Betrug?

1 Antwort

  1. Anzeige erstatten und nach einiger Zeit Akteneinsicht beantragen.
  2. Zivilrechtlich vorgehen, vorher aber überprüfen ob bei der Person was zu holen ist, bevor Ihr auf den Kosten sitzen bleibt.

zusätzlich sollte man versuchen über die Bank das Geld zurück zu holen. Ob des gelingt ist zwar fraglich, aber den Versuch wäre es bei dem Betrag in jedem Fall wert.

0
@tabakguru

Die Absenderbank kann das Geld nicht mehr zurückholen. Ḿan könnte höchstens die Empfängerbank auffordern, das Geld einzufrieren und Auskunft über den Kontoinhaber zu erteilen. Dass die das aber tun, nur weil irgendein Privatmann das so will, dürfte äußerst unwahrscheinlich sein. Der Weg zum Anwalt wird hier wohl unumgänglich sein.

0
@Answer123

Das stimmt. Trotzdem kann man es versuchen. Die Banken sind einem da üblicherweise behilflich und versuchen das mit der anderen Bank zu klären.

Den Anwalt zu konsultieren kann man ja trotzdem. Das Eine schließt das Andere nicht aus. In wie fern der Anwalt etwas ausrichten kann ohne bekannte Adresse ist auch eher zweifelhaft.

1

Was möchtest Du wissen?