Betriebliche Fahrt oder privat?

3 Antworten

Also hier meine Auschlüsselung:

Betriebsstätte -> Kunde (Projektbesprechung) = betrieblich

Kunde -> Urlaub = privat

Urlaub -> direkt zum Kunden = privat oder betrieblich?    

Da hapert es bei mir am Verständnis. Da die Intention der Reise aus Italien 100%ig ein Kundenbesuch ist. Belegt durch Nachweise eines Projektes.

Hallo,

vielleicht hilft folgender Link:

https://www.steuer-schutzbrief.de/steuertipp-rubriken/steuer-tipps/artikel/dienstwagen-im-urlaub.html

Frage 3:

Antwort: Clevere Firmenwagenfahrer legen einen beruflichen Termin auf den Tag, an dem sie von zu Hause in den Urlaub aufbrechen wollen. Dieser Termin liegt möglichst weit vom Wohnort entfernt und auf der Strecke in den Urlaub. Dann tragen sie diese Fahrt "Arbeitsstätte - Termin" als berufliche Fahrt im Fahrtenbuch ein und beginnen erst vom Termin aus ihre Privatfahrt in den Urlaub. Dieser Trick funktioniert auch am Rückreisetag.

Das ist das Problem, ich fahre Samstag los und auf einem Sonntag empfängt man keine Kunden :(

0
@steuerguru2018

Nein, das ist nicht Dein Problem.

Es ist Dein fehlendes Unrechtsbewusstsein.

0
@correct

Ich verstehe diese Aussage nicht? Fakt ist ich fahre vom Urlaub DIREKT zum Kunden, da eine Fahrt zur Betriebsstätte absolut unsinnig wäre.

Ich wäre dazu geneigt zu sagen, dass ich auf der Hinfahrt vorerst einen Stop mit meinem Kunden mache und erst dann in den Urlaub reise. Auf dem Rückweg von Italien dann direkt zum Kunden

0
@steuerguru2018

Wo ist das Problem?

" Du musst das nur dem Finanzamt glaubhaft machen (ggf. nachweisen)."

0

Richtig - Du musst das nur dem Finanzamt glaubhaft machen (ggf. nachweisen).

Also hier meine Auschlüsselung:

Betriebsstätte  -> Kunde (Projektbesprechung) = betrieblich

Kunde -> Urlaub = privat

Urlaub -> direkt zum Kunden = privat oder betrieblich?    

Da hapert es bei mir am Verständnis. Da die Intention der Reise aus Italien 100%ig ein Kundenbesuch ist. Belegt durch Nachweise eines Projektes.

0

Fahrtenbuch: Geschäftliche Fahrten im Urlaub als Betriebsausgabe absetzbar?

Folgende Situation: Freiberufler (EÜR) fährt für eine Woche mit dem zum Betriebsvermögen gehörenden Leasingfahrzeug von seiner Wohnung in Berlin (gleichzeitig Betriebsstätte) A ins schöne Berliner Umland U und besucht seine Familie. In diesem Zeitraum muss er mehrmals zurück nach Berlin auf Kundenbesuche K. Wie werden die einzelnen Fahrten im Fahrtenbuch klassifiziert und dementsprechend bei der Steuer geltend gemacht?

Erstfahrt A -> U -- privat, eigentlich klar

Kundenbesuch U -> K -- geschäftlich, oder?

"Heimfahrt" K -> U -- auch geschäftlich?

Rückfahrt Berlin über Kunden K U -> K -> A -- geschäftlich?


Gibt es hierzu eine Rechtssprechung oder zumindest einen Begriff unter dem das läuft? Eine klassische Dreiecksfahrt ist das ja nicht.


Vielen Dank!


...zur Frage

wie Stunden-/ Tagessatz für einen Freiberufler festlegen?

ich habe so meine Probleme, meinen Stunden- und Tagessätze passend zu finden.

Ich biete meine Tätigkeiten an, für die man als Festangestellter ca. 40-50t€ pro Jahr bekommt. Die Kunden sind teils Konzerne, die hohe Nebenkosten für ihre Festangestellten haben. Ich vermute Nebenkosten von ca. 60-80%.

Geht man von 50t€ Bruttogehalt und von 250 Arbeitstagen aus (inkl. Urlaub, Krankheit etc), dann bekommt ein Angestellter 200 Euro pro Tag.

Als Selbständiger habe ich Risiken wie auch das Problem der Altersvorsorge wie auch des Urlaubes und Krankheit. Das sollte mit einkalkuliert werden.

Welchen Tagessatz würdet ihr in so einem Falle ansetzen als selbständiger Einzelunternehmer?

...zur Frage

Keine Steuerrückerstattung durch Jobwechsel?

