Bezugsrecht bei Altaktien?

2 Antworten

Die depotführende Bank informiert den Kunden über die Zuteilung von Bezugsrechten. In einem vorgefertigtem Antwortschreiben, kann der Kunde sich für oder gegen den Bezug von Aktien entscheiden. Die Altaktionäre werden nicht regelmäßig mit der Zuteilung neuer Aktien bedacht. Wichtig ist es auf Hauptversammlungen gegen die vom Vorstand vorgeschlagenen exklusiven Bezugsrechte zu stimmen. Auch wenn damit der von den mit Zuteilungen bedachten Eignern eingebrachte Vorschlag nicht gekippt werden kann, entsteht mit dem Bericht über eingeschränkte Zustimmungen des Plenums ein Signal zum Halten, Verkaufen oder Nachkaufen von Aktien.

Sinken die Kurse durch die Verwässerung, und vertraut der Anleger trotzdem auf die Geschäftsidee und das Geschäftsfeld des Unternehmens, so verkauft er vor der Kursverwässerung und kauft zu einem analytisch abgrenzbaren späteren Zeitpunkt vorsichtig nach.

Nicht realisierte Bezugsrechte werden gehandelt.

Differenzen zwischen zuteilbaren Aktien und Ansprüchen aufgrund der besessenen Stückzahl werden ausgezahlt.

Als "Gratisaktien" deklarierte Aktien werden von den Rechtsabteilungen der Banken beurteilt. So kann es passieren, daß der Anleger für eine am Kurseinbruch klar ablesbare Verwässerung auch noch Steuern zahlen muß. Ausländische Aktien zeigen diese Fallgrube meiner Erfahrung nach häufig und firmenbezogen auch regelmäßig.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Muss man eine bestimmte Anzahl an Aktien besitzen, um einen Anspruch auf Bezugsrechte zu erhalten oder geht das schon ab der ersten, bzw. bei Bruchteilen von Aktien?

Die depotführende Bank informiert den Kunden über die Zuteilung von Bezugsrechten.

I

I

I___ ---> gilt das auch för Depot Banken (Broker) ?

0
@Raynold212

Wie kann man eigentlich derart an einer Fragestellung vorbeischreiben? Und sich dann nicht mal um eine ANGEBRACHTE Korrektur scheren...

Das sind die Menschen, die offenbar zuviel Fachwissen haben, sodass die einfachsten Fragestellungen verkompliziert werden müssen..

0

Man erhält die Information automatisch entweder direkt von der Gesellschaft oder vom Broker.

Was möchtest Du wissen?