Betriebliche Fahrt oder privat?

3 Antworten

Hallo,

vielleicht hilft folgender Link:

https://www.steuer-schutzbrief.de/steuertipp-rubriken/steuer-tipps/artikel/dienstwagen-im-urlaub.html

Frage 3:

Antwort: Clevere Firmenwagenfahrer legen einen beruflichen Termin auf den Tag, an dem sie von zu Hause in den Urlaub aufbrechen wollen. Dieser Termin liegt möglichst weit vom Wohnort entfernt und auf der Strecke in den Urlaub. Dann tragen sie diese Fahrt "Arbeitsstätte - Termin" als berufliche Fahrt im Fahrtenbuch ein und beginnen erst vom Termin aus ihre Privatfahrt in den Urlaub. Dieser Trick funktioniert auch am Rückreisetag.

Das ist das Problem, ich fahre Samstag los und auf einem Sonntag empfängt man keine Kunden :(

0
@steuerguru2018

Nein, das ist nicht Dein Problem.

Es ist Dein fehlendes Unrechtsbewusstsein.

0
@correct

Ich verstehe diese Aussage nicht? Fakt ist ich fahre vom Urlaub DIREKT zum Kunden, da eine Fahrt zur Betriebsstätte absolut unsinnig wäre.

Ich wäre dazu geneigt zu sagen, dass ich auf der Hinfahrt vorerst einen Stop mit meinem Kunden mache und erst dann in den Urlaub reise. Auf dem Rückweg von Italien dann direkt zum Kunden

0
@steuerguru2018

Wo ist das Problem?

" Du musst das nur dem Finanzamt glaubhaft machen (ggf. nachweisen)."

0

Also hier meine Auschlüsselung:

Betriebsstätte -> Kunde (Projektbesprechung) = betrieblich

Kunde -> Urlaub = privat

Urlaub -> direkt zum Kunden = privat oder betrieblich?    

Da hapert es bei mir am Verständnis. Da die Intention der Reise aus Italien 100%ig ein Kundenbesuch ist. Belegt durch Nachweise eines Projektes.

Richtig - Du musst das nur dem Finanzamt glaubhaft machen (ggf. nachweisen).

Also hier meine Auschlüsselung:

Betriebsstätte  -> Kunde (Projektbesprechung) = betrieblich

Kunde -> Urlaub = privat

Urlaub -> direkt zum Kunden = privat oder betrieblich?    

Da hapert es bei mir am Verständnis. Da die Intention der Reise aus Italien 100%ig ein Kundenbesuch ist. Belegt durch Nachweise eines Projektes.

0

Was möchtest Du wissen?