Bewertung unbebauter Grundstücke mit 20 %-gen Abschlag, ja oder nein ?

1 Antwort

Jetzt weiß ich immer noch nicht was die aktuelle Gesetzeslage ist. Kann mit jemand helfen bitte ?

Ertrags- oder Sachwertverfahren gem. Art. 3 des Bau- und Raumordnungsgesetzes vom 18.8.1997, BGBl. 1997 I S. 2081.

G imager761

0

Schenkungssteuer, Gegenleistung - Leibrente mit aufschiebender Wirkung, wie berechnen ?

Liebe Foraner/Fachleute,

ich habe da wieder einige Fragen mit der Bitte um sachdienliche Antworten:

Frage 1: Wie wird die Gegenleistung beim Kauf eines Grundstückes berechnet, wenn dies auf Leibrentenbasis erfolgt und auf 2 Personen verbunden ist ?.

Frage 2: Zu Frage 1 folgende Eckdaten: Sohn 50 (Verkäufer) verkauft das Grundstück auf Leibrentenbasis und zwar so, dass zunächst der Vater 90 eine Leibrente auf Lebenszeit in Höhe von 1.000 Euro/Monat erhält und nach Ableben des Vaters der Sohn eine Leibrente in Höhe von 500 Euro/Monat auf Lebenszeit erhält. Vater 90 verstirbt 1 Jahr nach Abschluss des Kaufvertrages. Wie ermittelt das Finanzamt die vom Käufer erbrachte Gegenleistung ?.

Frage 3: Werden die Beiträge zu einer Risikolebensversicherung, die zu Gunsten des Verkäufers vom Käufer abgeschlossen wird, als Gegenleistung mit angerechnet ?. Z.B. soll die Risikolebensversicherung auf 20 Jahre abgeschlossen werden und die monatlichen Beiträge, die vom Käufer getragen werden, sollen beispielsweise 50 Euro/Monat betragen. Wie hoch ist der als Gegenleistung anrechenbarer Barwert der Risikolebensversicherung ?.

Vielen Dank im voraus für Eure Antworten.

...zur Frage

Kann ich das Finanzamt an pauschal vereinbarter Nebenkostendifferenz beteiligen?

Hallo liebe Foraner und Fachleute,

ich habe da wieder eine Frage mit der Bitte um sachdienliche Antworten:

Sachlage: Vermietung eines Hauses zu 50 % an Fremdperson. Aus Vereinfachungsgründen werden die Nebenkosten (umlagefähige Kosten) Pauschal mit der Miete monatlich überwiesen (Vereinbarung im Mietvertrag). Nun wird am Ende des Jahre festgestellt, dass die Nebenkostenpauschale die Kosten nicht deckt (weit unter den 50 % der Gesamtnebenkosten liegt). Beispielsweise soll die Kaltmiete bei 500 Euro/Monat liegen und die Nebenkostenpauschale bei 100 Euro/Monat. Am Jahresende wird festgestellt, dass die Nebenkosten nicht wie angenommen bei 2* (12 * 100 + 12 *100) = 2.400 Euro, sondern bei 3.600 Euro liegen. Die Pauschale für die Nebenkosten hätte also bei 150 Euro/Monat liegen sollen.

Frage 1: Vom Mieter ist die o.g. Differenz von 50 Euro/Monat nicht zu holen, da im Mietvertrag ein Pauschalbetrag vereinbart worden ist. Wie kann das Finanzamt an der Differenz/Defizit beteiligt werden ?.

Frage 2: Was muss in die Anlage V rein - 500 Euro (Miete kalt) oder 600 Euro (Miete incl.Nebenkosten) - als Einnahmen aus Vermietung ?.

Frage 3: Können die gesamten Nebenkosten aufgeteilt werden (50 : 50) und dem Finanzamt als Werbungskosten vorgelegt werden ?.

Ich danke Euch für eure sachdienliche Antworten.

...zur Frage

Wie Nebenkosten regeln bei Teilvermietung von Eigentum ?

