal ob BKK ode VdEK oder AOK, IKK oder Knappschaft - beim Arzt bist du Kassenpatient, da ist für alle Patienten genau das gleiche Leistungsspektrum vorgeschrieben, in der Apotheke gibt es kleine Unterschiede - da muss nämlich der Apotheker nach dem Rabattvertrag mit deiner Kasse beliefern, und da ist die Firma für einen Wirkstoff unterschiedlich.

Für dich sollte immer noch entscheidend sein, welchen Service deine Krankenkasse dir bietet, und meine persönliche Präferenz hat da ganz klar die Techniker Krankenkasse.

Meiner persönlichen Meinung nach sind die BKKn hier nicht so gut, und besonders negativ ist bisher die BKK Novitas aufgefallen. (Da gibt es eine lange Geschichte zur Versorgung von Patienten mit Schmerzmitteln, die der Betäubungsmittelpflicht unterstehen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da will ich auch meine Erfahrung berichten:

Nach einer Operation mußte ich eine Reha machen. Mein Wunsch an die Knappschaft, diese in ca. 15 km Entfernung zu genehmigen wurde abgelehnt. Ich wurde in eine ca. 200 km entfernte Reha-Einrichtung gekarrt, die von der Knappschaft selbst betrieben wird.

Bei Aufnahme sofortige Umstellung eines Medikamentes vom aufnehmenden Stationsarzt, was vom nächsten Arzt nach einer Woche rückgängig gemacht wurde, als der 1. Stationsarzt die Klinik wieder verlassen hatte. Aber auch der 2. Stationsarzt war nach 1 Woche wieder weg und die Diagnosen gingen mit dem 3. Stationsarzt in der 3. Woche von vorne los. Ich habe mich bei der leitenden Ärztin der Klinik beschwert, wurde noch ein wenig betascht, aber das wars dann auch.

Leider waren keine Tischgespräche bei den Malzeiten möglich, da ich weder die türkische noch die polnische Sprache beherrsche.

Die mehrfach angebotenen Verlängerungswochen habe ich dankend abgelehnt.

Ich habe diese AHB lebend überstanden.

Fazit: Vorsicht wenn Krankenkassen eigene oder verbundene Krankenhäuser anbieten und über eigene Kurheime verfügen und damit auch noch Werbung machen. Wer verfügt, der verfügt auch was und wie gemacht wird und was es kosten darf. Was nützen dabei €10 Nachlass am Tag, wenn man eine ausgewiesene Fachklinik abgelehnt bekommt, die sonst von allen anderen KK anerkannt ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, alle Kassen leisten entsprechend SGB V, einige bieten Zusatzleistungen an. Die großen Kassen unterhalten auch entsprechende Büros mit Fachpersonal vor Ort. Das hat den Vorteil, das ggfs wichtige Punkte vor Ort besprochen werden können, wenn es zum Beispiel um AHB geht. Anderenfalls ist man auf das Internet, die Post oder das Telefon angewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

fast alle Leistungen sind im SGB V festgeschrieben und einheitlich.

Darüber hinaus gibt es einige sog. Satzungsleistungen, die man z.B. bei den Homepages der Kassen findet. Die können aber auch jederzeit gestrichen werden.

Ohne dass für jeden Einzelfall belegen zu wollen, denke ich, dass Ersatzkassen (TK, Barmer, DAK..) bei den Leistungserbringern beliebter sind und so auch indirekt für bessere Leistungen sorgen.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn barmer (nomen est omen?) meint Unterschiede in der Beliebtheit entdecken zu können, ich bin nicht der Auffassung. Wenn ich mich in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis umhöre, dann fühlen sich AOK- und Ersatzkassenversicherte von Ärzten gleich behandelt. Offengestanden würde ich deshalb auf diese Dinge nicht den Fokus legen. Viel wichtiger erscheinen mir so vermeintlich banale Dinge wie die Geschäftsstellendichte. Es gibt trotz Telefon und Internet immer noch viele Dinge, die man zur Beschleunigung persönlich erledigen möchte, z.B. den Stempel auf einem Heil- und Kostenplan. Und da ist es lästig, wenn man weite Strecken fahren muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RatsucherZYX 14.09.2012, 09:33

Und da ist es lästig, wenn man weite Strecken fahren muß.

Das trifft genau dann zu, wenn die Post streikt, ansonsten ist das auch in 3 Tagen ohne eigenes Erscheinen erledigt.

0
Privatier59 14.09.2012, 10:05
@RatsucherZYX

Sag nur, bei Dir kommt die Post noch 6 Mal die Woche? Ich bin froh, wenn der Briefträger in zwei Wochen so oft bei mir vorbei schaut und das, obwohl ich in einer Großstadt wohne und nicht auf dem flachen Land. Zudem: Wer gibt etwa sein Bonusheft gern aus der Hand bei der hohen Schwundquote die es heute bei der Post gibt?

0
RatsucherZYX 14.09.2012, 17:07
@Privatier59

Richtig, die Post kommt hier von Montag bis Samstag, ziemlich pünktlich zwischen 13.00 und 14.00 Uhr.

Mein nächster Briefkasten wird werktags um 16.00 Uhr geleert und am Sonntagmorgen um 8.00 Uhr.

Die Frequenz deines Briefträgers hängt sicherlich mit der Menge des Posteingangs bei dir und deiner Nachbarschaft zusammen, evtl. auch die Zuverlässigkeit der Zustellung. Auch damit habe ich kein Problem.

0

Es ist schon einen Vergleich wert, auch wenn minimale Unterschiede bestehen. Die Audi BKK (für jedermann zugänglich) übernimmt z.B. verschiedene Impfkosten und homöopathische Behandlungen welche andere Kassen nicht übernehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?