Beziehung vorbei, wie Wohnung behalten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Prüfung, ob die Wohnung für Dich allein den ALG II Bestimmungen entspricht.
  2. Wenn sie das tut, zum Jobcenter, um die Anträge zu machen.
  3. Zum Wohnungsamt um dort eventuell die Bürgschaft für die Kaution zu bekommen.
  4. Mietangebot vom Vermieter als Basis für den ALG II Antrag.
Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Jedenfalls müsst Ihr als gemeinsame Hauptmieter auch gemeinschaftlich kündigen und habt eine Kündigungsfrist einzuhalten. Bis zum Ende der Kündigungsfrist haftet auch die Freundin gesamtschuldnerisch für die gesamte Miete, ob sie sich nun ummeldet oder nicht.

Ob der Vermieter dann Dir einen neuen Mietvertrag anbietet...Ich persönlich würde einem Künstler mit ungeregeltem Einkommen und mit schwarzer Schufa keinen Vertrag anbieten. Oder allenfalls, wenn eine Kostenübernahmebestätigung des jobcenters vorliegt (die ja aber angesichts eigener Einnahmen, die regelmässig gemeldet und angerechnet werden müssen, und der Bürokratie-unfähigkeit wohl nicht mal das Papier wert wäre)

Die weitere Frage wäre ja auch, ob die Miete im Rahmen des ALG-II liegt.

Also ich würde zunächst den Vermieter nach einem Mietangebot fragen und damit zum jobcenter gehen.

Vielleicht wäre es aussichtsreicher, sich ein WG-Zimmer oder eine neue Freundin zu suchen. Sorry.

1

Also mit einen Abstimmung von Jobcenter hätte ich eine Chance? Sollte ich dann nicht zuerst die ALG-II- Antrag stellen?

Meine Ex-Partnerin würde lieber selber ohne mich in die Wohnung bleiben, als das Riskieren, dass wir beide weg müssen; Es entsteht ein Gefahr für hohe Renovierungskosten, die keine von uns beiden gerade leisten kann. Aber es gibt kein Weg, diese Gefahr zu vermeiden?

WG-Zimmer ist Plan B. Dann müssten wir aber auch kündigen, oder könnte ich in Zwei mietverträge auf einmal sein?

Neue Freundin nach eine 12-Jährige Beziehung ist keine Option.

0
26
@RustyFinger

Die Wahrscheinlichkeit, dass sie neuen einen Mietvertrag für die Wohnung bekommt, schätze ja nun als sehr viel höher ein.

Ich würde das nach einer Trennung nun auch trennen, also den alten gemeinschaftlichen Mietvertrag gemeinsam kündigen.

Dazu zwingen kann Euch natürlich niemand.

Für denjenigen, der eine zweite Wohnung anmietet, würde sich evtl. Zweitwohnungssteuer ergeben. Und er haftet weiter für die gesamte Miete.

Der, der in der alten Wohnung bleibt, muss dem anderen Hauptmieter ggf. die Nutzung gewähren.

Das ist doch alles nix, echt.

0

Was Du hier nicht erwähnst:

Warum gehst Du keiner Arbeit nach?

1

Mache ich ja den ganzen Zeit, aber jetzt auf die Schnelle kann ich nicht so viel verdienen, und eine regelmässige Arbeitsstelle sofort zu finden wird sehr unwahrscheinlich mit meine Fähigkeiten. Es geht hier um Finanzielle Sicherheit, insbesondere für der Vermieter.

0
8
@RustyFinger

Finanzielle Sicherheit willst Du für Dich - die des Mieters interessiert Dich wohl weniger (siehe Schulden).

Und mit Arbeit ist auch nicht irgendwas künstlerisches gemeint, sondern

A r b e i t .

0
1
@cats123

Ja, ich hätte nichts gegen ein Minijob oder so, falls es hilfen würde. Ohne Jobcenter würde dass aber nicht mal die Miete bedecken. Ansonsten bin ich ein ausgebildete Spezialist in meinen Fach, schon etwas älter, und bin mein ganzes leben lang mit dieser ganz richtige, harte Arbeit beschäftigt gewesen. Nur jetzt gerade bin in wieder Freelancer, und habe nicht so gute Projekte im sicht.

Die Schulden schaffe ich nicht ab auf die Kurze. Mann musste aber jeden Monat die Miete zahlen können, auch wenn es Lücken in die Einkommen gibt. Also finanzielle Sicherheit wäre vor allem dafür wichtig.

1

Auto abmelden und Versicherung wechseln möglich?

wenn ich mein Auto abmelde für kurze Zeit und dann wieder neu anmelde auf meinen Namen, kann ich dann eine neue Versicherung wählen?

...zur Frage

Als Übersetzerin aus dem Ausland für deutsche Agenturen arbeiten?

Hallo,

ich bin zur Zeit noch Student, habe aber schon ein Gewerbe als freiberuflicher Übersetzer gemeldet. Leider habe ich noch keine Aufträge, ich stehe auch noch mit keinen Agenturen in Kontakt. Aber das wird bald :)

Außerdem habe ich noch ein kleines kunsthandwerkliches Gewerbe.

