Bewertungsreserve Auswirkung auf Überschussbeteiligung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Versicherung erwirtschaftet einen bestimmten Euro-Betrag an Überschüssen. Einen Teil davon muss sie - weil gesetzlich vorgeschrieben - als Bewertungsreserven den Kunden gutschreiben. Da sie die erwirtschafteten Überschüsse nur einmal verteilen kann, muss sie den Teil für die Bewertungsreserven irgendwo anders wegnehmen, also hier bei den laufenden und den Schlussüberschüssen.

Wenn die Zinsen wieder steigen, sinken die Bewertungsreserven. Dann kann wieder mehr in die laufende Überschussbeteiligung und in den Schlussüberschuss gesteckt werden. Also wird der vorhandene Betrag nur anders auf die Töpfe verteilt; ein Negativgeschäft wird es erst dann, wenn laufender Überschuss und der Schlussüberschuss nicht wieder angehoben werden. Das ist aber gesetzlich auch ausgeschlossen.

Die Überschussbeteiligung hängt auch von der Geldanlage der Versicherung ab, hier sind die Zinsen allgemein rückläufig, der Bonus ist auch keine feste Zusage.

MfG.

Was möchtest Du wissen?