Bezahlung meiner Akupunktur Behandlung von der Krankenkasse?

4 Antworten

Wenn du wissen möchtest, ob sie dir das bezahlt, geh hin und frag sie. Nur die können dir sicher sagen, ob das bezahlt wird oder nicht.

Hey, ich habe gerade mal auf der Homepage von der barmer geschaut, dort steht, dass leider nur chronische Rücken- oder Knieschmerzen übernommen werden (https://www.barmer-gek.de/barmer/web/Portale/Versicherte/Rundum-gutversichert/Leistungen-Beitraege/Multilexikon20Leistungen/Alle20EintrC3A4ge/Extras__Akupunktur.html?w-cm=CenterColumn_t309046). Würde an deiner Stelle aber auch noch einmal dort bei deinem Berater nachfragen. Habe die Erfahrung gemacht, dass die oftmals kulanter sind als man denkt.

41

Meine Hüfte haben sie auch übernommen .

0

Welche Absicherungsmöglichkeiten gibt es für Gebäudeschäden durch böswillige Handlungen Dritter?

Ein aktueller Fall aus Köln: Ein Bauträger reißt in einem dicht bebauten Stadtteil einen Altbau ab und schachtet die Baugrube so tief aus, daß die Standsicherheit der beiden Nachbarhäuser gefährdet ist. Eines der Nachbarhäuser muß eventuell abgerissen werden.

Natürlich haftet der Bauträger. Allerdings ist bei einer GmbH meist nicht viel zu holen. Ob eine Haftpflichtversicherung besteht weiß man nicht und auch nichts über die Deckungshöhe. Da der Bauträger seine Arbeiten abweichend von der Baugenehmigung vorgenommen hat, könnte diese Versicherung dann auch noch ihre Leistungen verweigern. Selbst wenn sie leisten müßte und würde, bekäme der geschädigte Nachbar nur den Zeitwert seiner Baulichkeiten erstattet erhalten, nicht aber den Aufwand für den Neubau.

Die Gebäudeversicherung des geschädigten Nachbarn braucht ebenfalls nicht einzutreten, noch nicht mal bei Elementarschadenzusatz.

Gibt es überhaupt Möglichkeiten, sich gegen ein solches Ereignis zu versichern?

...zur Frage

Ich beziehe Arbeitslosengeld II und würde gerne 27 Tage auf einem Festival arbeiten. Wie sollte mich der Arbeitgeber anmelden? Was darf ich behalten?

Ich habe die Möglichkeit 27 Tage auf einem Festival zu arbeiten und frage, wie ich das am besten anstellen soll. Ich weiß, dass es einen pauschalen Freibetrag von 100eur gibt. was passiert also wenn ich auf dem Festival bis zu 100 Stunden arbeite und etwas zwischen 800 - 1200 EUR verdiene? Wie hoch sind dann meine Abzüge und lohnt sich das dann überhaupt?

Wie sollte mich mein Arbeitgeber am besten anmelden (damit ich so wenige Abzüge wie möglich habe)? Als 450eur Kraft, Midijobber, Minijobber etc.?

Ich mache mir Sorgen, dass ich mich in die Arbeit stürze und im nachhinein nichts davon habe.

Gibt es einen Rechner, mit dem ich alle Szenarien mal durchrechnen kann (bspw. wenn ich nur 8000 netto oder bis zu 1200 netto verdiene).

Über eure Hilfe wäre ich wirklich sehr dankbar!

LG Renate

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?