Betriebliche Altersvorsorge kündigen - Was ist mit dem Rückkaufswert?

2 Antworten

Betriebliche Altersvorsorge ist ein sehr komplexes Thema. Grundsätzlich sind die Regelungen zur Unverfallbarkeit im betrAVG geregelt. Wie es bei jedem Gesetz ist, kann es aufgrund Vereibarungen auch verbessert werden. Daher gilt auch zu prüfen, wenn eine besteht, was in der betrieblichen Versorgungsordnung vereinbart ist.

Sicher sind gute Gründe vorhanden, dass die bAV vorzeitig beendet werden soll. Doch es gilt auch zu bedenken, dass der Arbeitgeber, der mit 38% Altervorsorge enorm unterstützt und eine sozialpolitische Entscheidung, für die gesamte Belegschaft getroffen hat. Die Kündigung nach zwei Jahren hat aus AG-Sicht sicher auch einen komischen Beigeschmack. Evtl. kann die bAV auch beliehen werden....

wie die beantworter schon erwähnt haben, hängt es ab ob deine ansprüche schon unverfallbar sind. eine auszahlung hängt der derzeitigen höhe der bereits erzielten rente ab, liegt diese unter 1/7 der bezugsgrösse, kann eine auszahlung erfolgen, ansonsten wird die summe erst zum ablauf ausgezahlt.

Was möchtest Du wissen?