Betriebsrente, Kapitalzahlung in Raten, Fünftelregelung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wozu brauchst Du bei den Bedingungen denn die "fünftelregelung", wenn sowieso in 5-12 Jahresraten gezahlt wird?

Die Fünftelregelung fingiert, das ein Einmalbetrag in fünf Jahresraten gezahlt wird.

Erhalte ist diese Zahlung in 5 Jahresraten ist es schon wie "Fünftelregelung."

Danke, aber meine Frage war, ob ich die 5-12 Jahresraten als einzelne Kapitalzahlungen betrachten kann, die jeweils separat der Fünftelregelung unterworfen wären, weil ich damit natürlich unter den Grundfreibetrag käme.

0
@tomrey

Nein, natürlich nicht, denn die Fünftelregelung gilt für 1 Zahlung, die für mehrere Jahre geleistet wird. Hier ist die Zahlung aufgeteilt, also die Grundvoraussetzung nicht erfüllt.

1

Ja der Gesamtbetrag würde im ersten Jahr versteuert werden. 

Hier die praktische Abwicklung der Fünftelregelung: "Die Regelung sieht vor, dass im Jahr der Abfindung 1/5 des Abfindungsbetrages genommen wird, um daraus die Steuerbelastung für die gesamte Abfindung zu bestimmen die dann auch in diesem Jahr in einen Betrag zu zahlen."  

http://www.bvw-gmbh.de/service/bvw-stichworte/die-fuenftelregelung-bei-kapitalzahlungen/  

wir haben hier eine betriebliche Altersrente und keine Abfindung. Selbst wenn hier eine Fünftelregelung in Frage käme, ist sie ja durch die Auszahlung in 5 - 12 Raten schon realisiert. Steuerlich dürfte die Rentenzahlung besser sein.

1
@barmer

"wir haben hier eine betriebliche Altersrente und keine Abfindung. Selbst wenn hier eine Fünftelregelung in Frage käme, ist sie ja durch die Auszahlung in 5 - 12 Raten schon realisiert. Steuerlich dürfte die Rentenzahlung besser sein." - da bin ich voll bei Dir.

0

Die Kapitalzahlung ist doch steuerfrei. Wo ist das Problem. 

Was möchtest Du wissen?