Bewertung von Immobilien im Erbfall?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Regelfall nach §§ 179 ff. BewG.

Und da das in der Mehrzahl der Fälle zu Werten führt, die weit oberhalb des Verkehrswerts liegen, besteht für den Steuerzahler die Möglichkeit, diese fiktiven Werte mittels eines Verkehrswertgutachtens eines Sachverständigen (muss kein öffentlich bestellter und vereidigter sein, aber einer, der Ahnung hat) außer Kraft zu setzen.

Sollte die Immobilie aus persönlicher Sich unterbewertet sein dann kann ein Sachverständiger den genauen Wert schätzen. Allerdings sind die Kosten hierfür immens.

Wieviele Erben seid Ihr? Uns 3 Geschwistern hat der Notar sehr geholfen. Gab sehr guten Rat und Tipps! Kam auf die Höhe des Erbes an. Wurde für alle drei bestens gelöst!

EnnoBecker 12.04.2013, 09:37

Und tatsächlich hat hier der Notar sogar eine Steuerberatungsbefugnis, die sich allerdings nur auf das briefmarkengroße Spezialgebiet erstreckt.

0

Was möchtest Du wissen?