Liebe Foraner und Fachleute,

ich habe da eine Frage mit der Bitte um sachdienliche Antworten:

Ausgangssituation: Der Eigentümer möchte ein Teil seines Hauses (sagen wir mal 30 % der Wohnfläche) vermieten. Der Erwerb des Hauses soll auf Leibrentenbasis mit 2 %-gen Verzinsung und einem Barwert von 250.000 Euro erfolgen. Die Leibrentenzahlungen sollen 1.000 Euro/Monat betragen. Zu den Erwerbskosten kommen noch 50.000 Euro mit 4 %-iger Verzinsung auf 7 Jahre verteilt hinzu. Der Eigentümer erwägt die 30 % der Wohnfläche für 400 Euro/Monat zu vermieten (Kaltmiete). Die Vermietung soll möbliert erfolgen. Nun meine Frage:

Frage 1: Was ist aus steuerlicher Sicht bezüglich der Nebenkosten günstiger, die Nebenkosten Pauschal, sagen wir mal 100 Euro/Monat, oder aber prozentual an den Gesamtnebenkosten, hier proportional der Wohnfläche (30 %) zu erheben (oder ganz weg lassen) ?.

Frage 2: Welche von den o.g. Kosten können Anteilmäßig als Werbungskosten angesetzt werden ?.

Frage 3: Welche Kosten können insgesamt als Werbungskosten bei einer Vermietung angesetzt werden ?.

Frage 4: Können die Zinsen aus der Finanzierung des Gebäudes, hier Leibrente, anteilig als Werbungskosten angesetzt werden (Barwert * Zinsatz = Gesamtzinsen/a und davon 30 %) ?.

Frage 5: Wie kann der Kredit von 50.000 Euro als Werbungskosten angesetzt werden ?.

Vielen Dank im voraus für sachliche Antworten.

PS: Falls sich aus der Darstellung der Ausgangssituation eine weitere, durch die gestellten Fragen nicht erfasste Möglichkeit ergibt, dann bitte ich auch darauf einzugehen.

Herzlichen Dank.

...zur Frage

Rückerstattung von Schenkungssteuern, möglich?.?

Hallo liebe Foraner und Fachleute,

ich habe da wieder eine Frage mit der Bitte um sachdienliche Antworten:

Ausgangssituation:

Vor 5 Jahren wurde ein Grundstück auf Leibrentenbasis gekauft. Da der sg. Barwert der Leibrente unter dem Verkehrswert des Grundstücks lag, wurde eine Schenkungssteuer fällig. Nun besteht die Möglichkeit das Grundstück zum damaligen Vekehrswert abzukaufen und damit die Leibrentenzahlungen abzulösen. Die fikiven Zahlen sollen das Problem/Situation verdeutlichen:

Verkehrswert des Grundstücks vor 5 Jahren: 100.000 Euro, Barwert der Leibrente:** 50.000** Euro, Schenkungsfreibetrag: 20.000 Euro, gezahlte Schenkungssteuer: 10.000 Euro, bsiher bezahlte Leibrente: 10.000 Euro.

Die Auflösung des Leibrentenvertrages soll mit beiderseitigen Einverständnis erfolgen, also keine Zwangsrückabwicklung/Herausgabe.

Nun habe ich folgende Fragen:

1.) Was passiert mit den bezahlten Schenkungssteuern, wenn nun der "Restwert", also 100.000 Euro - 10.000 Eur = 90.000 Euro, auf einmal bezahlt werden und damit der damalige Verkehrswert des Grundstücks bezahlt wird ?.

2.) Werden die kompletten oder nur anteiligen Schenkungssteuern erstattet ?.

3.) Gibt es sowas wie eine Verjährung der Rückerstattung der Schenkungssteuer ?.

4.) Wird für die Bewertung des Grundstückes der damalige Bodenrichtwert herangezogen oder der, der zum Zeitpunkt der Auflösung der Leibrente, also der aktuelle ?.

Vielen Dank im voraus für sachliche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?