Betreff: Miete

4 Antworten

Wenn im Mietvertrag nicht rechtswirksam eine Endrenovierung vereinbart wurde, braucht man nichts zu "weißeln". Sollte der Teer bereits von den Wänden tropfen, könnte es anders aussehen.

Raucher udn Raucher kann ein Unterschied sein.

Sind die Wände sehr grau/braun und es riecht nur etwas? Oder sind die Wände schon angedunkelt. dann würde ich weiß streichen.

Machen musst Du gar nichts, wenn nichts im Mietvertrag steht. Auch wenn das stehen würde, daß die Wohnung bei Auszug zu weißeln ist, mußt Du das nicht machen, da die Klausel unwirksam ist. Im Grunde genommen kannst Du alles so lassen wie es ist und ausziehen. Wohlgemerkt, wenn es um eine Abnutzung in normalen Bereich handelt. Sollte die Wohnung nur so stinken vor Qualm, dann ist das nicht normal und du solltest Hand anlegen und doch weißeln. Wenn das so ist, dann frage den Vermieter wie er es haben möchte. Immerhin willst Du ja im Guten ausernandergehen und Deine Kaution wieder bekommen. Ein Streit wird meistens teurer.

weißeln

althaus kennst Du die Bedeutung von "weißeln"? Meinst Du, dass damit "weissen" gemeint ist oder gibt es noch eine andere regional übliche Deutung?

0
@althaus

Und im süd(west)deutschen, schweizerischen und oesterreichischen Sprachraum bedeutet dieses Wort auch(!) einfach nur streichen oder tünchen. Diese Vieldeutigkeit ist die Krux. Wenn der Vermieter beim Weißeln auf "weißen" Anstrich besteht, dann hat er (vor dem BGH) verloren:-)

0

Hallo,bin Harz4,Habe Depressionen bin Krebskrank und wohnung wurde gekündigt?

beziehe Harz 4 bin jetzt an Krebs erkrank habe Depressionen und lebe in WG bin Untermieterin und der Hauptmieter der auch die Miete von Jobcenter bekommt hat mir jetzt gekündigt,und droht mir mit Räumungsklage wenn ich nicht ausziehe ende Mai. Bin aber weder Gesundheitlich noch finanziell in der Lage mir eine Wohnung zu nehmen oder zu zahlen und genau so Umzug und Umzughelfer habe keinen Führerschein oder Auto und sitze in einem Dorf fest wo wenig Busverbindungen gibt irgendwohin, ich weiß mir keinen Rat mehr , wie ist da die Rechtslage und was kann ich tun ?

...zur Frage

Was passiert wenn ich aus meiner Wohnung einfach ausziehe?

Ich muss mich noch mal auf meine vorherige Frage beziehen: (In in Wohnung eingezogen, habe per Mail zugesagt, KEIN Vertrag unterschrieben, will jetzt raus, weil es echt schlimm da ist) Was passiert wenn ich jetzt einfach ausziehe? Kann ich das machen?

...zur Frage

Mein Sohn zieht aus. Ich bekomme 300 € Rente. Die Wohnung ist 63 qm, 588 € kalt. Bekomme Grundsicherung. Kann ich weiter in der Wohnung bleiben?

Ich bekomme 400€ Grundsicherung.

...zur Frage

Gemeinsame Wohnung noch nicht abbezahlt - Trennung?

Wir sind nicht verheiratet und haben vor ca. 4 Jahren eine ETW gekauft (€ 160.000). Jeder von uns beiden hat € 40.000,00 eingebracht, den Rest haben wir aufgenommen u. a. auch zur Anschaffung der Möbel und Renovierung. Wir bezahlen gemeinschaftlich ab (jeder jeden Monat ca. 600,00), wir sind je zur Hälfte im Grundbuch eingetragen. Die Wohnung ist noch nicht abbezahlt. Ich trage mich mit dem Gedanken der Trennung. Ich möchte auf keinen Fall in der Wohnung bleiben. Die Möbel möchte ich auch nicht. Wir haben keine Kinder. Ich benötige keinen Unterhalt. Es geht nur um die Wohnung. Wie läuft das in der Regel ab? Ich weiß nicht, ob mein noch Lebensgefährte dort wohnen bleiben will, wenn ja, kann er meine 50 % der Wohnung haben. Wenn nicht, wird sie verkauft. Bleibt für mich noch etwas übrig, wenn ich ausziehe? Mich interessiert nur, wie der Rechenweg ist, da ja noch nicht alles abbezahlt ist (sind noch ca. 92.000,00 incl. Zinsen offen). Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Mietklausel: "Wohnung ist "leer" und "besenrein" zu übergeben!" Ist das eine wirksame Klausel?

Oder ist es selbstverständlich, daß eine Wohnung "leer" und "besenrein" zu überlassen ist? Muss man das festhalten?

...zur Frage

450€ Job + Vollzeitjob = vom Amt?

Puh habe lange nach so einem Forum gesucht, und bin erleichtert das ich euch gefunden habe!

Ich bitte euch mir zu helfen, ich verzweifle langsam.

Und zwar geht es um folgendes ...

Zu meiner Person ich bin 22 Jahre jung arbeite als Vollzeit Kraft und habe im Schnitt 2,100� - 2,200� monatlich an Lohn. Doch habe ich nun vor zu meiner Mutter zu ziehen bzw gemeinsam in eine andere Wohnung wo wir zusammen wieder leben wollen. Nun ja, kommen wir zum eigentlichen Problem, ist das richtig das ich von meinem Geld alles zahlen muss d. H Miete und ihren Satz quasi mit. Da sie dann kein Recht mehr auf (Arbeitslosengeld) hat ?

Wie sieht das überhaupt gesetzlich aus, wenn sie einen 450€ Job hat und und ich mit ihr gemeldet bin. Wäre sie komplett aus dem Jobcenter raus d. H wir müssten zusammen für die Miete aufkommen und für unseren Lebensunterhalt?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?