Betriebliche Altersvorsorge - Entgeltumwandlung - Direktversicherung - Unterschiede? Rat?

1 Antwort

  • Betriebliche Altersvorsorge ist der Oberbegriff. Sie gehört zur 2. Schicht, der Zusatzversorgung.
  • Entgeltumwandlung ist ein Rechtsanspruch jedes Arbeitnehmers (§ 1 BetrAVG). Neben der Entgeltumwandlung gibt es auch noch die "Zusätzliche Arbeitgeberleistung" oder eine Mischform aus beiden. Hier wird ausgesagt wer die Beiträge aufbringt. Arbeitgeber, Arbeitnehmer oder beide.
  • Direktversicherung ist ein Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge. Es gibt auch noch die Pensionskasse, den Pensionsfonds, die Unterstützungskasse und die Direktzusage.

  • Blindlings irgendetwas abzuschließen ist nicht sinnvoll, zumal wenn du von Kindern im Kindergartenalter sprichst.
  • Es kann durchaus sein, dass ein Riestervertrag für dich in Frage kommen und sinnvoller sein könnte als eine bAV.
  • 60,- € Jahresbeitrag zzgl. 154,- € Grundzulage und 300,- € für jedes nach 2007 geborene Kind.

Fondsgebundene betriebliche Altersversorgung: Erfahrungen mit Allianz Invest alpha-Balance?

Ich hoffe, hier kann mir jemand seine Erfahrungen schildern oder Tipps geben: Vorab: Ich bin 30 Jahre alt, ledig und verdiene pro Jahr ca. 35.000 Euro brutto als Angestellte. Noch habe ich keine Vorsorge in Sachen Rente, erwäge aber einen Riester-Banksparplan abzuschließen und die fondsgebundenen betrieblichen Altersvorsorge der Allianz. Für die Allianz würde ich durch Entgeltumwandlung (also ohne Zuschüsse des Chefs) 100 Euro monatlich sparen wollen.

Von meinem Arbeitgeber wurde uns nun die oben genannte betriebliche Altersvorsorge vorgestellt - wir haben die Wahl, entweder fondsgebunden oder "klassisch" abzuschließen. Aufgrund meiner langen Einzahldauer, möchte ich lieber fondsgebunden sparen. Ich kann von meinem Arbeitgeber aus nur zur Allianz gehen. Diese bietet unserer Firma aufgrund eines Rahmenvertrags anscheinend die günstigst-möglichen Gebühren an (dies kommt mir natürlich entgegen, damit die Gebühren nicht meine Beiträge auffressen).

Meine Frage: hat jemand Erfahrungen damit? Ich befürchte, dass die Allianz bei dieser alpha-Balance-Versicherung sehr viel Wert auf Sicherheit legt und der fondsgebundene Anteil fast nicht zum Tragen kommt. Und weiß jemand, wie hoch die Gebühren normalerweise wären, wenn man eine solche betriebliche Altersversorgung ohne (angeblich attraktiven) Rahmenvertrag abschließt.

Das würde mir die Entscheidung sehr erleichtern. DANKE :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?