Bezahlt die französische Krankenkasse, wenn sich mein Freund in Deutschland operieren lässt?

4 Antworten

Ich denke es ist auch einfach von der Krankenversicherung abhängig und gibt da sicher Unterschiede (z.B. Kasse oder Private). Deswegen dort einfach mal nachfragen, wie es mit Leistungen im Ausland aussieht. Viel Glück!

Es wird vermutlich so sein wie umgekehrt, dass sich ein Deutscher in Frankreich operieren lässt:

Wenn es kein Notfall ist, dann zahlt die jeweilige Krankenkasse nur für Operationen im eigenen Staatsgebiet.

Hallo,

ich würde betr. dieser Frage als erste Aktion meine KK konsultieren und mir dann die evtl. positive Aussage unbedingt schriftl. bestätigen lassen.

Hast du schon einmal im Internet nach einer Antwort recherchiert ?

https://www.google.com/amp/s/europa.eu/youreurope/citizens/health/planned-healthcare/expenses-reimbursements/indexamp_de.htm

...dieser Link soll aber nur als Beispiel dienen.

Begriffe wie:" Krankenkasse/Operation EU " oder ähnliche Bezüge zum Thema, sollten schon auf hilfreiche Hinweise führen.

Darf man während Elternzeit einen Auslandsaufenthalt mit dem Kind machen?

Hallo! Gestern habe ich einen schwedischen Freund getroffen. Er ist vor kurzem Vater geworden und befindet sich gerade sozusagen in schwedischer Elternzeit. Er hat die Zeit genutzt und ist jetzt mit seinem Sohn für einen Monat in Deutschland. Geht das während einer 'deutschen' Elternzeit auch uneingeschränkt oder bekommt man da Probleme oder Kürzungen bein Elterngeld?

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente Kürzung bei Hüftoperation?

Wird die erwerbsminderungsrente gekürt bei hüftoperation .. neues Gelenk

bin seit 2 Jahre Erwerbsminderungsrentner und habe mehre probleme ..

5 cm kürzeres Bein, Rückenschmerzen, Knie Schmerzen und besonders meine Hüfte..

würde eine Neue prothese bewirken das die Rente gekürzt wird ?

mfg ..

...zur Frage

Kann ein minderjähriger Schüler hauptberuflich eingestuft werden?

Hallo, 2013 war ich Schüler (16 Jahre alt) und im Internet Marketing online tätig. Die Einnahmen im kompletten Jahr betrugen ca. 30.000,-€. Aus Unwissenheit wurde damals keine Gewerbeanmeldung durchgeführt und die Krankenkasse nicht benachrichtigt. Über einen Steuerberater habe ich nun die Erklärungen beim FA abgegeben und mich bei der Krankenkasse gemeldet.

Die Krankenkasse bzw. die nette Frau am Telefon meinte nun, dass man mich als hauptberuflich selbstständig einstufen wird, obwohl ich nie mehr als 1h/Tag in die Arbeit investiert habe und in die 10. Klasse des Gymnasiums ging. Das ganze Business war dank des Internets und Google fast vollautomatisch, sodass ich nichts machen musste.

Ist dies rechtens? Ich dachte, dass die Einstufung hauptberuflich/nebenberuflich vom Zeitaufwand abhängig ist. Eine nachträgliche Gewerbean- und abmeldung wurde vor kurzem durchgeführt und auch auf dem bogen steht "Nebentätigkeit".

Was meint ihr?

...zur Frage

Wer zahlt für mich, wenn ich nach Aussteuerung noch mal operiert werde?

Ich bin im März diesen Jahres nach einer Schulterverletzung von der Krankenkasse ausgesteuert worde. Jetzt arbeite ich zwar wieder, bekomme jedoch im Herbst ein neues Hüftgelenk. Da ich wegen dieser Hüfgeschichte oft beim Arzt war, ist das natürlich mit geblockt worden, während ich mit der Schulter krank war. So, nun sollte man ja meine, dass ich dann einfach Alg1 aus der Nathlosigkeitsregelung nach der Lohnfortzahlung bekomme. Aber nein, dieses ist nur für Leute die von Erwerbsminderungsrente bedroht sind und das bin ich ja gar nicht. Es ist nur eine normale Hüftoperation wo ich nach ca 3-4 Monaten wieder arbeite. Also, Krankenkasse und AfA für Arbeit sagen beide nein. Grundsicherung fällt weg , da ich ein normaler, berufstätiger Mensch bin. Bekomme ich tatsächlich also ab den 42 Tag nichts, bis ich wieder gesund bin? Und bin ich dann wenigstens Krankenversichert?

...zur Frage

DAK- chronische Krankheit erst nach einem Jahr fürs Folgejahr anerkannt??

DAK-Mitglied ist ab 03/2016 schwer erkrankt (Krebs), Chemo und bis heute in 4 Wochenabstand gibt es Fusionen. Für die Zuzahlungsbefreiung stellt der Arzt Anfang 03/2017 eine Bescheinigung der chronischen Krankheit aus. DAK behauptet nun, es gilt erst nach einem Jahr diese chronische Krankheit und ab dann gilt die 1% Regelung von Zuzahlungen! Frage: Ab wann gilt die chronische Krankheit, ab Feststellung der Krankheit 03/2016 oder nach dem Ausstellen des Formulars durch den Arzt 03/2017? Wo gibt es dafür Gesetzestexte die belegen, dass mit Beginn der Krankheit auch die 1% Zuzahlungsregelung gilt, auch rückwirkend benannt, also ab 03/2016? Danke!!!

...zur Frage

was kann ich tun wenn die Krankenkasse nicht meine knie OP bezahlt möchte

ich bin seit 2 Jahre nach Deutschland wie au-pair Mädchen gekommen, meine gast Familie hat mir versichert bei Klemmer international Versicherungsmakler seit ungefähr 6 oder 7 Monaten habe ich ein Unfall mit meine rechte knie, deswegen muss ich operieren, aber die Versicherung sagt, dass die Operation nicht bezahlen. jetzt weiß ich nicht, was ich machen konnte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?