Besteuerung nach Heirat und Umzug in die Schweiz

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verstehe ich das korrekt, dass der Mann zu keinem Zeitpunkt in DE einen Wohnsitz hatte?

Aus deutscher Sicht ist diese Ehe in diesem Fall unsichtbar, weil die Voraussetzung, dass beide Ehepartner an mindestens einem Tag in DE unbeschränkt steuerpflichtig gewesen sein müssen, nicht erfüllt ist. Die Frau wird also so besteuert, als hätte sie nicht geheiratet.

Bleibt der Wegzug der Frau in die Schweiz (wiederum aus deutscher Sicht). Hier greift die Wegzugsbesteuerung, § 2 (7) Satz 3 EStG. Das heißt, in die deutsche Steuererklärung sind die schweizerischen Einkünfte im Wege des Progressionsvorbehaltes einzubeziehen.

Vielen Dank EnnoBecker, ich hatte gehofft, dass Sie sich noch nicht zurück gezogen haben. MfG Valenine

0

Wenn sie bis ende 2011 in Deutschland gearbeitet hat, dann muss sie auch entsprechend die Steuern bezahlen. Im Zweifelsfalle einmal einen Steuerberater mit der Sache beauftragen denn in manchen Ländern gibt es auch die Doppelbesteuerung, ob es die aber auch in der CH gibt weiß ich grade nicht

Was möchtest Du wissen?