Bewilligungsbescheid

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das st schon mal völlig verkehrt, denn das wird ja nciht voll angerechnet.

Also sofort Widerspruch einlegen. Da es eine sozialversicherungspflcihtige Beschäftigung ist gelten günstigere Bedingungen als bei einem 400 Euro-Job.

Leider handhaben das scheinbar viele Argen so verkehrt. Wenn dein Sohn das ersten Geld erst im September bekommt, steht auch im August noch der volle Betrag zu. Falls er sein Lehrlingsgeld bereits im August bekommt, müssen von dem Nettobetrag noch Freibeträge abgezogen werden. Dies sind bei 468€ mindestens 173,60€. Wenn bei deinem Sohn allerdings ausbildungsbedingte Aufwendungen von mehr als 100€ anfallen, entsprechend höher.

Falls es euch irgendwie möglich ist, würde ich das aber erst nach der Lohnabrechnung beantragen, da sonst wieder erst fiktive Zahlen angesetzt werden und es entsprechend länger dauert. Vielleicht habt ihr aber auch die Möglichkeit von dem AG eine Probeabrechnung zu bekommen?

Ist eine Partnerschaft mit Harz 4 überhaupt möglich ?

Ich möchte gerne zu meinem Freund ziehen, der 360 Km entfernt von mir wohnt. Leider habe ich gehört, dass ich sobald ich bei ihm einziehe, wir als eheähnliches Paar einzustufen sind, stimmt das ? Ich muss doch erstmal die Möglichkeit haben, herauszufinden, ob es auf Dauer passt oder? Also ich bekomme Alg 2 und habe einen Minijob, der mir angerechnet wird. Zusammen macht das ca 520 Eu im Monat, die ich für mich habe.Mein Freund verdient Netto: 1.405 Eu. Davon muss er die ganze Miete zahlen und den Unterhalt für sein Kind, solange es noch in der Ausbildung ist. Miete: 435 €, Unterhalt: 296 €, Strom 32, 50 € ,Telefon 30,00 Eu. Dazu kommen noch die Kosten für die KFZ und Steuer. GEZ 56€ alle 3 Monate. Seine Privat Insolvenz, läuft noch ca 1 Jahr. Das hat er seiner Exfrau zu verdanken. Gibt es für uns denn keinen Weg zusammen zu ziehen? Wäre er wirklich alleine für mich verantwortlich? Muss er also für mich komplett aufkommen? Welche Chance haben wir ? Wir lieben uns aber wir dürfen nicht zusammen wohnen , was ist das nur für eine Welt, in der wir leben? Kann mir jemand von Euch weiter helfen?

vielen lieben Dank im Voraus.

Lg Julli

...zur Frage

Anspruch auf Ortsabwesenheit bei Harz 4 Empfängern

Hallo Ihr Lieben ,

ich hätte da folgende Frage an Euch : stimmt es, dass man als Harz 4 Empfänger nur 15 Tage ( 3 Wochen ) im Jahr ein Recht auf Ortsabwesenheit hat und alles was darüber hinaus geht, die Leistungen eingestellt werden, so das man dann als nicht mehr versichert gilt? Bei mir ist es so, dass ich zu meinem Alg 2 noch einen MInijob habe. Ich bin also zusätzlich jeden Tag für 2 Std. als Reinigungskraft in unserer Gemeinde angestellt. Dies ist eben nur geringfügig und somit, bin ich noch bei der Arge mit versichert. Da es sich um ein Schulgebäude handelt, kann ich also nur in den Ferien zu meinem Freund fahren , der 360 Km entfernt von mir wohnt. Da ich aber schon seit geraumer Zeit auf Arbeit Suche in der Nähe meines Freundes bin, könnte ich ja die Ferien prima nutzen um vor Ort noch artiver zu werden. Meine Bewerbungen ergaben leider bisher noch kein positives Ergebnis.- Viele Arbeitgeber sagen oft so Sätze wie : " Tja wenn Sie da erst her ziehen müssen , ich bräuchte schon jemand, der sofort zur Verfügung steht." Nun ist es auch oft so, dass man in einer Zeit wie dieser erst mit einem 400 .- Eu Job einsteigen muss, um weiter zu kommen. Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Nur kann ich das ja nicht, wenn ich keine Möglichkeit zum suchen habe. Zu meinem Freund ziehen geht auch schlecht ohne Job und die Trennung ist sehr schwer für uns.

lg Julli

...zur Frage

Arbeitlosengeld II, selbstgenutztes Wohneigentum, Teilvermietung

Hallo, ich bin 1 Jahr vor der Rente, beziehe z.Zt. noch Arbeitslosengeld II und bewohne eine Wohnung im eigenen unbelasteten Haus (Altbau). Meine Rente wird so gerade über dem sein, dass ich nicht auf Grundsicherung angewiesen sein werde. Um hier etwas dazu zu verdienen, habe ich mich daran gemacht in meinem ziemlich großen Haus aus ungenutzten Räumen eine weitere Wohnung fertigzustellen. Diese ist früher fertig geworden als ich dachte und habe sie nun auch schon vermieten können, an einen ebenfalls Arbeitslosengeld II Empfänger. Nun ist es so, dass die Heizkosten (Altbau eben und gestiegene Ölpreise), sowohl meine eigenen als auch die des Mieters mit den Zahlungen des JobCenters nicht gedeckt werden können. Bisher habe ich die eigenen Mehrkosten aus dem Regelsatz zugeschossen. Soweit ist das ja auch in Ordnung. Bei dem Mieter habe ich mir eigentlich gedacht die Mehrkosten aus der Kaltmiete zu zuschießen, was auch in Ordnung wäre. Jetzt möchte die Arge aber die komplette Kaltmiete als Einkommen von meinem Regelsatz abziehen. Wenn ich bis zur Rente plus minus 0 raus komme, dann wäre das ja auch noch in Ordnung aber es besteht die Gefahr, dass ich dann, trotzt Mieteinnahmen, wegen der hohen Heizkosten noch mehr von meinem eigenen zuschießen muss. Das kann es ja nicht sein. Da habe ich folgenden Text gefunden

"Ebenfalls berücksichtigt werden Einnahmen aus Vermietung oder Verpachtung. Hier gilt jedoch die Ausnahme, dass Mieteinnahmen zur Reduzierung der eigenen Unterkunftkosten im Sinne des § 22 SGB II nicht berücksichtigt werden."

Wie soll ich das verstehen und hat das für mein Problem eine Auswirkung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?