Bezahlt die französische Krankenkasse, wenn sich mein Freund in Deutschland operieren lässt?

4 Antworten

Ich denke es ist auch einfach von der Krankenversicherung abhängig und gibt da sicher Unterschiede (z.B. Kasse oder Private). Deswegen dort einfach mal nachfragen, wie es mit Leistungen im Ausland aussieht. Viel Glück!

Es wird vermutlich so sein wie umgekehrt, dass sich ein Deutscher in Frankreich operieren lässt:

Wenn es kein Notfall ist, dann zahlt die jeweilige Krankenkasse nur für Operationen im eigenen Staatsgebiet.

Hallo,

ich würde betr. dieser Frage als erste Aktion meine KK konsultieren und mir dann die evtl. positive Aussage unbedingt schriftl. bestätigen lassen.

Hast du schon einmal im Internet nach einer Antwort recherchiert ?

https://www.google.com/amp/s/europa.eu/youreurope/citizens/health/planned-healthcare/expenses-reimbursements/indexamp_de.htm

...dieser Link soll aber nur als Beispiel dienen.

Begriffe wie:" Krankenkasse/Operation EU " oder ähnliche Bezüge zum Thema, sollten schon auf hilfreiche Hinweise führen.

Anspruch auf beitragsfreie Krankenversicherung in der Elternzeit nach einem Auslandsaufenthalt?

Hallo,

ich bin eine deutsche Staatsbürgerin, lebe aber seit 6 Jahren in Österreich. Vor der Ausreise nach Österreich war ich in einer Beschäftigung und war gesetzlich krankenversichert. Jetzt bin ich schwanger, mein Freund ist aus Deutschland, so würde ich gerne wieder nach Deutschland übersiedeln. Als Nichösterreicherin habe ich in Österreich während der Elternzeit nur dann den Anspruch auf Elterngeld und Krankenversicherung, wenn mein Lebensmittelpunkt nachweislich in Österreich ist. Da ich gerne mit meinem Freund zusammen leben würde, würde ich den Anspruch in Österreich verlieren. In Deutschland hat mir die Familienkasse schon zugesichert, dass ich den Anspruch auf das Elterngeld habe - ich brauche nur eine Verdienstbescheinigung von Österreich vorlegen. Meine ehemalige Krankenkasse meint aber, dass sie mich zwar wieder aufnehmen werden, ich aber den Mindestbeitrag selbst zahlen muss, da die Krankenversicherungsbeiträge nicht von der Familienkasse mit der Auszahlung von Elterngeld übernommen werden.

Ich denke, dass ich mich schlecht als Arbeitslose melden kann, weil ich in den nächsten 2 Jahen nicht arbeitssuchend bin. Kann ich mich sonst wie melden, damit ich krankenversichert werde? Ich meine, Elterngeld ist nicht gerade viel, und davon noch 146,00 Euro für die Versicherung zu zahlen, ich weiss nicht, wie ich das schaffen soll.

Vielen Dank für Eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?