Allerdings werde ich in zwei Monaten in ein südamerikanisches Land auswandern - auswandern, dass heißt erst mal auf unbestimmte Zeit dort hin. Es ist total ungewiss, wie lange ich dann wirklich weg bleibe. Eventuell komme ich nach einem Jahr wieder zurück.

Nun frage ich mich, ob ich meinen Wohnsitz aus Deutschland abmelden sollte. Vor allem wegen der super teuren Krankenversicherung für Selbstständige, die ich dann noch nicht einmal nutze und zusätzlich ja auch noch eine (wenn auch verhältnismäßige günstige) Auslandsreisekrankenversicherung abschließen werde.

Nun habe ich aber bedenken wegen meiner Gewerbe. Ich möchte sozusagen als "digitale Nomadin" für deutsche Übersetzungsagenturen aus dem Ausland tätig werden - und sehr gerne nach deutschen Maßstäben für Übersetzungsdienstleistungen vergütet werden. Mein kunsthandwerkliches Gewerbe möchte ich auch aufrecht erhalten - das läuft so, dass ich viel vorproduziere und die Sachen sich dann über verschiedene Kanäle nach und nach verkaufen.

Ginge das überhaupt noch, wenn ich mich abmelde?

Ich habe schon in Erfahrung gebracht, dass ich - entgegen der 'Auffassung mancher Meldeämter - mein Gewerbe definitiv nicht abmelden muss, wenn ich meinen Wohnsitz abmelde. Ich brauche bloß noch eine Geschäftsadresse. Das ist kein Problem.

Kann ich dann einfach ganz normal in Deutschland weiter meine Steuern zahlen, wenn ich

1. Übersetzungsdienstleistungen IM AUSLAND, aber für deutsche Agenturen oder Verlage erbringe?

2.Kunsthandwerk in Deutschland verkaufe?

  • oder wird das alles wahnsinnig kompliziert? Oder nehmen mich Agenturen nicht, weil es sich für die verkompliziert? Hat jemand Erfahrung?
  • Ich bin wahnsinnig dankbar für alle Tipps, Infos und Erfahrungen zu dem Thema.

Nicolas

...zur Frage

Wie alt darf ein Vorführwagen sein?

Freunde haben ein Wohnmobil als Vorführwagen gekauft, dann aber festgestellt, dass der Wagen mehr als ein 16 Monate abgemeldet war. Können sie das Geschäft rückgängig machen?

...zur Frage

2010 bin ich umgezogen ohne mich beim Stromanbieter abzumelden, habe mich nur mit der neuen Wohnung angemeldet, nun soll ich Strom nachzahlen, was kann ich tun?

Jetzt wird mir der Verbrauch für 2011/2012/2013 in Rechnung gestellt und über eine Klage eingefordert. Ich habe meine Meldebestätigung abgegeben beim Anbieter, nur es hiess einfach: Das ist Ihr Problem, denn Sie sind ihrer Pflicht der Abmeldung nicht nachgekommen. Ich habe das Gespräch gesucht nur eine Form des Entgegenkommens war nicht ersichtlich. Ich solle einfach auf den Gerichtstermin warten.

...zur Frage

Die Gewerbeabmeldung war um 12 Uhr am 7.7, die Rechnung von 13 Uhr, darf man Rechnungen vom Tag der Gewerbeabmeldung noch absetzen?

Die Gewerbeabmeldung war um 12 Uhr am 7.7, die Rechnung von 13 Uhr, darf man Rechnungen vom Tag der Gewerbeabmeldung noch bei einem Einzelunternehmen absetzen?

...zur Frage

Wie funktioniert es, wenn ich ins Ausland wegen der Arbeit umziehe? Was wenn ich die Anmeldung hier in DE bis Ende des Jahres bewahre? Und wenn nicht?

Da ich ins Ausland wegen der Arbeit umziehen werde, brauche ich bezüglich der Steuererklärung einige Tipps.

Background: ich arbeite seit 12.2016 in Deutschland (Frankfurt). Ab 10.2017 werde ich nach Luxembourg umziehen. Es sieht aus, dass ich auch für den Rest des Jahres hier in Deutschland meine Einkommen erklären muss und das wird den Progressionsvorbehalt auswirken.a)Könnt ihr bestätigen, dass es wahr ist, auch wenn ich von Deutschland abmelden werde?Wenn ich bis dem Ende des Jahres in Deutschland angemeldet bleibe, gibt es einige Unterschiedlichkeiten?... b)...d.h. soll ich mehr Steuern bezahlen?c) Wäre es in diesem Fall möglich, die Ausgaben zwischen 10.2017–12.2017,
(z.B. Werbungskosten Entfernungspauschale (Reisekosten), Verpflegungsmehraufwendungen, Fort- und Weiterbildung), abzusetzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?