Betriebliche Altersvorsorge wird empfohlen, bin Beamter, habt Ihr Tipps, wie ich ich da ran komme?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beamte haben einen Job mit eingebauter BAV.

Der Gesetzgeber wird sich allerdings etwas dabei gedacht haben, sie in den Kreis der Riester-Geförderten einzubeziehen. Das macht in aller Regel Sinn.

Den einzigen Vorteil - so man das als Vorteil sieht - den eine BAV gegenüber Riester hätte, hast du als Beamter nicht. Du zahlst nun mal keine Beiträge zur Renten-, und zur Arbeitslosenversicherung.

:-) eingebaute BAV DH

0

auch von mir DH. Ich glaube übrigens, dass nicht der Gesetzgeber die Beamten zum Förderfähigen gemacht hat, sondern ein Beamter hat meines Wissens darum geklagt. Und nicht vergessen, Basisrente (Rürup) ist auch noch eine Möglichkeit für Beamte.

0

Für Beamte gibt es keine betriebliche Altersvorsorge.

Dein Dienstherr hat doch versprochen, für dich zu sorgen.

Riestern scheint die einzige Möglichkeit zu sein, geförderte Altersvorsorge betreiben zu können.

und die Basisrente.

0

Danke Lissa, aber mir scheint mein Dienstherr wird pleite sein, wenn ich in Pension gehe und die Pensionen sinken auch, darum die Frage, aber wenns nicht geht, dann kann man nix machen.

0

Für gutverdienende Beamte kann - wenn es denn staatlich gefördert sein muss - eine sog. Basisrente oder Rüruprente interessant sein. Fast vergleichbar mit der Förderung der BAV, denn die Sozialversicherungsvorteile, die Angestellte haben, hast Du ja von Hause aus. :O) vielleicht in Kombination mit der von Lissa erwähnten Riesterrente?

Beratung hilft!

Was möchtest Du wissen?