Bewusste Überweisung zurückholen?

3 Antworten

Ich verstehe Ihre Intention nicht. Sie zahlen einen Flug per Kreditkarte für A. A gibt Ihnen das Geld zurück. Der Flug wird storniert und Sie erhalten das Geld zurück - und wollen A aber nichts zurückgeben? Die Erstattung steht Ihnen doch nicht zu? in § 812 BGB steht nichts von 'unbewussten' Überweisungen.

Du hast diese (Rück-)zahlung - dann wenn Dir der entsprechende Reisepreis erstattet wurde - zu leisten.

Dankeschön. Gibt es dafür Quellen? Bzw einen Gesetzestext? Oder deckt das Geldrückgabegesetz dies ab?

0
@DadaRacer

Es gibt kein "Geldrückgabegesetz". Dein Problem ist eines von § 812 BGB und wird eines vom StGB, wo Diebstahl und Betrug sanktioniert werden, wenn du glaubst, im Recht zu sein.

0

https://www.financescout24.de/wissen/ratgeber/ueberweisung-zurueckholen

Hier steht dann aber: 'Der Kunde, der den Fehler bei der Überweisung gemacht hat, ist somit auf die Kooperation des Geldempfängers angewiesen.'.
Nachdem ich mich nicht auskenne, sind die widersprüchlichen Angaben doch recht verwirrend.

0
@DadaRacer

Darum geht es doch hier überhaupt nicht - Dir wurde ein verauslagter Betrag erstattet, den Du jetzt wieder vom Reiseveranstalter aus Dein Kreditkartenkonto zurückgebucht bekommst - und den hast Du folgend an die betreffende Person zurückzuzahlen.

2

Nenn doch eine Quelle zu diesem ominösen Geldrückgabegesetz!

https://anwaltauskunft.de/magazin/gesellschaft/panorama/muss-man-falsch-ueberwiesenes-geld-immer-zurueckgeben
'Das Bürgerliche Gesetzbuch spricht in so einem Fall von „ungerecht­fer­tigter Berei­cherung“ und definiert einen „Heraus­ga­be­an­spruch“. ' --> Allerdings nur bei euner unbewussten Überweisung.

0
@DadaRacer

Das hat mir dem Fall so viel zu tun, wie wenn du als zu schnell gefahrener Autofahrer irgendwo findet, dass man so schnell laufen darf wie man will. Es wurde ja nichts falsch überwiesen.

Du bist - weil es Diebstahl oder Betrug wäre, es nicht zu tun - verpflichtet, das dir nicht zustehende Geld (er hat es dir weder geschenkt noch hast du eine Gegenleistung geleistet) zurück zu zahlen. Deine Überlegungen sind absurd.

1
@Rat2010

Deswegen fragte ich ja. Vielen Dank an alle.

1
@DadaRacer

Ja das gilt doch nur wenn keine Abmachung vereinbart wurde und das ganze aus versehen geschehen ist. Da ist in Deinem Fall ja nicht so. Es wurde der Flug bezahlt und die Erstattung steht dem Zahler natürlich zu. Es gibt zwei Vertragsverhältnisse. Eines von Dir mit der Flugesellschaft und eines von Dir mit der Person ohne Kreditkarte. Die Fluggesellschaft hat seinen Vertrag erfüllt. Du nicht.

1

https://www.financescout24.de/wissen/ratgeber/ueberweisung-zurueckholen

Hier steht dann aber: 'Der Kunde, der den Fehler bei der Überweisung gemacht hat, ist somit auf die Kooperation des Geldempfängers angewiesen.'.

Nachdem ich mich nicht auskenne, sind die widersprüchlichen Angaben doch recht verwirrend.

0
@DadaRacer

Das ist eine Internetseite und kein Gesetz.

Das Gesetz ist das BGB, §§ 812 ff.

Wegfall der Zweckbestimmung...

1

@Privatier59

Danke! Das ist wohl recht eindeutig.

0

Was möchtest Du wissen?