Hallo zusammen,

ich habe zum 01.09.15 meinen Arbeitgeber gewechselt und bin von einer internen Tätigkeit (Stadt Tätigkeit = Wohnort) zu einer angestellten Beraterposition gewechselt, bei der ich ca drei Tage pro Woche bei unterschiedlichen Kunden Vorort bin. Nun sind während der Erstellung meiner Steuererklärung zwei Fragen aufgekommen: 1. Nach Angabe meiner ersten Tätigkeit (bis zum 31.08.) hatte ich einen Überschussbetrag iHv 2400€, nachdem ich meine zweite Tätigkeit (ab dem 01.09.) eingegeben hatte, blieben hiervon nur noch 12€ übrig. Woran kann das liegen? 2. Kann ich die Tage der Dienstreisen steuerlich geltend machen trotz der Kostenübernahme durch meinen Arbeitgeber (Verpflegungspauschale und Reisekosten (Bahn, Flug; mit dem PKW fahre ich nicht)

Ich freue mich über Ihre Rückmeldung. Beste Grüße und schon einmal vielen Dank

...zur Frage

Frühstückskosten im Hotel werden voll an den Arbeitnehmer weitergegeben - ist das rechtens?

liebe Community, Ich übernachte häufig auswärts auch innerhalb Deutschlands und sehe mich vermehrt mit "Neuerungen" bei meiner Reisekostenabrechnung konfrontiert. So werden die Übernachtungen in Deutschland von unserer Verwaltung gebucht und dorthin werden auch die Rechnungen geschickt, ohne dass ich Einfluss darauf hätte, ob das Frühstück extra ausgewiesen wird. Denn werden dort z. B. 18,90 € angesetzt, wird mir das voll vom Tagessatz (24.-€) abgezogen. Mein Arbeitgeber verschanzt sich hinter dem Gesetz, dass er einzuhalten gezwungen sei. Ich vermute dahinter vielmehr eine Kann-Bestimmung. Vielen Dank für eure Antworten.

Lennies

...zur Frage

Frage zu Vereins-Finanzrecht - Welcher Verstoß liegt vor?!?

Wer kann mir bei folgendem Fall helfen? Der Vorstandsvorsitzende eines gemeinnützigen Musikvereins betätigte sich in seiner Freizeit ebenfalls im kommunalpolitischen Bereich, besser gesagt kämpfte er zusammen mit einer politischen Organisation gegen geplante Gebietsreformen seines Wohnortes. Da ihn diese pol. Org. als Privatperson nicht direkt finanziell unterstützen konnte, überwies diese einen Geldbetrag auf das Musik-Vereinskonto mit dem Vermerk "Spende für den Verein". Da der Vorst.vorsitzende im alleinigen Besitz der EC-Karte des Vereins war (nicht einmal der Finanzer hatte eine!!!), hob er einen etwas geringeren Teil des Geldes vom Konto ab und verwendete es privat für seinen politischen Kampf. Erst nach Aufdeckung des Falles rechtfertigte er die Handlung damit, dass ja der Verein einen gewissen Teil dabei verdient habe (Differenzbetrag zwischen Überweisung und Auszahlung am Automat, 1/5 der Gesamtsumme).

Jetzt meine Frage: Welche Verstöße gegen geltendes Recht hat die genannte Person zu verantworten? Geht es schon in Richtung Geldwäsche oder ähnliches, wenn die Partei bewusst den Umweg über das Vereinskonto nutzt? Oder liegt "nur" ein Verstoß vor, weil der Vorsitzende das Geld ohne Verwendungsnachweis vom Konto entfernt und privat verwendet hat? Ist es nicht auch rechtswidrig, dass ein gemeinnütziger Verein einen Gewinn aus einem Finanzgeschäft zieht, ohne dies steuerlich anzugeben (dies ist natürlich auch nicht geschehen). Ich brauche möglichst viele Infos, evl. geltende Paragraphen, zu diesem Fall, um eine evl. Amtsenthebung der betreffenden Person einleiten zu können, da dieser sich zu keinen persönlichen Maßnahmen bereit sieht. Es handelt sich traurigerweise um einen Kinder- und Jugendverein. Vielen Dank für Ihre Hilfe!!!

...zur Frage

Fahrtenbuch - wie trage ich Fahrten ins Restaurant ein?

Hallo,

ich bin im Aussendienst und immer 3-4 Tage am Stück unterwegs, übernachte in Hotels, und esse in Restaurants.

Nun will ich für meinen Dienstwagen Fahrtenbuch führen, da ich kaum Privatfahrten habe.

Aber was fällt unter Privatfahrt?

  • Fahrt zum Kunden - dienstlich
  • Fahrt ins Hotel - dienstlich
  • Fahrt mittags bzw. abends ins Restaurant - dienstlich oder privat? (ohne Kunden)
  • Heimfahrt - dienstlich (da das Homeoffice die erste Tätigkeitsstätte ist)
  • Fahrt zu Tankstelle oder McDonalds wegen Toilette - dienstlich oder privat?

Stimmt das alles so?

Danke an alle, die hier helfen können!

Gruß

EP

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?