Besteuerung meiner Renten in Deutschland und Italien bei Wohnsitz in Italien

2 Antworten

Sobald du als 'Natürliche Person' Einkünfte in Deutschland hast bist du beschränkt einkommensteuerpflichtig. Dabei ist es egal ob du Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hast oder nicht. Damit musst du eine Steuererklärung abgeben und welche dann die Besteuerungsgrundlage bildet. Renteneinkünfte machen hierbei keine Ausnahme § 49 Absatz 1 Einkommensteuergesetz (EStG).

Wenn du dauerhaft bzw. überwiegend in Italien wohnst, bist du auch dort steuerpflichtig.

Und du meinst, 16 Jahre könnten knapp werden?

Dass der Fragesteller in Italien der Steuerpflicht unterliegt, ist zwar richtig, aber es beantwortet nicht die Frage.

1

Ist es möglich Betriebsrente und Riesterrente zu haben?

Kann man sich die staatliche Förderung einer Rente sowohl über Riester als auch über eine Betriebsrente sichern? Lohnt sich das und könnte sich das später auszahlen?

...zur Frage

PhD Stipendium in UK, aber Freiberuflich nebenher in Deutschland?

Hallo zusammen,

ich werde demnächst als PhD nach UK ziehen und bekomme von dort ein steuerfreies Stipendium (ca. 15TEUR im Jahr). Da ich immernoch viel in Deutschland sein werde, werde ich meinen Wohnsitz hier behalten - ich habe also sowohl eine Wohnung in Deutschland als auch in UK.

Meine Frage nun: Ich bin aktuell als Berater angestellt. Dieses Anstellungsverhältnis wird aber enden. Ich würde diese Tätigkeit aber gern weiter freiberuflich in Deutschland nebenher ausführen und so etwas dazu verdienen (ca 400-800€ pro Monat). Was muss ich hier steuerlich beachten? Kann ich dann weiter in Deutschland krankenversichert sein?

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe im Voraus.

Lara

...zur Frage

In Italien erworbene Abfindung in Progressionsvorbehalt trotz italienischem Wohnsitz?

Hallo, wie sind im Juli 2015 aus Italien nach Deutschland gezogen. Mein Mann war zu der Zeit noch in Italien angestellt. Anfang Oktober 2015 hat er dort gekündigt und eine Abfindung seitens seines italienischen Arbeitgebers bekommen. Er hat dann die letzten drei Monate 2015  hier in Deutschland ein neues Arbeitsverhältnis angefangen. Unsere Steuerberaterin hat das Einkommen aus Italien (Januar-September) sowie die italienische Abfindung unter nach DBA steuerfreie Einkünfte/ Progressionsvorbehalt eingetragen, obwohl wir in Italien für diese Einkünfte bereits Steuern bezahlt haben. Unser Steuersatz ist dadurch sehr hoch. Wir waren 2015 weniger als 183 Tage in Deutschland wohnhaft. Hat es seine Richtigkeit, dass unsere italienischen Einkünfte hier in Deutschland in den Progressionsvorbehalt mit einfliessen, auch wenn unser Wohnsitz noch in Italien war? Weiss jemand, ob für ausländische Abfindungen die Fünftelregelung gilt? Vielen Dank für Eure Hilfe! Noch einen schönen Abend!

...zur Frage

Wie kann ich beweisen dass ich kein Eigentum in Deutschland oder wenigstens Frankfurt besitze?

Ich bin oder besser war Deutsche, jetzt habe ich die italienische Staatsangehörigkeit , 65 Jahre und leider kein Recht auf Rente, nicht in Deutschland, wo ich in den Jahren 1967-1971 in Frankfurt gelebt un ca. 1 Jahr lang gearbeitet habe, auch nicht in Italien habe ich kein Recht auf Rente. Ich kann eine Soziale Hilfe/Rente anfordern muss aber beweisen dass ich kein Einkommen (Rente oder Immobilien ) aus Deutschland habe. Das Deutsche Konsulat weigert mir die Bescheinigung auszustellen. Man hat mir gesagt ich könnte in dem Rathaus in Frankfurt anfragen aber in WELCHEM AMT mache ich das? An wen kann ich eine E-Mail senden? Ich habe sooo viele Ämter auf der Internetseite gefunden.

...zur Frage

Italienerin, in DEU und ITA gearbeitet: Lebe in Italien und erhalte deutsche und italienische Rente. Wird die deutsche Rente in Deutschland versteuert?

...zur Frage

Arbeitszimmer absetzen bei Wohnsitz im Ausland

Ich habe als Angestellter eines deutschen Arbeitgebers einen Telearbeitszusatzvertrag und arbeite ausser an ca. 25-35 Büro-Tagen im Jahr von von zuhause. D.h. dass ich eigentlich 100% meines Arbeitszimmers von der Steuer absetzen könnte.

Mein Erstwohnsitz - an dem ich auch komplett versteuere - liegt in Deutschland. Zusätzlich habe ich einen weiteren gemeldeten Wohnsitz in Italien (hier wird nicht nach "Erst-" und "Zweit-Wohnsitz" unterschieden). In Italien versteuere ich nicht, habe hier aber ein theoretisch absetzbares Arbeitszimmer (was ich am Wohnsitz in Deutschland nicht explizit habe). Den Großteil meiner Zeit bin ich überwiegend am Wohnsitz in Italien.

Deshalb meine Frage: Ist es möglich, dass ich unter diesen Umständen bei meiner deutschen Steuererklärung das Arbeitszimmer am italienischen Wohnsitz absetze?

Vielen Dank für Antworten im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?