Besteuerung Werksrente als Einmalzahlung? Wer kann helfen?

2 Antworten

  1. Rente Brutto 1540 Euro oder netto 1540 Euro ? Die gesetzliche Rente ist in das Formular natürlich brutto einzugeben. Die von der Rente abgezogenen Beiträge für die KV und PV sind in der Anlage Vorsorgeaufwand Zeile 18 und 21 einzutragen.

Werksrente - ? kapitalisiert. Was genau war das für ein Produkt.. ? Hat der ehemalige Arbeitgeber das ausgezahlt ? oder eine Versicherung ? die Versicherung erstellt ,dann in der Regel eine Bescheinigung. Bitte genau nachsehen ,es kommt darauf an,welches Produkt dies war.... Ich würde ihnen empfehlen,die Steuererklärung von einem Fachmann machen zu lassen,....

Bitte schreibe hier mal her, welcher Durchführungsweg Deiner Rente zugrunde liegt.

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Direktzusage, Unterstützungskasse, Direktversicherung oder Pensionskasse (Pensionsfonds gab es 1988 noch nicht).

Zusätzlich müsste man wissen, ob Du verheiratet bist und wie hoch die Einkünfte Deiner Frau sind.

Auf den ersten Blick hören sich die 6.000 € Steuern nicht viel an. Die Frage ist auch, warum hast die Auszahlung nicht weiter als Rente genommen - oder ging das nicht bzw. Du brauchtest das Geld mit einmal?

VG

Rentenversicherung - besser Einmalzahlung oder monatliche Rente wählen?

Meine Frau wird nächstes Jahr 65 und ihre private Rentenversicherung fällig. Wir überlegen nun, ob wir das Geld in einem Betrag nehmen sollen oder die monatliche Rentenzahlung nehmen sollen. Was gibt es steuerlich zu beachten, unabhängig von unserer persönlichen Situation?

...zur Frage

Einmalzahlung bAV oder doch nicht?

Hallo, ich gehe zum 1.1.15 in Rente. Bin 64 Jahre/geschieden. Ich habe eine betriebliche Altersversorgung (seit 2004) und würde entweder monatlich 64 Euro bekommen oder als Einmalzahlung zirka 13500 Euro. Ich weiß nicht was ich machen soll. Wieviel Steuern müsste ich bei der Einmalzahlung entrichten? Oder würde sich das bei diesem geringen Betrag nicht lohnen und ich mich doch "nur" die 64 Euro/mtl. entscheiden soll. Bin völlig ratlos, da meine Rente auch nicht so üppig ist.

...zur Frage

einmalige Geldanlage über 55-60 Jahre

Hallo,

ich möchte für unser Kind einmalig 2000€ über einen Zeitraum von 55-60 Jahren anlegen. Sozusagen als Rente und um das Ganze auch Hartz4 sicher zu machen. Leider finde ich keinerlei Anlageformen, die über einen so langen Zeitraum gehen. Es könnte auch eine einmalzahlung zum Renteneintritt in Betracht kommen.

Könnt ihr mir helfen.

...zur Frage

Guthaben bei Nebenkostenabrechnung, wie wird das mit der Grundsicherung verrechnet

Eine Frage, in der Abrechnung 2012 erhielt ich eine Gutschrift in Höhe von ca. 200,00 €. Ich beziehe Altersrente und Grundsicherung dazu, weil meine Rente so niedrig ist. Wie werden die 200,00 € Gutschrift verrechnet ?

...zur Frage

Steuerfreibetrag oder doch lieber Einkommenssteuererklärung?

Hallo,

Zunächst einmal handelt es sich bei meiner Frage schon um eine sehr spezielle, zu der ich bisher keinen Beitrag finden konnte. Ich wende mich zunächst an diese Plattform, da ich ein kostenpflichtigen Ratgeber vermeiden möchte.

Ich muss, wie wahrscheinlich sehr viele, jeden Tag zur Arbeit pendeln. Mein einfacher Arbeitsweg liegt bei ca. 76km. Nun habe ich überlegt einen Steuerfreibetrag auf meiner Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen. Im Grunde tut sich da nichts. Ob es nun Ende des Jahres in einem Batzen kommt, oder jeden Monat.

Allerdings steht auf dem Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung eine Zeile die sich Fahrtkostenersatz des Arbeitgebers nennt. Nun ist die Frage was ich dort angeben muss. Ich erhalte von meinem Arbeitgeber jeden Monat 250€ Brutto für meinen Arbeitsweg. Ich gehe davon aus, dass dieser Beitrag der sogenannte Fahrtkostenersatz ist.** In wie weit beeinträchtigt dieser Betrag meinen Steuerfreibtrag?** Werden diese 250€ monatlich davon abgezogen? Wenn ja, macht es dann mehr Sinn den Lohnsteuerjahresausgleich zu nutzen? Denn dort gibt es keine Angabe zu Fahrtkostenersatz. Mein Wunsch ist es eigentlich monatlich mehr Netto zu haben. Aber natürlich nicht, wenn ich dadurch aufs Jahr gesehen weniger von habe. Was meint Ihr ?

...zur Frage

Scheidung und kein Geld mehr von Mann

Ich bin Erwerbsunfähigkeitsrentnerin, und habe mich vor einem Jahr von meinem Mann getrennt. Habe eine Rente von 596,-Euro und habe von mein mein 450,- bis jetzt bekommen. Ab Juli will er nicht mehr zahlen da er die Schulden übernimmt von 35.000 Euro verdient aber 2.500,- Meine Frage: darf ich als Erwerbsunf. Geld hinzuverdienen ohne das es von meiner Rente abgezogen wird oder mann mir die Rente streicht? Ich bin jetzt 56 Jahre, Bekomme kein wohngeld und keine Sozialhilfe weil ich mit einem Partner zusammen lebe. Danke im Voraus,

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?